Forschung und Entwicklung: Innovation zahlt sich aus. Konkrete Lösungen gefragt. Das Umfeld muss stimmen. An der Spitze bleiben

Méret: px
Mutatás kezdődik a ... oldaltól:

Download "Forschung und Entwicklung: Innovation zahlt sich aus. Konkrete Lösungen gefragt. Das Umfeld muss stimmen. An der Spitze bleiben"

Átírás

1

2 Das Ma ga zin der Deutsch-Un ga ri schen In dust rie- und Han dels kam mer Forschung und Entwicklung: Innovation zahlt sich aus August Konkrete Lösungen gefragt Interview mit dem Präsidenten des Innovationsverbandes An der Spitze bleiben Die technologische Leistungsfähigkeit Deutschlands Das Umfeld muss stimmen Die Börsen in Mittel- und Osteuropa unter der Lupe

3

4 Wirtschaft in Ungarn Német-Magyar Gazdaság Das zweisprachige Business-Magazin der DUIHK Alle zwei Monate aktuell und praxisbezogen: Branchenreports Unternehmensportraits Recht, Steuern, Finanzen Wirtschaftspolitik Investitionsstandorte Messen und Konferenzen Tourismus und Kultur DUIHK Inside: Termine, Events, Personen Abonnement und Anzeigenvertrieb:

5 Editorial Forschung und Entwicklung prägen immer stärker die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Ungarn. Dies ist angesichts globaler Herausforderungen eine unabdingbare Voraussetzung, um langfristig die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu sichern. Länderübergreifende Kooperationen spielen dabei eine immer größere Rolle. Nicht nur universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bündeln heute in gemeinsamen Projekten ihre Ressourcen, sondern auch die Unternehmen internationalisieren ihre F+E-Aktivitäten. Deutsche Unternehmen vertrauen zunehmend auf das lokale Know-How ihrer Niederlassungen in Ungarn und anderen Ländern, oder kooperieren mit innovativen ungarischen Firmen bei konkreten Themen. Unser Magazin widmet sich deshalb ausführlich dem Stand, den Erfahrungen und den Möglichkeiten von Forschung und Entwicklung in und zwischen unseren Ländern. Beispiele aus erfolgreichen Unternehmen wie z.b. Bosch, Videoton, Audi oder SAP veranschaulichen zugleich die Chancen, die sich aus Forschungskooperationen für die Unternehmen wie auch die Volkswirtschaften beider Länder insgesamt ergeben. Auf eine Neuerung im ungarischen Immobilienrecht geht unser aktueller Rechtsbeitrag ein: die Belastung von Immobilien mit Hypotheken zugunsten von beteiligten Bauunternehmen. Die Regelung soll gerade kleinen Unternehmen mehr Sicherheit als Auftragnehmer bieten, kann aber auch Probleme für die Beteiligten mit sich bringen. In unserem Branchenreport stellen wir diesmal die ungarische Bierindustrie näher vor. Im Gespräch mit einer Galeristin werfen wir schließlich einen Blick hinter die Kulissen des ungarischen Kunstmarktes, den auch immer mehr Unternehmen für sich entdecken - sei es aus Liebe zur Kunst oder auch aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus. A kutatás-fejlesztés egyre nagyobb hangsúlyt kap a Németország és Magyarország közötti gazdasági együttműködésben. Ez a világgazdaság globalizálódása során felmerülő kihívások miatt elengedhetetlen követelménye annak, hogy a vállalatok nemzetközi szinten hosszútávon is versenyképesek maradhassanak. Az országhatárokon átnyúló kooperációk ebben fontos szerepet játszanak. Közös projektekben nemcsak egyetemi, vagy egyetemeken kívüli kutatóintézmények egyesítik kapacitásaikat, hanem a vállalatok is nemzetköziesítik kutatás-fejlesztési tevékenységüket. A német anyavállalatok egyre inkább megbíznak a magyarországi és más leányvállalatok helyi tudásában, vagy éppen konkrét feladatok megoldásában működnek együtt innovatív magyar cégekkel. Magazinunk éppen ezért kiemelten foglalkozik a kutatás-fejlesztés helyzetével, a lehetőségekkel és a tapasztalatokkal országainkban illetve országaink között. Sikeres vállalatok, mint például a Bosch, a Videoton, az Audi vagy az SAP példáján mutatjuk be azokat a lehetőségeket, melyek K+F-együttműködések révén adódnak mind a vállalatok, mind a két ország nemzetgazdaságai számára. Aktuális jogi cikkünk az ingatlanjog területén bevezetett újítással foglalkozik: a kivitelezésben résztvevő vállalatok javára bejegyezhető jelzáloggal. Ez a jogszabály elsősorban az alvállalkozóként működő kisvállalatok számára hivatott nagyobb biztonságot nyújtani, ugyanakkor az érintettek számára problémákat is hozhat. Ágazati riportunkban ez alkalommal a magyar söripart mutatjuk be közelebbről. Egy budapesti galéria tulajdonosaival folytatott beszélgetés kapcsán betekintést nyerhetnek a magyar műkincspiac kulisszái mögé, melyet a vállalatok is egyre inkább kezdenek felfedezni akár a művészet iránti szeretetért, akár gazdasági megfontolásból. Gabriel A. Brennauer Geschäftsführender Vorstand ügyvezetô elnökségi tag Wirtschaft in Ungarn

6 Inhalt Wetteifern um den Rohstoff Wissen Keine drei Jahre mehr sind es noch bis Dann sollen die Ausgaben der Europäischen Union für Forschung und Entwicklung (FuE) einen Anteil von 3 Prozent am Bruttoinlandsprodukt ausmachen. So soll die EU im globalen Konkurrenzkampf um die ökonomisch wichtigen Wissensressourcen im Spitzenfeld positioniert werden Gutes Bier aus Ungarn Jeder Ungar trinkt im Jahr etwa 75 Liter Bier. Damit liegt Ungarn zwar nur im internationalen Mittelfeld, bei Auswahl und der Qualität bekommt man aber heute auch an der Donau Weltniveau. 6 Fokus 6 Wetteifern um den Rohstoff Wissen 8 Konkrete Lösungen gerfragt 9 An der Spitze bleiben 10 Nischen bedienen mit innovativen Produkten 11 Absolventen für die Praxis 12 Produktionsnähe als Standortvorteil 14 F+E hat Priorität Impressum Wirtschaft in Ungarn Német-Magyar Gazdaság Das Magazin der DUIHK Erscheinungsweise: zweimonatlich Herausgeber: Deutsch-Ungarische Industrieund Handelskammer Geschäftsführender Vorstand: Gabriel A. Brennauer Lövôház utca 30, H-1024 Budapest Telefon: 0036/1/ , Chefredaktion: Tamás Kelemen Anzeigenberatung: Tímea Kovács Übersetzungen: Attila Till Jahresabonnement: 60 Euro. Probeexemplare gibt es auf Wunsch gratis. Design: Auth Design Layout: Balázs Horváth Druck: Mester Nyomda, Budapest Auflage: 5000 Exemplare Copyright: DUIHK Budapest, Ungarn ISSN: Wirtschaft & Politik 16 Das Umfeld muss stimmen Branchen und Märkte 18 Gutes Bier aus Ungarn Management 20 Binneflugverkehr in Ungarn Standort 22 Standort Sopron Recht & Tipps 26 Schuss aus der Hüfte 28 Vergabemonitor Kultur 29 Geleaste Ästhetik 31 DUIHK intern 31 Sommer-Gartenfest der DUIHK Wirtschaft in Ungarn

7 Inhalt Schuss aus der Hüfte? Um den ständigen Liquiditätsproblemen in der Baubranche entgegenzuwirken, hat das ungarische Parlament Ende Juni zusammen mit einer Novellierung des Insolvenz- und Vergaberechtes auch 402 des ungarischen Bürgerlichen Gesetzbuches (Ptk.) geändert. Damit wird eine gesetzliche Hypothek des Bauunternehmers an der Liegenschaft des Auftraggebers zur Sicherung des Entgeltes aus dem Bauvertrag eingeführt. Die Bestimmung, die vertraglich nicht ausgeschlossen werden kann, wirft jedoch noch zahlreiche Fragen auf. 26 Geleaste Ästhetik Unternehmen zeigen immer mehr Interesse an Kunst, und investieren je nach Finanzkraft auch gern in Kunstobjekte. Über die Besonderheiten des Marktes für Kunstobjekte in Ungarn sprach die 29 WiU mit Gerhard und Gerlinde Walz, den Eigentümern der AL- Galéria in Budapest. Vízi turizmus Németországban A víz egy tipikus nyaralási elem Németország a víz körül sokszínű üdülési lehetôséget kínál. A kínálat mintegy 1000 km stranddal kezdődik a rideg Északi-tenger, a lágy Keleti-tenger partján, illetve számos szigettel, a számos folyón keresztül nevezzük őket Rajnának, Elbának vagy Dunának, a kiterjedt tóvidékeken és behálózott vízjárta területekig Németország egész területén Fókusz Versenyfutás a tudásért 34 Konkrét megoldásokra van szükség 35 Az élen maradni 36 Termékfejlesztés a Videotontól 37 Kedvez a gyártás közelsége 38 Elsôbbbséget élvez a K+F 39 Bevethetô végzôsök kellenek Gazdaság és politika 40 Megfelelô környezetet kell biztosítani Management 42 Belföldi légiközlekedés Magyarországon Impresszum Wirtschaft in Ungarn Német-Magyar Gazdaság A DUIHK magazinja Megjelenés kéthavonta Kiadó: Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara Az elnökség ügyvezetô tagja: Gabriel A. Brennauer H-1024 Budapest, Lövôház utca 30. Telefon: 06-1/ , Fôszerkesztô: Kelemen Tamás 43 Jog és Adók 43 Elhamarkodott döntés? 44 Közbeszerzési monitor 45 Kultúra 45 Bérelt szépség 46 Turizmus és vásárok 46 Vízi turizmus Németországban 48 FachPack 2007 Hirdetések: Kovács Tímea Fordítás: Till Attila Lapterv: Auth Design Grafikai munka: Horváth Balázs Nyomda: Mester Nyomda Kft. Éves elôfizetés: 60 euro Ingyenes bemutató pédányt kérésre küldünk. Példányszám: 5000 Copyright: DUIHK Budapest ISSN Wirtschaft in Ungarn

8 Inhalt Fokus Forschung und Entwicklung Wetteifern um den Rohstoff Wissen Keine drei Jahre mehr sind es noch bis Dann sollen die Ausgaben der Europäischen Union für Forschung und Entwicklung (FuE) einen Anteil von 3 Prozent am Bruttoinlandsprodukt ausmachen. So soll die EU im globalen Konkurrenzkampf um die ökonomisch wichtigen Wissensressourcen im Spitzenfeld positioniert werden. In diesem Wettbewerb stehen auch Deutschland und Ungarn. Doch zwischen den beiden Ländern liegen Welten, was die Förderung und wirtschaftliche Nutzung von Wissen betrifft. So befindet sich Deutschland im Spitzenfeld, während Ungarn damit beschäftigt ist, den Anschluss an die weiter entwickelten EU-Länder herzustellen. Doch da im Bereich FuE und Innovationen heute ohne internationale Kooperationen nichts mehr geht, könnten ungarische und deutsche Unternehmen voneinander profitieren. Laut dem European Trend Chart on Innovation ist Deutschland eines der am weitesten entwickelten Länder der EU hinsichtlich FuE und Innovation. So lag der Anteil der deutschen FuE-Aufwendungen nach Angaben der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für 2004 (das sind die neuesten verfügbaren Daten) bei 2,49 Prozent des BIP. In Ungarn lag diese Quote im gleichen Jahr bei lediglich 0,89 Prozent. Auch bei den Patenten steht Deutschland besser da. Dass die pure Summe der Patente in Fotos: Best Relation Ungarn niedriger ist als in Deutschland, verwundert zunächst nicht. Doch laut den von der OECD aktuell für 2003 ausgewiesenen Zahlen verzeichnet Deutschland im Vergleich zu den vergangenen Jahren einen generellen Aufwärtstrend bei den Patentanmeldungen, während Ungarn eher fallende Zahlen verbuchte. Auch Nischen sind attraktiv Mit den Patentzahlen muss man aber vorsichtig umgehen, wendet Gábor Szabó ein, Präsident des ungarischen Innovationsverbandes. Natürlich seien die Zahlen für Ungarn nicht sehr positiv. Jedoch müsse man auch bedenken, dass eine Patentierung schließlich mehrere Zehntausend Euro kosten könne. Dieses Geld hätten ungarische Fachleute oder Unternehmen oft schlichtweg nicht zur Verfügung, sagt Szabó. Außerdem komme es vor, dass Technologien oder Verfahren zwar in Ungarn für ausländische Unternehmen entwickelt würden, das Patent aber dann ins Ausland abwandere, weil das Patentierungsverfahren vom ausländischen Unternehmen abgewickelt werde. Überhaupt will Szabó den Innovationsstandort Ungarn nicht pauschal kritisieren. Der Standort ist im Großen und Ganzen nicht schlecht aber es könnte besser sein, sagt er. Schwerpunkte sieht er vor allem in den Bereichen Pharma, Gesundheit, Automotive und IT-Technik. Chancen erhofft er sich für Ungarn, wenn europäische Unternehmen bereits nach Asien ausgelagerte FuE-Projekte wieder nach Europa zurückholen sollten. Außerdem wäre es denkbar, dass Unternehmen ganze FuE-Projekte an ungarische Unternehmen auslagern würden, auch wenn dies bisher eher selten geschehen sei. Aber wir müssen nicht den Weltmarkt erobern, sagt Szabó. Auch Nischen gebe es zu besetzen. Zudem könnte ein ungarisches Unternehmen eine bereits in anderen Ländern angewandte Technologie für den ungarischen Markt adaptieren und dadurch ins Geschäft kommen Wirtschaft in Ungarn

9 Fokus Auch die ungarische Regierung widmet sich verstärkt den Herausforderungen von Forschung und Entwicklung und Innovation. Erst Ende März diesen Jahres wurde eine mittelfristige Strategie für die Wissenschafts-, Technologie- und Innovationspolitik für die Jahre 2007 bis 2013 verabschiedet. Diese sieht unter anderem vor, die Unternehmen in Ungarn dazu zu bewegen, ihre FuE- Aufwendungen zu erhöhen. Zudem soll der Anteil an technischen und naturwissenschaftlichen Experten in der Altersklasse zwischen 20 und 29 Jahren von 5,1 Prozent im Jahr 2005 auf 6,0 Prozent im Jahr 2013 wachsen. Ferner soll die Anzahl der neuen Produkte auf dem Markt, die Patentzahlen erhöht und der Einsatz von Wagniskapital in diesem Bereich verstärkt werden. Neue Generation und Beratung Das Problem, dass es zu wenig innovative Neugründungen gibt, kennt Szabó auch vom ungarischen Markt. Grund dafür sei mangelnder Unternehmergeist, sagt er. Das sei ein Nachlass des Sozialismus, in dessen Zeit Unternehmergeist lange praktisch unter Strafe gestanden habe. Aber mit der nun heranwachsenden Generation von jungen Fachleuten, die nicht mehr von der Vorwendezeit geprägt sei, könne sich das ändern, fügt er hinzu. Eine Belastung für die weitere Entwicklung des Standorts sei auch der gegenwärtig harte, wenn auch nötige Sparkurs der ungarischen Regierung. Zudem müsse in Ungarn das Zusammenwirken zwischen den Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen einerseits und dem Unternehmenssektor andererseits wieder neu mit Leben gefüllt werden, nachdem dieser Kontakt Anfang der 1990er Jahre wegen des wirtschaftlichen Umbruchs im Land verloren gegangen sei. Das viel zitierte Problem der Abwanderung von qualifizierten Fachkräften aus Ungarn hält der Verbandspräsident indes für grundsätzlich lösbar. Die Anreize für Ungarn, ins Ausland zu gehen seien niedriger als etwa für Polen. Vor diesem Hintergrund habe Ungarn die Möglichkeit, die Abwanderungsproblematik von innen heraus durch den Aufbau einer echten Zukunftsperspektive im Land zu lösen, sagt Szabó. Förderlich für den Standort Ungarn wäre seiner Meinung nach auch Viel Bewegung in Deutschland Sehr viel vorteilhafter dagegen scheint dagegen die Situation in Deutschland zu sein, wo in das Thema FuE und Innovation in den vergangenen Jahren eine Menge Bewegung gekommen ist, wie es Ron Heynlein, Geschäftsführer des Verbandes der Innovations- und Technologieberatungs-Organisationen Deutschland (VITO), ausdrückt. So seien die Mittelstandsförderung verbessert und die vorgesehenen Fördertöpfe, wie beispielsweise die Programme Pro Inno II oder NEMO, solide gefüllt worden. Das kann auch Randolf Margull, Geschäftsführer des Technologie- und Innovationsparks Jena, bestätigen. Zudem ist viel in Richtung Patentverwertung getan worden, sagt er. Derzeit werde intensiv daran gearbeitet, dass die Expertise von den Hochschulen ihren Weg in die wirtschaftliche Verwendung finde. Auch die Deutsche Bank Research sieht Deutschland im Bereich der akademischen Forschung und einigen der Spitzentechnologien international gut aufgestellt. Deutschland sei bei der Patentierung global in der Spitzengruppe und Bis 2010 sollen die Ausgaben der Europäischen Union für Forschung und Entwicklung (FuE) einen Anteil von 3 Prozent am Bruttoinlandsprodukt ausmachen. verfüge über starke Cluster, wie zum Beispiel den Biotech-Cluster im bayerischen Martinsried, sagt Jan Hofmann von der Deutschen Bank Research. Als Problem des deutschen Standortes sieht indes Heynlein die mangelhaften Bedingungen für Unternehmensgründungen. Viele innovative Gründungen würden mangels Finanzierungsmöglichkeiten nicht über die erste Phase hinaus kommen. Private Finanzierer würden in dieser Phase nur mit größter Vorsicht agieren, während der Staat sich an dieser Stelle weit zurückgezogen habe, sagt er. Erschwerend kämen noch die restriktiven und unflexiblen Marktbedingungen in Deutschland hinzu. So mancher innovativer Gründer denkt sich dann: 'Ich verkaufe meine Idee lieber nach Indien oder in die Niederlande, auch wenn ich auf diesem Wege weniger Geld mit ihr verdiene', sagt Heynlein. ein Angebot von attraktiven Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen, die beispielsweise mit einer Zinsgarantie ausgestattet seien. Und nicht zuletzt wäre ein Angebot von Beratungsdienstleistungen für Gründer und Gründungsunternehmen wichtig, unabhängig davon, ob diese Unternehmen bereits ein Mietverhältnis in einem der ungarischen Innovations- und Technologieparks, die solchen Services bereits bieten. Diese Beratungen sollten auch Hilfen für geschäftliche Aktivitäten mit dem umfassen, sagt Szabó. Insgesamt ist seiner Meinung nach derzeit das Preis-Leistungsverhältnis für qualifiziertes ungarisches Know-How auf dem internationalen Markt relativ günstig und dürfte sich sogar noch weiter verbessern. International orientiert zeigt sich auch die deutsche Seite. Margull vom Technologie- und Innovationspark Jena sagt etwa: Schon allein wegen der Teilnahmebedingungen für viele Projekte und Fördermittel der EU ist ein Unternehmen bei der Bewerbung darauf angewiesen, Partner aus anderen EU-Ländern mit im Boot zu haben. Andreas Vogler Wirtschaft in Ungarn

10 Fokus Innovationsförderung: Konkrete Lösungen gefragt Ungarn hat im Bereich der Innovation noch einiges aufzuholen, meint Dr. Gábor Szabó, Präsident des Ungarischen Innovationsverbandes, im Interview mit der WiU. Er fordert mehr Transparenz bei Fördermittelausschreibungen für Innovationen und spezielle Förderungen für junge Unternehmen. Die Regierung hat im März eine mittelfristige Wissenschafts-, Technologie- und Innovations-politische Strategie verabschiedet, die praktisch seit der Wende gefehlt hat. Wie schätzen Sie das Papier ein? Eine nationale F+E-Entwicklungsstrategie kann man schwer in wenigen Sätzen zusammenfassen. Wie kann Ihrer Meinung nach die Innovationsfähigkeit Ungarns bis 2013 deutlich erhöht werden, wie es das Papier vorsieht? Ich bin kein Zahlenfeteschist, für mich ist deshalb der Anstieg des Innovationsindex um 35 % nicht das Maß aller Dinge. Wichtig ist, dass endlich die Prozesse in Gang kommen, die langfristig die Innovationsfähigkeit sichern. Dazu sollten wir vor allem analysieren, wo Ungarns Schwächen liegen. Eine der wichtigsten liegt im Bereich des Humankapitals, in erster Linie hinsichtlich der Anzahl der Hochschulund Uni-Absolventen im Bereich Technik und Naturwissenschaften sowie beim Thema lebenslanges Lernen. Hier sind unbedingt drastische Maßnahmen notwendig, auch wenn es keine raschen Ergebnisse geben wird. Eine weitere Schwachstelle ist die Nutzung geistigen Eigentums, hier kann jedoch relativ schnell Abhilfe geschaffen werden. Gerade in KMU wird Forschung und Entwicklung durch mangelnde Kapitalkraft behindert. Wie kann der Staat hier helfen? Große Erwartungen werden in diesem Bereich an die GOP-Ausschreibungen geknüpft, die in Kürze veröffentlicht wer- den. Unser Verband fordert daneben weitere Maßnahmen, z. B. spezifische Steuervergünstigungen und ein spezielles Förderpaket zur Unterstützung junger, innovativer Unternehmen, die international bereits erfolgreich praktiziert werden. Hierzu stehen wir bereits in Konsultation mit dem Verband der Informatik-Unternehmen und dem Biotech-Verband. Wie können die Ausschreibungen zur Förderung von F+E transparenter gestaltet werden? Die Erhöhung der Transparenz ist vor allem hinsichtlich des Bewertungssystems notwendig. Ich persönlich bin der Meinung, dass es sehr schade ist, die öffentlichen Präsentationen bei den Ausschreibungen wegzulassen. Für so ein kleines Land wie Ungarn ist eine breitmöglichste Öffentlichkeit die einzig richtige Lösung. Welche Branchen können in Zukunft vorrangig mit Fördermitteln rechnen? Die Strategie für F+E nennt vor allem Schlüsseltechnologien wie die Infokommunikation, Biotechnologie, Medizintechnik, Materialwissenschaften und Nanotechnologie, Umwelttechnologien, Energieeinsparung sowie erneuerbare und alternative Energiequellen. Daher werden solche Branchen wie IT und Elektronik, der Maschinen- und Fahrzeugbau, die pharmazeutische und die chemische Industrie, die Nahrungsmittelindustrie, aber auch innovative Dienstleistungen zu den besonders geförderten Bereichen gehören. Zahlreiche ausländische, darunter auch deutsche Unternehmen, haben ihre F+E- Tätigkeit in Ungarn verstärkt. Wie können weitere Firmen ermutigt werden, in Ungarn zu forschen und zu entwickeln? Die Schaffung eines innovationsfreundlichen Umfeldes ist sowohl für ungarische als auch für ausländische Unternehmen wichtig. Dazu gehören die Zurückdrängung der Bürokratie und ein transparentes rechtliches Umfeld unser Verband tritt seit langem dafür ein. Berechenbarkeit und Stabilität müssen unbedingt erhöht werden, denn häufige Richtungswechsel z. B. in der Steuerpolitik sind auch vom wirtschaftlichen Aspekt her schädlich, langfristig machen sie Innovationsprozesse sogar unmöglich. Am wichtigsten für ein innovatives Umfeld ist jedoch der Nachwuchs an Fachkräften und die Bereitschaft der ungarischen Universitäten und Forschungsinstitute zur Zusammenarbeit mit der Industrie. Hat das Restriktionsprogramm der Regierung Auswirkungen auf die Innovationstätigkeit der Unternehmen? Ja, es ist leider eine alte Erfahrung, dass Mittel für Innovationen das erste Opfer von Restriktionen sind. Vor allem die Pharmaunternehmen mussten z.b. Einsparungen im Bereich F+E vornehmen. Auch deshalb hat sich unser Verband zusammen mit anderen dafür eingesetzt, dass die F+E-Ausgaben von der Solidaritätssteuer abgesetzt werden können. Bettina Nemes Wirtschaft in Ungarn

11 Fokus Technologiestandort Deutschlands An der Spitze bleiben Deutschland gilt als eines der technologisch am weitesten entwickelten Länder der Welt. Diese historisch gewachsene Spitzenposition zu halten, ist heute angesichts der fortschreitenden Globalisierung auch im Bereich des technologischen Know-Hows nicht einfach nur ein sportliches Ziel, sondern eine Grundvoraussetzung, um die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit des Landes langfristig zu sichern. Ausgaben in Mio. Deutschland gehört nicht nur im Export, sondern auch im Bereich Technologie bislang zu den Gewinnern der Globalisierung, stellt der jüngste Bericht zur technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands (TLF 2007) fest, der im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erstellt und im Juni vorgestellt wurde. Die hohe Nachfrage aus den Aufholländern, insbesondere aus China, beflügelte den exportgetriebenen Aufschwung, und die Spezialisierung Deutschlands auf gehobene Gebrauchsgüter dazu gehören z.b. der Maschinenbau und der Automobilbau korrespondiert exakt mit der Nachfra- ge aus diesen Ländern. Die technologische Leistungsfähigkeit lässt sich am besten am Anteil der technologieintensiven Wirtschaftsbereiche an verschiedenen Indikatoren z.b. Wertschöpfung, Investitionen, Beschäftigung, Export messen. Als technologieintensiv gelten dabei nicht nur High- Tech-Branchen wie die Nachrichtentechnik Ausgaben für Forschung und Entwicklung % 4 % 3 % 2 % 1 % 0 % Schweden Finnland Japan * Werte für Quelle: Eurostat USA Ausgaben in % des BIP Deutschland Frankreich EU Großbritannien* Tschechien China Italien* 838 Ungarn 104 Estland 157 Litauen Polen oder die Raumfahrt, sondern auch Branchen, die in der Herstellung wie auch in den Produkten selbst auf permanente technologische Neuerungen angewiesen sind, wie der Fahrzeug- oder der Maschinenbau. In diesen Bereichen gehört Deutschland weltweit zu den führenden Nationen: 73 Lettland 194 Slowakei 106 Bulgarien 235 Rumänien* Deutschland exportierte im Jahr Mrd. Euro an forschungsintensiven Industriewaren. Mit einem Welthandelsanteil von 14,0 Prozent war Deutschland damit der Welt größter Technologieexporteur, noch vor den USA (13,2%) und Japan (10,7%). Maßgeblich für den enormen Exporterfolg der forschungsintensiven Industrie Deutschlands sind insbesondere Automobilbau, Maschinenbau und Chemie. In der Spitzentechnologie (z. B. Luft-/Raumfahrzeuge, Nachrichtentechnik, Computer, Elektronik, Elektromedizintechnik/wissenschaftliche Instrumente, Pharmazeutika) ist der deutsche Exportanteil allerdings niedriger als der der meisten anderen Industrieländer. Laut Europäischem Patentamt haben deutsche Erfinder 2006 etwa Patente engemeldet das sind so viele wie aus Frankreich, Großbritannien, Italien und den Niederlanden zusammen. Nur die USA meldeten mehr Patente beim EPA an. Mit 288 Weltanmeldungen je eine Million Erwerbstätige (2004) befindet sich Deutschland an 6. Stelle im Ländervergleich, hinter Japan (342), aber vor den USA (245). Dennoch mahnt der Bericht, dass verstärkte Investitionen in Forschung, Entwicklung, Bildung und Ausbildung notwendig sind, damit auch mittelfristig die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft auf den internationalen Märkten für Technologiegüter erhalten bleibt. Deutschland gibt zwar im internationalen Vergleich besonders viel für Forschung und Entwicklung aus, die Zielmarke von 3 Prozent des BIP ist aber immer noch nicht erreicht. Deshalb hat die Bundesregierung schon 2006 eine Hightechstrategie beschlossen, und dafür zusätzlich rund 14 Milliarden Euro für die Jahre bereitgestellt. Der Fortschrittsbericht schlägt daneben auch vor, zur Weiterentwicklung und Ergänzung der Hightech-Strategie, wie in den allermeisten OECD-Ländern, auch in Deutschland eine steuerliche FuE-Förderung einzuführen, die insbesondere die FuE-Aktivitäten der kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) stimulieren sollte. Dass hier noch mehr Förderung erforderlich ist, belegen auch Zahlen des DIHK, wonach die Zahl von Unternehmensgründungen im Spitzentechnologiebereich im Zeitraum 2000 bis 2005 ihre Zahl um 40 Prozent gesunken ist. Dabei belegen zahlreiche Untersuchungen, dass sich FuE auch wirtschaftlich auszahlt: die Ertragsrate für FuE übersteigt in aller Regel die Ertragsraten von Sachkapital. D.W. Wirtschaft in Ungarn

12 Fokus Traditionsunternehmen Videoton Nischen bedienen mit innovativen Produkten Das früher in erster Linie als Hersteller von Geräten der Unterhaltungselektronik bekannte Unternehmen Videoton produziert und entwickelt heute elektronische Bauteile für verschiedene Industriebereiche. Das Unternehmen kann mit ihrem umfangreichen ingenieurtechnischen Know-how nicht nur die verlagerte Produktion, sondern auch die komplette Produktionseinführung neu entwickelter Produkte mit voller Eigenständigkeit übernehmen. Über die Erfahrungen von Videoton im Bereich Forschung und Entwicklung sprach die WiU mit dem Entwicklungsvorstand des Traditionsunternehmens, István Lak. Warum ist für das Unternehmen die Forschungs- und Entwicklungsarbeit wichtig? Einerseits weil alteingesessene und neue Partner von Videoton neben der professionellen Auftragsfertigung immer mehr auch Entwicklungsleistungen fordern, und wir haben sogar Partner, die eine komplette Produktentwicklung an uns als ODM- Hersteller vergeben möchten. Andererseits hat sich das Management von Videoton zum Ziel gesetzt, wettbewerbsfähige und innovative Forschungsergebnisse, die aus Ungarn kommen, zu unterstützen und mit Hilfe der eigenen Ressourcen zu marktfähigen Produkten zu entwickeln. Welchen Umsatzanteil bilden die Ausgaben für Forschung und Entwicklung bei Ihnen? Im Jahr 2006 haben wir dafür 278 Millionen Forint knapp über einer Million Euro - aufgewendet, und dieser Betrag steigt von Jahr zu Jahr. Firmengeschichte 1938 Gründung des Rechtsvorgängers unter dem Namen Vadásztölténygyár ( Jagdmunitionsfabrik ) Herstellung des ersten Radio-Empfanggerätes R545 - Jubilate 1959 Serienproduktion von Schwarz-Weiß-Fernsehgeräten 1962 Beginn der Herstellung von Rüstungselektronik 1970 Beginn der Serienproduktion von rechentechnischen Geräten in Kooperation mit dem französischen Unternehmen BULL und der amerikanischen DataProducts Privatisierung: Die Gesellschaft wird per Versteigerung an drei Privatpersonen, die Firma Euroinvest und die Magyar Hitel Bank Rt. verkauft. Das neue Management reorganisiert die Gesellschaft, die drei Haupttätigkeitsfelder sind die allgemeine Elektronik, Rechentechnik Elektronik für die Automobilindustrie verkauft die MHB-Bank ihren Anteil an die anderen Miteigentümer Videoton ist in der mittel-osteuropäischen Region das größte selbständige Montageunternehmen im Bereich Elektronik. In diesem Segement gehört das Unternehmen zu den TOP 30 in der Welt, und zu den TOP 10 in Europa. Betreiben Sie Forschung und Entwicklung eigenständig, am eigenen Standort, oder eventuell auch in Zusammenarbeit mit einer Hochschule oder Forschungseinrichtung? Wir arbeiten mit Forschungsinstituten und Universitäten zusammen, wie der Wissenschaftsuniversität Szeged, der Budapester Universität für technische und Wirtschaftswissenschaften zusammen, das bildet die Basis für die Forschung. Die Forschungsergebnisse dieser Einrichtungen setzen wir in die industrielle Praxis um. In welchen Bereichen und in welche Richtungen wird die Forschungsarbeit betrieben? Einerseits haben wir selbst entwickelte Produktions- und automatische Prüfanlagen, die zumeist für die Automobilindustrie gebaut werden. Andererseits unterstützten wir innovative Teillösungen für einzelne Nischenmärkte durch Kapital, sowie durch zusätzliche Entwicklungs- und Produktionskapazitäten. Ein Beispiel dafür ist ein Lichttherapiegerät von Rhinolight, eine Entwicklung von Dermatologen zur Behandlung von Allergien. Auf der Grundlage ihrer Forschungsergebnisse hat das Entwicklungsteam von Videoton ein komplettes, modern gestyltes medizintechnisches Gerät entwickelt, das bereits international gefragt ist. Genauso kann ich auch ein fotoakustisches Gaskonzentrationsmessgerät der Fa. Hilase erwähnt werden, bei dem der Flugzeugbau eines der möglichen Einsatzgebiete darstellt. WiU: Werden die Ergebnisse und Patente nur in der eigenen Fertigung genutzt, oder können eventuell auch andere von ihnen profitieren? Die automatischen Prüfgeräte und die verschiedenen Produktionsanlagen werden zumeist in der eigenen Fertigung genutzt, aber wir arbeiten auch immer mehr im Fremdauftrag. Bei der Produktentwicklung profitieren wir gemeinsam mit den Entwicklungspartnern an den Ergebnissen Wirtschaft in Ungarn

13 Inhalt Fokus Strategische Forschungskooperationen weltweit Absolventen für die Praxis SAP, der deutsche Anbieter kommerzieller Softwarelösungen kooperiert mit etwa 500 Universitäten weltweit. Das ungarische Tochterunternehmen SAP Hungary Kft. pflegt ebenfalls eine enge Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten und bildet eine strategische Partnerschaft im Bereich der Ausbildung, sowie Forschung und Entwicklung. WiU befragte dazu Landesgeschäftsführer Tamás Vahl und Account Manager Balázs Weber. Im Juni dieses Jahres hat SAP ein Kompetenzzentrum an der Universität von Debrecen eingerichtet. Welches Ziel verfolgt man damit? T.V.: Die Einrichtung des Kompetenzzentrums hatte gleich mehrere Gründe. Eines der wichtigsten ist der Arbeitskräftebedarf. Täglich nutzen etwa Menschen das SAP-System, und nicht nur bei den Finanzen, sondern auch in anderen wichtigen Bereichen, wie beispielsweise auch der Logistik. Allein wenn man nur Ungarn betrachtet, gehören über 50 Prozent der Top-Unternehmen zu den Anwendern von SAP. Für die Universitäten ist es ebenfalls wichtig, ihren Studenten den Bedürfnissen des Marktes entsprechende, wettbewerbsfähige Ausbildung in Betriebswirtschaft, Informationstechnik usw. zu bieten. Ein anderer wichtiger Aspekt ist, dass sich der Staat immer mehr aus der Finanzierung von Hochschulen und Universitäten zurückzieht, sodass diese versuchen, mit Wirtschaftsteilnehmern zusammen zu arbeiten. B.W.: Mit der Universität Debrecen hat sich die erfreuliche Situation ergeben, dass die Universität selbst SAP verwendet, sodass es leichter fällt, das erworbene tagesaktuelle Wissen auch in die Ausbildung zu übertragen. Durch das SAP-Kompetenzzentrum wird das System nicht nur von den thematisch betroffenen Lehrstühlen gelehrt, sondern sie können auch als eine Art regionales Dienstleistungszentrum Hilfestellung leisten, um Anforderungen zu bedienen, die in anderen Einrichtungen der Region entstehen. Kooperiert SAP auch mit anderen Hochschulen oder Universitäten in Ungarn zusammen, und falls ja, in welcher Form? B.W.: SAP ist an etwa Fakultäten weltweit ein Bestandteil des Hochschullebens. In Ungarn sind wir neben der Universität Debrecen strategische Kooperationen mit der Wissenschaftsuniversität Loránd Eötvös, der Technischen Hochschule Budapest, der Budapester Universität für Technische und Wirtschaftswissenschaften eingegangen. Dabei ist es nicht unbedingt erforderlich, dass die betreffende Universität zugleich auch selbst SAP einsetzt, zum Beispiel nutzt auch die TU nicht das SAP-System zur Steuerung ihrer kaufmännischen Prozesse, aber die Studenten eignen sich bereits seit etlichen Jahren Programmierkenntnisse auf SAP-Basis an. SAP ist im Übrigen auch an der Vorbereitung von Diplomarbeiten und der Festlegung der Themenbereiche beteiligt. Neben der Unterstützung der Ausbildungsarbeit organisieren wir auch ein- oder mehrtätige Weiterbildungsmaßnahmen für die SAP unterrichtende Lehrkräfte. T.V.: Zwei Drittel der universitären Arbeit besteht heute aus der Ausbildung und ein Drittel aus Forschung und Entwicklung. Dieser letztere Anteil wird sich in Zukunft nach oben bewegen wird. SAP hat eine Menge Know-how angehäuft, in die Softwarelösungen sind logische Modelle für Geschäftsabläufe integriert. Deshalb sind nur die Eingeweihten in der Lage, Entwicklung zu betreiben, da sie nicht nur im jeweiligen Fachbereich, sondern auch in dessen kompletten Umfeld, den benachbarten Feldern auskennen müssen. Zugleich werden von Universitätsprofessoren und Ausbildern ausgearbeitete neue Prozesstheorien und Ideen in das SAP- System integriert. In Deutschland ist das alltägliches Praxis, in Ungarn noch nicht. Unser Ziel ist, dass die Zusammenarbeit auch in diese Richtung geht. Das Entwicklungszentrum von SAP in Ungarn wurde 2005 aufgestellt. Woran wird dort geforscht und entwickelt? T.V.: Das SAP Labs Hungary ist eines der Standorte im weltweiten Entwicklungsnetzwerk, wo nicht, beziehungsweise nicht ausdrücklich landesspezifische Entwicklung von uns betrieben wird. Neben den Lösungen für das Supply Chain Management arbeiten wir in den Bereichen der Ölindustrie, des Automobilbaus, der Luftfahrt und der Verteidigung. Zugleich werden durch die Globalisierung geforderte länderspezifische Versionen der SAP-Produkte in Ungarn entwickelt. Den kontinuierlich gut gefüllten Auftragsbüchern ist zu verdanken wird auch die Belegschaft immer weiter aufgestockt, und Ende 2007 werden etwa 300 Mitarbeiter hier tätig sein. Wir beschäftigen grundsätzlich junge ungarische Fachleute frisch von den Universitäten. Die genannten Kooperationen sind auch deshalb von Bedeutung, damit sie rechtzeitig orientiert werden können, und die Universitäten möchten wir dazu motivieren, dass ihre Absolventen einsatzfähig sein sollen. Wirtschaft in Ungarn

14 Fokus F+E-Aktivitäten von Audi in Ungarn Produktionsnähe als Standortvorteil Für die Audi Hungária Motor Kft. sind Forschung und Entwicklung organischer Bestandteil ihres Engagements in Ungarn. Als weltweit größter Motorenlieferant im Volkswagenkonzern tragen Forschung und Entwicklung vor Ort nicht nur zur Verbesserung der eigenen Produkte bei, sondern erhöhen auch konzernweit Qualität und Wettbewerbsfähigkeit der Produktion. Allein in die Entwicklung des Motorenentwicklungszentrums am Standort Győr hat Audi 50 Millionen Euro investiert, und jährlich wendet das Unternehmen über 100 Millionen Euro für Forschung und Entwicklung auf. Győr ist eines der drei Entwicklungszentren für Motoren innerhalb der Audi AG. Während an den beiden deutschen Standorten in Ingolstadt und Neckarsulm vor allem Grundlagenforschung und Basisentwicklungen betrieben werden, konzentriert man sich in Győr auf Anpassungsentwicklungen. Zum einen können dadurch neue Applikationen und Anpassungen bestehender Produkte entwickelt werden, zum anderen können auch Produktionsabläufe optimiert und damit Kosten verringert werden. Für die Entscheidung, diese Aufgaben vor Ort zu lösen, sprechen laut Péter Lőre, Leiter des Bereichs Unternehmenskommunikation, vor allem die Nähe zur Produktion und die Verfügbarkeit von hoch qualifizierten Ingenieuren, die zudem auch unter Kostengesichtspunkten vorteilhaft für das Unternehmen sind. Heute beschäftigt Audi in Győr bereits rund 100 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung. Deshalb sieht Lőre auch für die Zukunft gute Chancen, die F+E-Aktivitäten am Standort Győr weiter auszubauen. Grundlagenforschung und Basisentwicklungen werden jedoch nach seiner Ansicht auch langfristig an den deutschen Standorten verbleiben, auch wenn Teilaufgaben durchaus auch in Győr übernommen werden könnten. Win-win-Situation mit Partner- Universitäten In den vergangenen Jahren hat Audi ein dichtes Netz von Kooperationen mit ungarischen Forschungseinrichtungen ausgebaut, vor allem mit der Technischen Universität Budapest (BME) und der Széchényi István Universität in Győr (SZE). Mit beiden Instituten wurde jeweils ein gemeinsames Entwicklungsinstitut gegründet, in denen gemeinsame Projekte realisiert werden. Die Forschungsschwerpunkte liegen vor allem im Bereich Materialforschung und neue Technologien. Die Zusammenarbeit zahlt sich dabei für beide Seiten aus: Das Unternehmen vergibt konkrete Entwicklungsaufgaben an bewährte Partner und kann dadurch kostengünstig zusätzliche Forschungsprojekte realisieren, die Universitäten wiederum profitieren von zusätzlichen finanziellen Mitteln und neuestem Know-How aus der Industrie. Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt der Kooperationen ist die Sicherung von qualifiziertem und motiviertem Fachkräftenachwuchs für die Industrie. Durch die Vergabe von Stipendien, Forschungsaufträgen, Diplomarbeiten oder Dissertationsthemen an Studenten kann Audi frühzeitig Absolventen kennen lernen, die die anspruchsvollen Kriterien für einen späteren Einstieg im Unternehmen erfüllen. Zugleich trägt Audi damit auch zur Erhöhung der Praxisnähe der Ausbildung bei. Nachholbedarf Gerade die fehlende Praxis- und Marktorientierung von akademischen Forschungseinrichtungen ist nach Ansicht von Péter Lőre auch heute noch einer der Schwachpunkte in der ungarischen F+E-Landschaft. Nachholbedarf besteht aus seiner Sicht aber auch bei der materiellen Ausstattung der Forschungseinrichtungen. Die praxisnahe Ausbildung von Studenten scheitere z.b. oft am unzureichenden Equipment der Labore. Zu einer stärker am Bedarf der Wirtschaft orientierten Ausbildung würden jedoch auch längere Pflichtpraktika in der Industrie für Absolventen technischer Fachrichtungen beitragen, so Lőre. Und schließlich könnten nach seiner Ansicht auch die Fremdsprachenkenntnisse besser sein. Einen kleinen Beitrag dazu liefert übrigens bereits die deutschsprachige Ausbildung von Maschinenbau- und Elektroingenieuren an der BME, die seit 2006 von Audi unterstützt wird. Dirk Wölfer Wirtschaft in Ungarn

15 Vergütungsstudie Bérezési tanulmány Seit Anfang Dezember liegt die neue Ausgabe der gemeinsamen Vergütungsstudie der DUIHK und der Consulting-Firma Kienbaum vor. Auf der Basis der Gehaltsdaten von mehr als Beschäftigten in 83, vorwiegend deutschen Unternehmen in Ungarn bietet die Untersuchung aktuelle Zahlen zur Höhe und Zusammensetzung der Vergütungen. Für 25 verschiedene Positionen, vom Geschäftsführer über Anwendungsprogrammierer bis zum einfachen Arbeiter gibt es damit detaillierte, empirisch belegte Werte als Voraussetzung für marktgerechte Gehälter in den Unternehmen. Dazu trägt auch ein Vergleich mit entsprechenden Werten in Tschechien sowie eine übersichtliche Darstellung der Arbeitsmarkt-Situation in der gesamten Region Ostmitteleuropa bei Vergütungsstudie Ungarn Dezember 2006, 129 Seiten, EUR 600, Vorzugspreise für DUIHK-Mitglieder: 350 EUR. Bérezési tanulmány Magyarország oldal, EUR 600, kedvezményes tagsági ár: 350 EUR. Kapható magyar vagy némt nyelven. December eleje óta kapható a DUIHK és a Kienbaum tanácsadó cég közös Bérezési Tanulmányának legfrissebb kiadása. A tanulmány, amely összesen 83, elsősorban német tulajdonú hazai cég több mint 13 ezer alkalmazottjának bérezési adatain alapul, a legaktuálisabb számokat nyújt a keresetek szintjéről és összetételéről. Ezzel 25 beosztáshoz az ügyvezető igazgatótól a programozón át a betanított munkásig részletes, empirikus adatok állnak rendelkezésre, ami előfeltétele annak, hogy a piaci viszonyoknak megfelelő béreket tudjanak meghatározni a vállalatok. Ezt segíti a csehországi adatokkal való összehasonlítás valamint a középkeleteurópai térség munkaerőpiacainak bemutatása is. K O N TA K T Tímea Kovács Tel.:

16 Fokus Interview mit Henk Becker F+E hat Priorität Bosch investiert weltweit viel in Forschung und Entwicklung. Wir sprachen über die Erfahrungen in diesem Bereich mit Henk Becker, dem Leiter des ungarischen Entwicklungszentrums von Bosch. Die Bosch-Gruppe hat im letzten Jahr etwa 3000 Patente eingereicht. Welche Rolle spielen Forschung und Entwicklung in der Strategie des Konzerns? Bosch hat im Jahr 2006 rund 3,3 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung ausgegeben, das entspricht 7,7 Prozent vom Umsatz. Mehr als 40 Prozent dieser Aufwendungen oder 1,4 Milliarden Euro zielen direkt auf die Umwelt- und Ressourcenschonung ab. Forschung und Entwicklung hat innerhalb der Bosch-Gruppe eine sehr hohe Priorität und strategische Bedeutung. F+E sind die Voraussetzung für profitables Wachstum in bestehenden und neuen Geschäftsfeldern Mitarbeiter sind weltweit in Forschung und Entwicklung tätig mit dem Ziel, einen nachhaltigen Beitrag zu einem, Ressourcen schonenden und zugleich komfortablen Leben zu leisten. In den letzten 3 Jahren hat Bosch insgesamt etwa 300 Millionen Euro in Ungarn investiert. Welchen Stellenwert haben F+E in den ungarischen Niederlassungen? Die Bosch-Gruppe Ungarn hat allein im Jahr 2006 ca. 20 Millionen Euro in den Bereich F+E investiert, 9 Millionen mehr als im Vorjahr. Auf globaler Ebene stammen 62 % des Umsatzes von Bosch aus dem Unternehmensbereich Kraftfahrzeugtechnik. Dieser Bereich spielt auch in Ungarn eine wichtige Rolle, dazu gehören auch Entwicklungen in diesem Bereich. Schon im Jahr 2000 hat Bosch das Entwicklungszentrum in Budapest errichtet, in dem heute rund 280 Ingenieure an zahlreichen Entwicklungen arbeiten. Anfänglich wurde dort Automobilelektronik für Steuerungen der Automatikgetriebe etwickelt. Daraus entwickelte sich bis heute das zweitgrößte Entwicklungszentrum weltweit für 4-, 5-, und 6-Ganggetriebesteuerungen. Später kamen auch Hard- und Softwareentwicklung, Simulation und Erprobung für die Kraftfahrzeugtechnik hinzu. Deshalb wurden auch die Investitionen in das Entwicklungszentrum ständig erhöht. Während im Jahre 2000 noch Euro in das Zentrum investiert wurden, hat sich diese Zahl 2006 bereits auf das Vierzigfache, auf 10 Millionen Euro erhöht. Bosch arbeitet auch intensiv mit ungarischen Universitäten zusammen. Warum? Eine Schlüsselfrage für die Bosch-Unternehmen in Ungarn ist der Fachkräfte- Nachwuchs. Schließlich wird das Entwicklungszentrum in Budapest jährlich um 100 Mitarbeiter erweitert wird und auch in den Werken außerhalb von Budapest werden ständig neue Mitarbeiter gesucht. Die Sicherung beginnt bereits an den Universitäten durch Unterstützung der Fakultäten Elektrotechnik und Maschinenbau. Ein Meilenstein war dabei die Vereinbarung zwischen der Bosch-Gruppe und der Technischen Universität Budapest im Januar Bosch unterstützt danach die Einrichtung finanziell, mit Fachkenntnissen und technischem Equipment. Bosch wird die Universität in diesem Jahr mit ca. 70 Millionen Forint unterstützen, sowohl Forschungsbereiche von Bosch in Ungarn: Bremssysteme Diesel-Motormanagement Elektronische Fahrdynamikregelung (ESP) Airbag-Steuerung Lenksysteme Hybrid (Start/Stopp)-System Fahrerassistenzsysteme. Für sein Engagement in Forschung und Entwicklung wurde Bosch 2006 durch das ungarische Wirtschaftsministerium der Titel Investor des Jahres im Bereich F+E verliehen. durch Aufträge im F+E-Bereich als auch durch Zuwendungen an die Fakultäten Informatik und Maschinenbau. Unser Ziel ist es, die Hochschulbildung den Marktbedürfnissen möglichst nahe zu bringen und dazu beizutragen, dass Studenten mit marktorientierter Denkweise und aktuellen Kenntnissen die Universitäten verlassen, die unseren Erwartungen an neue Mitarbeiter entsprechen. Im April dieses Jahres wurde mit Unterstützung von Bosch an der Budapester Technischen Universität das Fahrzeugtechnische Labor eröffnet. Dank dieses Labors können die Studierenden sich Fachkenntnisse unter realen Verhältnissen und mit Hilfe modernster technischer Mittel aneignen und erhalten zudem aktuelle Informationen aus der modernen Fertigungspraxis. Schon seit 2005 wurde der Lehrstuhl Mechatronik an der Universität Miskolc eingeführt, im September dieses Jahres werden die ersten Direktstudenten ihr Studium aufnehmen. K. T Wirtschaft in Ungarn

17 Die Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer ist mit nahezu 900 Mitgliedern die wichtigste Institution zur praktischen Förderung deutsch-ungarischer Geschäftsbeziehungen. Als marktwirtschaftlich ausgerichteter Dienstleister und Berater unterstützen wir vor allem kleine und mittelständische Firmen beim Ausbau Ihrer internationalen Aktivitäten. Unser Dienstleistungsangebot Markteinstiegsberatung Marktstudien Fördermittelberatung Geschäftspartnervermittlung Rechtsauskunft Messeberatung Individuelle Absatzberatung Aus- und Weiterbildung Umweltmarkt- Beratung Veranstaltungsorganisation Unsere Mitglieder profitieren vom ausgebauten Netzwerk der DUIHK in Ungarn, Deutschland und weltweit, von exklusiven Veranstaltungen und Informationsangeboten und von Vorzugskonditionen für unsere Dienstleistungen. Nutzen Sie unsere jahrzehntelange Erfahrung, unser Know-How und unsere Kontakte. Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer H-1024 Budapest, Lövôház utca 30 Tel

18 Wirtschaft & Politik Börsen in Osteuropa Das Umfeld muss stimmen Vor allem die Krise des US-Hypothekenmarktes hat im August weltweit die Börsen erschüttert, weder Deutschland noch die Börsen Osteuropas wurden verschont. Dennoch sollte man sich vor Augen halten, dass fast alle Börsen in den vergangenen Monate einen rasanten Aufschwung genommen haben. Nicht nur an den führenden Börsen wurden Höchststände notiert, sondern auch an vielen Börsen in Mittel- und Osteuropas. Laut Unicredit flossen allein in der Woche vom 16. bis 20. Juli etwa 269 Mrd. USD in Fonds, die in osteuropäische Kapitalmärkte investieren. Seitdem sind zwar auch die osteuropäischen Aktienmärkte in der Defensive, die Verluste fielen aber weniger hoch aus die ihrer westeuropäischen und USamerikanischen Pendants. Osteuropa erwies sich angesichts der globalen Liquiditätsschwemme als attraktive Anlageregion, dazu trugen neben dem global wie auch regional günstigen konjunkturellen Umfeld und den weiterhin positiven Aussichten für die MOE-Länder (vielleicht mit Ausnahme Ungarns) auch die trotz guter Ergebnisse teilweise noch immer vorhandene Unterbewertung börsennotierter Unternehmen der Region bei vor allem in Polen, Tschechien und Ungarn. Regionale Börsen: Warschau dominiert Trotz der Index-Höchststände und sehr guten Umsätzen ist die Zukunft der mittel- und osteuropäischen Börsengesellschaften selbst eher ungewiss. Global gesehen, sind ihre Handelsvolumina gering, ebenso wie die Zahl neu gelisteter Papiere, viele Aktien sind illiquide. Vor diesem Hintergrund erscheint eine selbständige Zukunft dieser Handelsplätze wenig wahrscheinlich, über Börsenzusammenschlüsse wird immer lauter diskutiert. Selbst Warschau, die erfolgreichste Börse in Mittelosteuropa, kann sich solchen Erwägungen langfristig nicht verschließen, auch wenn man dort derzeit Der Staat könnte das Meiste tun, um die Börse attraktiv zu machen und ein attraktiveres Anlageumfeld zu schaffen noch eigene Expansionsgedanken hegt. Mit 42 Börsengängen, so genannten IPOs (Initial Public Offerings) nimmt Warschau in diesem Jahr nach der Londoner Börse den zweiten Platz in Europa ein. Und mit 310 gelisteten Unternehmen (16 davon ausländische) und einer Marktkapitalisierung von rund 221 Mrd. EUR lässt sie die Prager und die Budapester Börse deutlich hinter sich. An der Prager Börse notieren zwar nur 31 Unternehmen, die Börse hat aber im Juli aber eine Strombörse auf den Weg gebracht. Darüber hinaus existiert ein zweiter Wertpapiermarkt, das RM-System, an dem über 1000 Unternehmen gehandelt werden können. Allerdings nimmt sich der tägliche Umsatz dieses außerbörslichen Handelssystems mit 20 bis 60 Mio. CZK bescheiden gegenüber dem Börsenumsatz von bis zu über 1 Mrd. CZK eher bescheiden aus. Die Budapester Börse (BÉT) hat den beiden anderen vor allem eines voraus: sie ist privatisiert auch wenn der eigene Börsengang bisher ausgeblieben ist. Die BÉT hat es zwar geschafft, Waren- und Aktienbörse wieder unter einem Dach zu vereinen, musste aber zu Gunsten von Sankt Petersburg auf den Rohölhandel verzichten, und auch die geplante Strombörse bedarf noch weiterer Vorbereitungen. Börse schafft keine besseren Unternehmen Eines der größten Probleme der Börse Budapest ist auch im 17. Jahr ihres Bestehens immer noch der Mangel an Neueinführungen. Seit 2000 gab es nur 12 Neuzugänge, zugleich haben jedoch 39 Unternehmen die Börse verlassen. Vergeblich bemüht sich die Börse seit Jahren, ungarische Unternehmen zu einem Börsengang zu bewegen: 2003 wurde ein Klub für börsenfähige Unternehmen gegründet, der heute mehr als 30 Mitglieder zählt; der Regierung wurden finanzielle Unterstützungen für geplante Listungen und Steuererleichterungen für Börsengänger abgerungen. Größere Erfolge blieben dennoch aus. Árpád Pál, seit Oktober 2006 Generaldirektor der BÉT, führt dies im Gespräch mit diesem Magazin auf die mit der Börseneinführung verbundenen zusätzlichen Belastungen für die Unternehmen zurück. Auch Zsolt Horváth, Generaldirektor von KBC Securities Ungarn, schätzt ein, dass die Eigentümer nicht gern den ständigen, Wirtschaft in Ungarn

19 Wirtschaft & Politik starken Leistungsdruck auf sich nehmen, den eine ständige Anwesenheit an der Börse mit sich bringt. Pál fordert deshalb ein Umfeld, in dem mehr mittlere und kleinere Gesellschaften an die Börsen gehen. Als Beispiel führt er Polen an: Dass dort deutlich mehr kleine und mittlere Unternehmen an der Börse notierten, hänge nicht nur mit der Größe des Landes und des Marktes zusammen, sondern vor allem mit entsprechenden Regulierungen. Dies Börsenboom in Osteuropa 100 % 80 % 60 % 40 % 20 % 0 % -20 % 81,3 SV 73,8 BR Quelle: Reuters, Raiffeisen Centrobank 47,7 bestätigt auch György Jaksity, Vorstandsvorsitzender der Concorde Rt., eines der führenden Wertpapierhäuser am Markt. Nach seiner Ansicht könnte der Staat am meisten tun, um die Börse attraktiv zu machen und ein attraktiveres Anlageumfeld zu schaffen. Der polnische Markt belege den engen Zusammenhang zwischen Wirtschaftpolitik, Börse und Kapitalmarkt sowie dem Sparverhalten der Bevölkerung. Wenn das Umfeld stimmt, dann kommen auch die Unternehmen an die Börse. Die Börse selbst, so Jaksity, kann aber die Firmen nicht vergewaltigen, an die Börse zu gehen. Und sie kann keine besseren Unternehmen schaffen als sie es sind. Klein aber fein? Laut Árpád Pál wird die Überzeugungsarbeit der ungarischen Börsenbefürworter auch durch eine Handycap symbolischer HR 28,6 BG 28,5 Art erschwert: die noch immer ausstehende Listung der Börsengesellschaft selbst. Vor ein paar Jahren habe es Chancen für einen Börsengang der BÉT gegeben, heute jedoch sei die Mehrheit der Eigentümer dagegen hatte ein Konsortium aus österreichischen Banken und der Wiener Börse eine Beteiligung von 68,8% an der BÉT erworben, die Wiener Börse allein hält einen Anteil von 12,5%. Unter diesen Bedingungen ist ein Börsengang der BÉT derzeit nicht aktuell. Veränderung der Leitindices seit dem 1. Januar 2007 in % RO 17,8 16,4 15,7 15,0 CECE HU Stand am 26. Juli Stand am 23. August PL Nach Ansicht von Árpád Pál wäre auch auf regionaler Ebene zwischen den Börsen Wien, Warschau Budapest und Prag, eine Zusammenarbeit analog der Kooperation zwischen Budapest und Wien vorstellbar. Die Lage ist aber schwierig, da es Börsen in der Region gibt, die nur ihre eigenen Interessen vor Augen haben und sich von kurzfristigen Anschauungen leiten lassen. Die Börsen verfügen über unterschiedliche Strukturen, und dort, wo ein Staat hinter der Börse steht, ist es schwieriger, nach rein fachlichen Gesichtspunkten zu entscheiden. Dort, wo sich die Börse in Privateigentum befindet, wird oft anders entschieden. Allerdings könnte laut Pál die Einführung der neuen EU-Richtlinien für den Kapitalmarkt im November (z.b. MIFID, Marktdirektive für Finanzinstrumente) auch in dieser Frage Veränderungen mit sich bringen. CZ 6,2 AT 4,6 RU Mangel an Blue Chips Zur weiteren Kursentwicklung äußerte sich Árpád Pál eher zurückhaltend. Aus fundamentaler Sicht bestehen laut Pál gute Voraussetzungen für weiteres Wachstum, mit einem großen Zusammenbruch rechnet er deshalb nicht. Allerdings hätten die Entwicklungen der letzten Wochen auch Gefahren und Risiken verdeutlicht. So verfügt die BÉT nur extrem wenige liquide Werte großer Unternehmen, so genannte Blue Chips. 85% der Umsätze und zwei Drittel der Marktkapitalisierung der BÉT entfallen auf zwei Einzelwerte (den Mineralölkonzern MOL und die Bank OTP), zusammen mit der Ungarischen Telekom und dem Pharmaunternehmen Richter machen lediglich vier Werte mehr als 90% des Handelsvolumens und der Kapitalisierung aus. Marktbewegungen dieser wenigen Papiere wirken sich folgerichtig massiv auf die ganze Börse aus. Diese Gefahr sieht auch Jaksity. Wir beobachten, was in diesen Tagen mit der MOL Rt. geschieht. Die freien Titel sind im Wesentlichen aus dem Handel verschwunden. So kontrolliert entweder das MOL-Management den Handel oder die OMV. Theoretisch könnte die Mehrzahl der MOL-Titel auf Jahre vom Markt verschwinden und nur ca. 10% freie Aktien würden bleiben. Wenn dies auch mit der OTP geschähe, würde das zu einem massiven Umsatzrückgang an der Börse führen. Zugleich gibt es aber auch positive Entwicklungen. Seit Beginn des Jahres ist nach Einschätzung von Zsolt Horváth eine Börsen-Renaissance mittelgroßer Unternehmen wie Fotex, Pannonplast, Synergon, Raba, Genesis oder Pannonflax zu verzeichnen, der Umsatz mit diesen Werten stieg beträchtlich. Auch der BUMIX, der Index für mittelgroße Firmen, hat eine ausgezeichnete Performance gezeigt, vor allem dank des Interesses lokaler institutioneller und privater Anleger. Horváth ist optimistisch, dass von steigenden Ersparnissen der Bevölkerung in den kommenden Jahren vor allem der ungarische Aktienmarkt profitieren wird. Auch geplante Veränderungen in Finanzmarktregulierungen dürften neue Nachfrage schaffen. So müssen z.b. Rentenkassen ab 2008 Aktienportfolios mit unterschiedlichen Risikostrukturen anbieten, was weitere Zukäufe erfordern wird - wünschenswerterweise am lokalen Markt. Um diese Nachfrage zu decken, sei aber auch eine Ausweitung der Angebotsseite erforderlich. Ulrich Schneider Wirtschaft in Ungarn

20 Branchen und Märkte Gutes Bier aus Ungarn Jeder Ungar trinkt im Jahr etwa Liter Bier. Damit liegt Ungarn zwar nur im internationalen Mittelfeld, bei Auswahl und der Qualität bekommt man aber heute auch an der Donau Weltniveau. Trotz höherer Verbrauchssteuern im September 2006 wurden als Teil des Sparpakets die Verbrauchssteuern unter anderem auf Bier um 7% erhöht stieg der Absatz im vergangenen Jahr um 2,8% auf 7,6 Millionen Hektoliter. Damit trinkt ein Ungar pro Jahr durchschnittlich nur halb so viel Bier wie ein Tscheche, aber immerhin etwas mehr als Polen oder Kanadier. Die Markenauswahl an Bier vom Fass, aus der Flasche oder der Dose ist beeindruckend, neben den traditionellen ungarischen Biersorten sind praktisch alle international bekannten Marken zu haben, von den bekannten tschechischen und deutschen Marken über belgische Bierspezialitäten bis zum südafrikanischen Miller. Alkoholfreies Bierverbrauch pro Einwohner Bier ist dabei übrigens immer noch ein Nischenprodukt: kaum mehr als jede 50-ste getrunkene Flasche Bier (2,2%) ist auch für Autofahrer geeignet, und im Vergleich zum Liter/Jahr Germany Austria Ireland Quelle: Ungarischer Bierverband United Kingdom Belgium Denmark Finland Lithuania Netherlands Hungary* Poland Portugal Swizerland Norway Sweden France Italy Wirtschaft in Ungarn

Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV

Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV 3. MINTAFELADATSOR KÖZÉPSZINT Az írásbeli vizsga időtartama: 30 perc

Részletesebben

Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV

Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV 1. MINTAFELADATSOR KÖZÉPSZINT Az írásbeli vizsga időtartama: 30 perc

Részletesebben

Komplex tehetséggondozási program a Ceglédi kistérségben TÁMOP - 3.4.3-08/1-2009- 0002

Komplex tehetséggondozási program a Ceglédi kistérségben TÁMOP - 3.4.3-08/1-2009- 0002 Komplex tehetséggondozási program a Ceglédi kistérségben TÁMOP - 3.4.3-08/1-2009- 0002 A projekt az Európai Unió támogatásával, az Európai Szociális Alap társfinanszírozásával valósul meg Név: Iskola:

Részletesebben

Carsten Kümmel Dipl. Tonmeister www.tonmeister-online.de

Carsten Kümmel Dipl. Tonmeister www.tonmeister-online.de Carsten Kümmel Dipl. Tonmeister www.tonmeister-online.de Carsten Kümmel, Starenweg 8a, 82140 Olching DATUM: 23.10.13 Tel.: 08142 6551752 Fax.: 08142 4628228 carsten@tonmeister-online.de Betreff: Beurteilung

Részletesebben

Mercedes-Benz : Six Sigma Black Belt, (135203 ) Six Sigma Black Belt, Werk Kecskemét, Ungarn (135203)

Mercedes-Benz : Six Sigma Black Belt, (135203 ) Six Sigma Black Belt, Werk Kecskemét, Ungarn (135203) Oktober 2014 Kecskemét, Mercedes-Benz Manufacturing Hungary Kft. Mercedes-Benz : Six Sigma Black Belt, (135203 ) Six Sigma Black Belt, Werk Kecskemét, Ungarn (135203) Aufgaben Feladatok: Stellennummer

Részletesebben

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1)

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1) Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1) 20 p./ Értékelő: kód A rendelkezésre álló idő 30 perc. Ez a Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont

Részletesebben

MUNKASZERZŐDÉS. amely egyrészről az. név: S.C. NUMELE FIRMEI SR.L. székhely: STR., NR. _LOCALITATEA, JUDET, TARA. cégjegyzékszám: NR.REG.

MUNKASZERZŐDÉS. amely egyrészről az. név: S.C. NUMELE FIRMEI SR.L. székhely: STR., NR. _LOCALITATEA, JUDET, TARA. cégjegyzékszám: NR.REG. MUNKASZERZŐDÉS amely egyrészről az név: S.C. NUMELE FIRMEI SR.L. székhely: STR., NR. LOCALITATEA, JUDET, TARA cégjegyzékszám: NR.REG.COMERTULUI adószám: CUI bankszámlaszám: COD IBAN képviseli: _NUME REPREZENTANT

Részletesebben

Eintritt mit der Familie familiäre Sportbewegung im Zeichen der gesunden Lebensweise

Eintritt mit der Familie familiäre Sportbewegung im Zeichen der gesunden Lebensweise Eintritt mit der Familie familiäre Sportbewegung im Zeichen der gesunden Lebensweise Auf Grund meiner jahrzehntelangen Erfahrungen kann die Schule die Einbeziehung der Schüler und durch sie auch der Eltern

Részletesebben

Látogatás a Heti Válasznál

Látogatás a Heti Válasznál Látogatás a Heti Válasznál Ulicsák Eszter (7.a) Mindenki belegondolhatott már, hogy ki is a mi szeretett újságunk és kedvenc cikkünk szülőanyja, de még inkább, hogy hogyan alkotnak egy hét alatt egy izgalmas,

Részletesebben

Tartalomjegyzék. Bevezetés/szervíz, oktatás 3-9. DK-kábelösszekötő dobozok 10-137 1,5-240 mm 2, IP 54-67

Tartalomjegyzék. Bevezetés/szervíz, oktatás 3-9. DK-kábelösszekötő dobozok 10-137 1,5-240 mm 2, IP 54-67 Tartalomjegyzék Bevezetés/szervíz, oktatás 3-9 -kábelösszekötő dobozok 10-137 1,5-240 mm 2, IP 54-67 -kiselosztók 138-197 63 A-ig, 3-54 osztásegység, IP 54-65 Elosztószekrények ajtóval 198-277 250 A-ig,

Részletesebben

Dombóvár Város Önkormányzata Képviselő-testületének 2014. január 30-i rendes ülésére

Dombóvár Város Önkormányzata Képviselő-testületének 2014. január 30-i rendes ülésére 9. számú előterjesztés Egyszerű többség ELŐTERJESZTÉS Dombóvár Város Önkormányzata Képviselő-testületének 2014. január 30-i rendes ülésére Tárgy: Önrész biztosítása a Dombóvári Német Nemzetiségi Önkormányzat

Részletesebben

NÉMET NYELV. Célok és feladatok. Fejlesztési, kimeneti követelmények

NÉMET NYELV. Célok és feladatok. Fejlesztési, kimeneti követelmények NÉMET NYELV Célok és feladatok A nyelvoktatás célja a kommunikatív kompetencia kialakítása, azaz a tanuló képessé tétele arra, hogy idegen nyelvű környezetben képes legyen megoldani felmerülő problémáit,

Részletesebben

ÓRATERV. Nevelési-oktatási stratégia Módszerek Tanulói munkaformák Eszközök

ÓRATERV. Nevelési-oktatási stratégia Módszerek Tanulói munkaformák Eszközök ÓRATERV A pedagógus neve: dr. Horváth Beáta Éva Műveltségi terület: Idegen nyelvek (Élő idegen nyelvek) Tantárgy: Német nyelv Osztály: 12/C Nyelvi előkészítő osztály Az óra témája: Zukunftspläne, Interview

Részletesebben

Prospektus GmbH. 8200 Veszprem, Tartu Str. 6. Ungarn Tel.: +36-88-422-914 Fax: +36-88-405-012 www.prospektusnyomda.hu info@prospektusnyomda.

Prospektus GmbH. 8200 Veszprem, Tartu Str. 6. Ungarn Tel.: +36-88-422-914 Fax: +36-88-405-012 www.prospektusnyomda.hu info@prospektusnyomda. LOGÓ 2 szín felhasználás PANTONE 143C PANTONE COOL Gray 11 Egy lekerekített hatszög formában a Probox P-betűje erősíti a márka nevét, megjegyezhetőségét. A forma térbeliségre utaló perspektívikus megjelenítése

Részletesebben

HÍRLEVÉL INFORMATIONSBRIEF. az ÁFA irányelvhez kapcsolódó 282/2011/EU végrehajtási rendeletről

HÍRLEVÉL INFORMATIONSBRIEF. az ÁFA irányelvhez kapcsolódó 282/2011/EU végrehajtási rendeletről HÍRLEVÉL INFORMATIONSBRIEF az ÁFA irányelvhez kapcsolódó 282/2011/EU végrehajtási rendeletről Hírlevelünk célja, hogy tájékoztassuk Önöket a 282/2011/ EU végrehajtási rendelet fő tartalmi elemeiről, amely

Részletesebben

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1999 Ausgegeben am 13. April 1999 Teil III

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1999 Ausgegeben am 13. April 1999 Teil III P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien WoGZ 213U BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1999 Ausgegeben am 13. April 1999 Teil III 70. Abkommen zwischen der Österreichischen Bundesregierung

Részletesebben

WiR gratulieren GRATULÁLUNK!

WiR gratulieren GRATULÁLUNK! Reflexmat Seit der Gründung im Jahre 2000 steht der Name CaSaDa für hochwertige Produkte im Bereich Wellness und fitness. WiR gratulieren GRATULÁLUNK! Mit dem Kauf dieser Fußreflexzonen-Matte haben sie

Részletesebben

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Nyelvismereti teszt Alapfok (B1)

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Nyelvismereti teszt Alapfok (B1) Nyelvismereti teszt 20 p./ Értékelő: kód A nyelvismereti és az olvasott szövegértés teszt megoldására együttesen rendelkezésre álló idő 50 perc. Írja a válaszokat a lap alján található megoldólapra! A

Részletesebben

MAssAgEgERäT MASSZÍROZÓ KÉSZÜLÉK

MAssAgEgERäT MASSZÍROZÓ KÉSZÜLÉK Quattromed IV-S MAssAgEgERäT MASSZÍROZÓ KÉSZÜLÉK Ergonomische Massage mit WohlfühlgARAntie ERGONÓMIKUS MASSZÁZS A KÉNYELEMÉRZÉS GARANCIÁJÁVAL QUATTROMED IV-s MAssAgEgERäT MASSZÍROZÓ KÉSZÜLÉK Unsere Wirbelsäule

Részletesebben

Hírlevél Transzferár ellenőrzés. Informationsbrief Kontrolle der Transferpreise

Hírlevél Transzferár ellenőrzés. Informationsbrief Kontrolle der Transferpreise Hírlevél Transzferár ellenőrzés Az előző évekhez hasonlóan idén is a figyelem középpontjában marad a kapcsolt vállalkozások közötti transzferár-képzés, különösen a pénzügyi műveleteket illetően. A NAV

Részletesebben

Német nyelv 5-6.évfolyam. 1.forduló

Német nyelv 5-6.évfolyam. 1.forduló Nyugat-magyarországi Egyetem Regionális Pedagógiai Szolgáltató és Kutató Központ Vasi Géniusz- Tehetségsegítı hálózat a Nyugat-Dunántúlon TÁMOP-3.4.4/B-08/1-2009-0014 Német nyelv 5-6.évfolyam 1.forduló

Részletesebben

Wirtschaftsdeutsch, Finanzwesen 50

Wirtschaftsdeutsch, Finanzwesen 50 BGF NYTK B2 Wirtschaftsdeutsch, Finanzwesen 50 Aufgabenmuster Schreiben Minuten 20 Punkte FÜR DIE LÖSUNG DER AUFGABE BENUTZEN SIE DAS LÖSUNGSBLATT! (Az alábbiakban a feladatlap után a javításhoz használt

Részletesebben

WEIDINGKR GYÖRGY HURLER FERENC

WEIDINGKR GYÖRGY HURLER FERENC WEIDINGKR GYÖRGY HURLER FERENC A budai vár 1687. és 1696. évi helyszínrajzai Tanulmányunkban három vártérképet ismertetünk. Haüy 1687- ben készített térképét, amelyen a házak egy a térképhez tartozó francia

Részletesebben

VIZSGALEÍRÁS NÉMET NYELV. 8. évfolyamos vizsga

VIZSGALEÍRÁS NÉMET NYELV. 8. évfolyamos vizsga VIZSGALEÍRÁS NÉMET NYELV 8. évfolyamos vizsga A vizsga lebonyolítása: írásbeli április 15-30 között előzetes egyeztetés szerint szóbeli május elején, az írásbeli érettségi vizsga napjaiban A vizsga részei:

Részletesebben

EK-TípusVizsgálati Tanúsítvány EG-Baumusterprüfbescheinigung

EK-TípusVizsgálati Tanúsítvány EG-Baumusterprüfbescheinigung ROBBANÁSBIZTOS BERENDEZÉSEK VIZSGÁLÓ ÁLLOMÁSA Prüfstelle für Explosionsgeschützte Betriebsmittel 1/5 Ungarn, 1037 Budapest, Mikoviny S. u. 2-4. tel/fax: 36 1 250 1720 E-mail: bkiex@elender.hu (1) EK-TípusVizsgálati

Részletesebben

Brandschutz in der elektrotechnischen Gebäudetechnik. Tűzvédelem az elektrotechnikában. Baurechtliche Anforderungen an den Brandschutz-Fachplaner

Brandschutz in der elektrotechnischen Gebäudetechnik. Tűzvédelem az elektrotechnikában. Baurechtliche Anforderungen an den Brandschutz-Fachplaner Brandschutz in der elektrotechnischen Gebäudetechnik Baurechtliche Anforderungen an den Brandschutz-Fachplaner Budapest, 7. September 2012 Tűzvédelem az elektrotechnikában A tűzvédelmi tervezővel szemben

Részletesebben

JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL

JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL amely készült 2011. szeptember 22-én, 19.00 órakor a Német Általános Iskola és Gimnázium Barátainak és Támogatóinak Egyesülete Vezetőségi ülésén. Helyszín: CHSH Dezső, 1011 Budapest,

Részletesebben

NÉMET CSOPORTOS TANFOLYAMOK TEMATIKA

NÉMET CSOPORTOS TANFOLYAMOK TEMATIKA INVEST ENGLISH NYELVISKOLA 1147 BUDAPEST, Lovász utca 7. [XIV. kerület] +36 20 583 2208 info@investenglish.hu www.investenglish.hu NÉMET CSOPORTOS TANFOLYAMOK TEMATIKA TARTALOM I. ELSŐ SZINT... 2 II. MÁSODIK

Részletesebben

ORSZÁGOS ÁLTALÁNOS ISKOLAI TANULMÁNYI VERSENY 2008/2009. NÉMET NYELV FELADATLAP. 8. osztály iskolai forduló. Tanuló neve:... Iskola neve:... Címe:...

ORSZÁGOS ÁLTALÁNOS ISKOLAI TANULMÁNYI VERSENY 2008/2009. NÉMET NYELV FELADATLAP. 8. osztály iskolai forduló. Tanuló neve:... Iskola neve:... Címe:... JÁSZ-NAGYKUN- SZOLNOK MEGYEI PEDAGÓGIAI INTÉZET PEDAGÓGIAI SZAKMAI ÉS SZAKSZOLGÁLAT, SZOLNOK OM azonosító szám: 102312 OKÉV nyilvántartási szám: 16-0058-04 Intézmény-akkreditációs lajstromszám: AL-1100

Részletesebben

vasárnap, 2010 május 23-án - a Pünkösd ünnepére egy közös energiameditációt szerveztem.

vasárnap, 2010 május 23-án - a Pünkösd ünnepére egy közös energiameditációt szerveztem. Kedves olvasó, vasárnap, május 23-án - a Pünkösd ünnepére egy közös energiameditációt szerveztem. Bárki ingyenesen részt vehet: 11:00 h - 15:00 h - 17:00 h - 19:00 h - 21:00 h- Ha valaki személyes fölhívással

Részletesebben

30 perc áll rendelkezésére a nyelvismereti teszt megoldására. Szótár nem használható.

30 perc áll rendelkezésére a nyelvismereti teszt megoldására. Szótár nem használható. Nyelvismereti teszt 30 perc áll rendelkezésére a nyelvismereti teszt megoldására. Szótár nem használható. Válaszait a megoldólapon írja a megfelelő helyre! A (0) a mintamegoldás. I. Válassza ki a mondatba

Részletesebben

MEZŐGAZDASÁGI ÉS TECHNIKATÖRTÉNETI GYŰJTEMÉNY BORSOD MEGYÉBEN HAJDÚ RÁFIS JÁNOS

MEZŐGAZDASÁGI ÉS TECHNIKATÖRTÉNETI GYŰJTEMÉNY BORSOD MEGYÉBEN HAJDÚ RÁFIS JÁNOS MEZŐGAZDASÁGI ÉS TECHNIKATÖRTÉNETI GYŰJTEMÉNY BORSOD MEGYÉBEN HAJDÚ RÁFIS JÁNOS Egy rendhagyó múzeum születése és fejlődése bontakozik ki az alábbi írásból. Létrejöttét, céljait tekintve olyan igény kielégítésére

Részletesebben

REGIONETaktiv CROSSING PROJEKTDARSTELLUNG A PROJEKT BEMUTATÁSA BORDERS. Partnerschaft für Wirtschaft in der Region Partnerség a régió gazdaságáért

REGIONETaktiv CROSSING PROJEKTDARSTELLUNG A PROJEKT BEMUTATÁSA BORDERS. Partnerschaft für Wirtschaft in der Region Partnerség a régió gazdaságáért Partnerschaft für Wirtschaft in der Region Partnerség a régió gazdaságáért CROSSING BORDERS Network for Business Cooperation in the Border Region AT-HU PROJEKTDARSTELLUNG A PROJEKT BEMUTATÁSA EUROPEAN

Részletesebben

Markthalle Budapest an der Fehérvári-Straße Architektur: Kertész Építész Stúdió (Kertész András, Frikker Zsolt, Bó di Imre)

Markthalle Budapest an der Fehérvári-Straße Architektur: Kertész Építész Stúdió (Kertész András, Frikker Zsolt, Bó di Imre) Die Formbarkeit des Betons, die Edelkeit und die vielfältige Struktur seines Oberflächendesigns sowie seine hohe Festigkeit bieten fast uneingeschränkte Möglichkeiten für Architekten, Garten- und Möbelplaner.

Részletesebben

Irrtümer. 1620_25 Blaue Blume, Max Hueber Verlag 2002. Der Ötzi

Irrtümer. 1620_25 Blaue Blume, Max Hueber Verlag 2002. Der Ötzi Irrtümer 6 A szövegek Egy érdekes könyv komoly vitát váltott ki. A vita arról folyt, hogy valóban emelik-e a dohányzás és a dohányosok az egészségügyi költségeket, mint ahogy sokan gondolják. Két professzor

Részletesebben

IFRS (IAS) INFORMATIONSBRIEF SONDERAUSGABE IFRS (IAS) HÍRLEVÉL KÜLÖNSZÁM

IFRS (IAS) INFORMATIONSBRIEF SONDERAUSGABE IFRS (IAS) HÍRLEVÉL KÜLÖNSZÁM IFRS (IAS) HÍRLEVÉL KÜLÖNSZÁM Jelen hírlevél különszám kiadásának indoka, hogy Magyarország Európai Unióba való belépésével egyre sürgetőbbé válik a számviteli rendszerek fejlesztése, a beszámolók nemzetközi

Részletesebben

BALASSA JÁNOS HALÁLÁNAK 100. ÉVFORDULÓJÁRA

BALASSA JÁNOS HALÁLÁNAK 100. ÉVFORDULÓJÁRA BALASSA JÁNOS HALÁLÁNAK 100. ÉVFORDULÓJÁRA BALASSA JÁNOS élete 56-dik, tanársága 26-dik évében december hó 9-kén, reggeli 4 órakor meghalt. Az eddig országszerte köztudomásúvá lett gyászos esemény, melynek

Részletesebben

Anyanyelvi lektor: Prof. Dr. Kai Günther. A legfontosabb német elöljárószók és esetvonzataik

Anyanyelvi lektor: Prof. Dr. Kai Günther. A legfontosabb német elöljárószók és esetvonzataik A legfontosabb német elöljárószók és esetvonzataik bis Präpositionen mit Akkusativ -ig (időben, térben) Ich bleibe bis nächsten Sonntag hier. Bis hierher gibt es keine Fragen. (DE: Gehen Sie bis zur Ecke.)

Részletesebben

IMPLANTÁTUM IGAZOLVÁNY

IMPLANTÁTUM IGAZOLVÁNY IMPLANTÁTUM IGAZOLVÁNY Német minőségű fogászati implantátumok a CAMLOG-tól Személyes adatok Vezetéknév Keresztnév Irányítószám Helység Utca, házszám Születési dátum Betegbiztosítás Kedves Páciensünk! Ez

Részletesebben

Eine Projektarbeit im Rahmen von Interkulturalität und Zweisprachigkeit der 3. Klassen - NMS / HS Oberpullendorf Schuljahr 2008/09

Eine Projektarbeit im Rahmen von Interkulturalität und Zweisprachigkeit der 3. Klassen - NMS / HS Oberpullendorf Schuljahr 2008/09 Eine Projektarbeit im Rahmen von Interkulturalität und Zweisprachigkeit der 3. Klassen - NMS / HS Oberpullendorf Schuljahr 28/9 Zum Projekt Interkulturalität und Mehrsprachigkeit Auch im Schuljahr 28/9

Részletesebben

Einfluss der Furttiefen auf die Ökonomie der Schifffahrt

Einfluss der Furttiefen auf die Ökonomie der Schifffahrt Einfluss der Furttiefen auf die Ökonomie der Schifffahrt. DK Workshop Zukunftsorientierte Fahrrinnenparameter für die Wasserstraße Donau Budapest 29.09.2010. Attila Bencsik Europäische Fluß-Seetransport

Részletesebben

Bretzfeld-Budaörs testvérvárosi kapcsolat. 25 éves évfordulója 2014. május 8-11.

Bretzfeld-Budaörs testvérvárosi kapcsolat. 25 éves évfordulója 2014. május 8-11. Bretzfeld-Budaörs testvérvárosi kapcsolat 25 éves évfordulója 2014. május 8-11. Bretzfeld Budaörs: 25 Jahre Partnerscha 8 11. Mai 2014 Kevés olyan testvérvárosi kapcsolat létezik, amelynek enynyire mélyek

Részletesebben

Eset Hímnem Nőnem Semlegesnem Többes szám

Eset Hímnem Nőnem Semlegesnem Többes szám Benkő Attila 14. Névmások típusai és ragozása II. 14.1. A melléknévi birtokos névmás ragozása A birtokos névmás ragozása megegyezik az ein, eine, ein, illetve a kein, keine, kein határozatlan névelők ragozásával.

Részletesebben

Wir. machen Sie Fit. für Europa! Informationen. partner. zukünftige. Andrássy Universität Budapest

Wir. machen Sie Fit. für Europa! Informationen. partner. zukünftige. Andrássy Universität Budapest Wir machen Sie Fit für Europa! Informationen partner für zukünftige Andrássy Universität Budapest Andrássy Universität Budapest - Informationen für Partner Die Andrássy Universität Budapest wird von den

Részletesebben

mi és más népek - összehasonlításuk, karaktereik személyleírás: főként külső tulajdonságok alapján

mi és más népek - összehasonlításuk, karaktereik személyleírás: főként külső tulajdonságok alapján 8. évfolyam A 8. évfolyamon idegen nyelvet tanuló diákok A1 szintű, a Közös európai referenciakeret alapján alapszintű és ezen belül minimumszintű nyelvi ismeretekkel rendelkeznek. A 8. évfolyamon folytatódó

Részletesebben

Meghívó a gyermekkorcsoport 9. Nemzetközi Delphincupjára Simmeringen

Meghívó a gyermekkorcsoport 9. Nemzetközi Delphincupjára Simmeringen Meghívó a gyermekkorcsoport 9. Nemzetközi Delphincupjára Simmeringen Idöpont: Szombat 24.10.2009 Verseny helye: Medence: Idömérés: Fedett uszoda Simmering A -1110 Wien, Simmeringer Hauptstraße/ Florian

Részletesebben

INTÉZMÉNYI NYELVI VIZSGA - FELSŐ SZINT Német nyelv

INTÉZMÉNYI NYELVI VIZSGA - FELSŐ SZINT Német nyelv INTÉZMÉNYI NYELVI VIZSGA - FELSŐ SZINT Német nyelv Írásbeli részvizsga 1. feladat: SZÖVEGÉRTÉS Olvassa el az alábbi szöveget és válaszoljon röviden a kérdésekre németül! (20 pont) Deutsche Bahn bringt

Részletesebben

11. Kormányzói levél, 2014. május

11. Kormányzói levél, 2014. május Sólyom Bódog Kormányzó 2013 / 2014 Éld meg a Rotaryt, változtass meg életeket RC Szekszárd /Ron D. Burton/ 11. Kormányzói levél, 2014. május Kedves Barátaim! Minden Rotary év legnagyobb központi, és egyúttal

Részletesebben

A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja. Innovation, Arbeitsplätze, Investitionsklima

A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja. Innovation, Arbeitsplätze, Investitionsklima magazin Német-Magyar Gazdaság Das Ma ga zin der Deutsch-Un ga ri schen In dust rieund Han dels kam mer A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja Innovation, Arbeitsplätze, Investitionsklima

Részletesebben

wichtiger Wettbewerbsfaktor

wichtiger Wettbewerbsfaktor Aus- und Weiterbildung: wichtiger Wettbewerbsfaktor Das Ma ga zin der Deutsch-Un ga ri schen In dust rie- und Han dels kam mer 5 Oktober 2007 Langfristige Trends- Flexible Lösungen Interview mit Staatssekretär

Részletesebben

HELYI TANTERV NÉMET NYELV 9-12. ÉVFOLYAM

HELYI TANTERV NÉMET NYELV 9-12. ÉVFOLYAM HELYI TANTERV NÉMET NYELV NYELVI ELŐKÉSZÍTŐ ÉVFOLYAMRA ÉPÜLŐ NYELVI KÉPZÉS 9-12. ÉVFOLYAM A nyelvtanulás keretei Hozott nyelv esetén a NAT 2003 az A1-A2-es szintet tekinti induló szintnek, így mi is innen

Részletesebben

Wirtschaftsdeutsch, Tourismus und Gastgewerbe 50

Wirtschaftsdeutsch, Tourismus und Gastgewerbe 50 BGF NYTK B2 Wirtschaftsdeutsch, Tourismus und Gastgewerbe 50 Aufgabenmuster Schreiben Minuten 20 Punkte FÜR DIE LÖSUNG DER AUFGABE BENUTZEN SIE DAS LÖSUNGSBLATT! (Az alábbiakban a feladatlap után a javításhoz

Részletesebben

Helyi beszállítók és nemzetközi vállalatok Magyarországon

Helyi beszállítók és nemzetközi vállalatok Magyarországon Helyi beszállítók és nemzetközi vállalatok Magyarországon Dirk Wölfer kommunikációs osztályvezető 01. április 9. 1 www.duihk.hu Több, mint eladó vevő kapcsolat Szállító Lieferant? Beszállító Zulieferer!

Részletesebben

KG 51R F K. 1 Az igénylést benyújtó személy adatai. 2 Az igénylő személy házas- ill. élettársának adatai

KG 51R F K. 1 Az igénylést benyújtó személy adatai. 2 Az igénylő személy házas- ill. élettársának adatai Az igénylést benyújtó személy neve és keresztneve Name und der antragstellenden Person Családi pótlék sz. F K Kindergeld-Nr. KG 51R Külföld melléklet német családi pótlék igényléséhez, dátum:.. olyan személyek

Részletesebben

Pusztainé Tötök Éva tantárgyprogramjai

Pusztainé Tötök Éva tantárgyprogramjai Pusztainé Tötök Éva tantárgyprogramjai NÉMET KÖZÉPFOKÚ NYELVVIZSGÁRA FELKÉSZÍTŐ I. KURZUS Tantárgyód: Óraszám : N_ITH4, B_it001_1 heti 2x2 Számonkérési típus: folyamatos Értékelés módja: Tanszék neve:

Részletesebben

IDEGEN NYELV 9 12. évfolyam 830. Közös Európai Referenciakeret szerinti nyelvi tudásszintek:

IDEGEN NYELV 9 12. évfolyam 830. Közös Európai Referenciakeret szerinti nyelvi tudásszintek: IDEGEN NYELV 9 12. évfolyam 830 IDEGEN NYELV 9 12. évfolyam Célok és feladatok A 9. évfolyamra a diákok öt éve tanulják a célnyelvet. Ez idő alatt megismerkedtek az idegen nyelvi foglalkozások feladat-

Részletesebben

Grenzerfahrungen. Eötvös Schüler zum Abschluss eines etwinning Projekts zu Gast in der Slowakei / eötvösös diákok projektzáró utazása Szlovákiába

Grenzerfahrungen. Eötvös Schüler zum Abschluss eines etwinning Projekts zu Gast in der Slowakei / eötvösös diákok projektzáró utazása Szlovákiába Grenzerfahrungen Eötvös Schüler zum Abschluss eines etwinning Projekts zu Gast in der Slowakei / eötvösös diákok projektzáró utazása Szlovákiába Von Studienrat Richard Guth / Guth Richard német nyelvi

Részletesebben

A tanóra megbeszélésének folyamata

A tanóra megbeszélésének folyamata A tanóra megbeszélésének folyamata I. A tanítók az önértékelési szempontok alapján összefoglalják és értékelik a tanórán végzett munkájukat II. A hallgatótársak kérdéseket tesznek fel a látottakkal kapcsolatban

Részletesebben

A kancellári rendszer működése és felépítése Németországban

A kancellári rendszer működése és felépítése Németországban Prof. Dr. Ungvári László A kancellári rendszer működése és felépítése Németországban 2015. Oktober 21. Gödöllő 65 Jahre Ingenieurausbildung in Wildau darunter 19 Jahre TFH Wildau 5 Jahre TH Wildau» Wegweiser

Részletesebben

Menschen um uns wie sind sie?

Menschen um uns wie sind sie? Menschen um uns wie sind sie? Charaktereigenschaften Modultyp Kreative Kommunikation Zielgruppe Schüler von 12 bis 15 Jahren Niveaustufe A1 Autorinnen Dömők Szilvia, Somló Katalin A kiadvány az Educatio

Részletesebben

Szülést megkönnyítő módosulás a Spalax hungaricus hungaricus Nhrg. medencéjén

Szülést megkönnyítő módosulás a Spalax hungaricus hungaricus Nhrg. medencéjén Szülést megkönnyítő módosulás a Spalax hungaricus hungaricus Nhrg. medencéjén írta : S z u n y o g h y János, Budapest A T e r m é s z e t t u d o m á n y i Társulat egykori Állattani Szakosztályának 405.

Részletesebben

István Varga: Prioritäten eines Krisenmanagers

István Varga: Prioritäten eines Krisenmanagers Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer István Varga: Prioritäten eines Krisenmanagers 3 Juni 2009 Forschungspolitik: Auf Augenhöhe mit Amerika Factoring: Einfach und schnell zur

Részletesebben

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Közgazdasági Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1)

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Közgazdasági Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1) Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Közgazdasági Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1) 25p / Értékelő: kód A rendelkezésre álló idő 30 perc. Ez a Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont auditív

Részletesebben

Ma egy 100% életszerű német élethelyzetbe viszlek el! Gyere velem!

Ma egy 100% életszerű német élethelyzetbe viszlek el! Gyere velem! Ma egy 100% életszerű német élethelyzetbe viszlek el! Gyere velem! Ha úgy hozza az élet, hogy irány Németország, Ausztria vagy Svájc, mert ott könnyebbnek látod az életet, akkor állásinterjúra akkor is

Részletesebben

A NAPKOLLEKTOROS HŐTERMELÉS JÖVŐJE A NAPELEMES ÁRAMTERMELÉS MELLETT?

A NAPKOLLEKTOROS HŐTERMELÉS JÖVŐJE A NAPELEMES ÁRAMTERMELÉS MELLETT? A NAPKOLLEKTOROS HŐTERMELÉS JÖVŐJE A NAPELEMES ÁRAMTERMELÉS MELLETT? Matthias Wagnitz, energetikai és hőtechnikai előadó, ZVSHK, Budapest, 2015. április 17. SOLARMARKT IN DEUTSCHLAND A NAPENERGIA-PIAC

Részletesebben

Diákok tanárszerepben

Diákok tanárszerepben Diákok tanárszerepben Tanulás tanítása és kooperatív tanulási formák projektnap A 9. évfolyam osztályai 2014. szeptember 22-én projektnapon vettek részt. Intézményünkben a kooperatív munkaformák formák

Részletesebben

Die Rückkehr von Interreg Az Interreg visszatér

Die Rückkehr von Interreg Az Interreg visszatér Die Rückkehr von Interreg Az Interreg visszatér Austria-Hungary Interreg V-A RECOM Abschlussveranstaltung Sopron, 27.11.2014 RECOM zárórendezvény 27.11.2014 RECOM Abschlusskonferenz - RECOM zárórendezvény

Részletesebben

Automobilindustrie: Gute Chancen für Ungarn

Automobilindustrie: Gute Chancen für Ungarn Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer Automobilindustrie: Gute Chancen für Ungarn Fahrzeugbau in Ungarn Steuergesetze 2010 Geschäftsanbahnung August 2009 4 Wie die Regierung

Részletesebben

EGY SZIKLAGÖDÖR KERÁMIAANYAGA A HADTÖRTÉNETI MÚZEUM UDVARÁN

EGY SZIKLAGÖDÖR KERÁMIAANYAGA A HADTÖRTÉNETI MÚZEUM UDVARÁN BENCZE ZOLTÁN EGY SZIKLAGÖDÖR KERÁMIAANYAGA A HADTÖRTÉNETI MÚZEUM UDVARÁN 1990-ben a Hadtörténeti Múzeum udvarán, a IV. Béla kori városfal tornyától nyugatra egy feljáró építésének munkálatai során lehetőség

Részletesebben

Vergütungsstudie Bérezési tanulmány

Vergütungsstudie Bérezési tanulmány Vergütungsstudie Bérezési tanulmány Aktuelle und verlässliche Benchmarks für Vergütungen in Ungarn bietet die neue Ausgabe der gemeinsamen Vergütungsstudie der DUIHK und der Consulting-Firma Kienbaum,

Részletesebben

NÉMET NYELV 4-12. ÉVFOLYAM NÉMET IDEGEN NYELV

NÉMET NYELV 4-12. ÉVFOLYAM NÉMET IDEGEN NYELV NÉMET NYELV 4-12. ÉVFOLYAM SZERZŐK: Gilbertné Domonyi Eszter, Illésné Márin Éva, Kincses Mihályné Knipl Andrea, Kurdi Gabriella, Petriné Bugán Barbara, Szántó Bernadett NÉMET IDEGEN NYELV 4. ÉVFOLYAM Célok

Részletesebben

PROFEX SZAKNYELVI VIZSGA

PROFEX SZAKNYELVI VIZSGA MEGOLDÓKULCS (Karakterek száma: 2475) 1. Szöveg Reformen für Gründer - das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen Das Bundeskabinett hat den Regierungsentwurf des

Részletesebben

DR. MUNDT THOMASNÉ * Prezentációk nemzetközi vásárokon

DR. MUNDT THOMASNÉ * Prezentációk nemzetközi vásárokon DR. MUNDT THOMASNÉ * Prezentációk nemzetközi vásárokon Präsentationen auf internationalen Messen Messen sind Kommunikationsveranstaltungen, die als Teil des Gesamtmarketings das eigene Image stärken und

Részletesebben

A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATI MINTAOLTALMI JOGBAN

A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATI MINTAOLTALMI JOGBAN Dr. Markó József: [1] A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATI MINTAOLTALMI JOGBAN T A R T A L O M 1. Bevezető. 2 2. Nemzetközi kitekintő. 2 Oldal 2.1. Ausztria 2 2.2. Dánia és Spanyolország 3 2.3.

Részletesebben

ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 2. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra

ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 2. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 2. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra Az idegen nyelvi kommunikáció az anyanyelvi kommunikációhoz hasonlóan az alapvető nyelvi készségekre épül: fogalmak, gondolatok, érzések,

Részletesebben

KUNSTSTOFF TRENDS KÜLÖN KIADÁS

KUNSTSTOFF TRENDS KÜLÖN KIADÁS Az energiát ésszerűen hasznosítjuk KUNSTSTOFF TRENDS KÜLÖN KIADÁS PIACOK TERMÉKEK ALKALMAZÁSOK Átfogó tisztatéri koncepciók az üzemeltetési költségek megfékezése mellett soni Az energiát ésszerűen hasznosítjuk

Részletesebben

TP600 HASZNÁLATI UTASÍTÁS

TP600 HASZNÁLATI UTASÍTÁS TP600 HASZNÁLATI UTASÍTÁS GARANCIA TERMÉK-GARANCIA Gyártási garancia: A Medencére egy 5 éves időszakra szóló szín és színtartóssági Garanciát nyújtunk. 2 év az alap és választható spa berendezésekre medence

Részletesebben

Magyar............................................................ 96....................................................

Magyar............................................................ 96.................................................... MFQ364.. hu Magyar............................................................96.................................................... hu Szívbõl gratulálunk új BOSCH készüléke megvásárlásához. Ön egy kiváló

Részletesebben

A U T O M A T A M O S Ó G É P WMB6510J BEKO

A U T O M A T A M O S Ó G É P WMB6510J BEKO A U T O M A T A M O S Ó G É P WMB6510J BEKO Kérem először elolvasni! Tisztelt felhasználó, ennek a készüléknek a megvásárlásával, Önnek egy modern, kiváló minőségű mosógépe van, hosszú élettartammal, nagyfokú

Részletesebben

Logistik AHM. Orosz Lajos G/PL-5 16.10.2012. Széchenyi István Egyetem, Győr

Logistik AHM. Orosz Lajos G/PL-5 16.10.2012. Széchenyi István Egyetem, Győr Logistik AHM Orosz Lajos G/PL-5 16.10.2012 Szécheyi Istvá Egyetem, Győr Grudprizipie der Logistik ergebe sich aus dem Grudfudamet der Audi AG ud der AHM Die Strategie Audi AG 2020 Visio Missio Audi die

Részletesebben

KÖZMEGHALLGATÁS BESZÁMOLÓ. KÉSZÜLT KOMLÓ VÁROS NÉMET NEMZETISÉGI ÖNKORMÁNYZATA 2015. DECEMBER 09-i K Ö Z M E G H A L L G A T Á S Á N

KÖZMEGHALLGATÁS BESZÁMOLÓ. KÉSZÜLT KOMLÓ VÁROS NÉMET NEMZETISÉGI ÖNKORMÁNYZATA 2015. DECEMBER 09-i K Ö Z M E G H A L L G A T Á S Á N KÖZMEGHALLGATÁS BESZÁMOLÓ KÉSZÜLT KOMLÓ VÁROS NÉMET NEMZETISÉGI ÖNKORMÁNYZATA 2015. DECEMBER 09-i K Ö Z M E G H A L L G A T Á S Á N Tisztelettel köszöntöm meghívott vendégeinket, klubtagokat, oktatási

Részletesebben

Szabadságharc /Freiheitskrieg/ (1848-1849)

Szabadságharc /Freiheitskrieg/ (1848-1849) 17 Ferenc Jozsef 2007 01.qxd 8/25/08 2:54 AM Page 113 Szabadságharc /Freiheitskrieg/ (1848-1849) 608 608. Dukát (Au) 1848 Körmöcbánya /Kremnitz/ Av: V FERD MAGY H T ORSZ -KIRÁLYA ERD N FEJED álló király

Részletesebben

6. évfolyam Német nyelv

6. évfolyam Német nyelv IDEGEN NYELVI MÉRÉS 2015. június 11. 6. évfolyam Német nyelv Általános tudnivalók a feladatokhoz Ez a füzet német nyelvi feladatokat tartalmaz. feladatsor két részből áll. z I. részben hangfelvételeket

Részletesebben

Tantárgyi kapcs. Előzetes ism. Természetismeret: kifejezések felelevenítése. A tanult igék múlt ideje

Tantárgyi kapcs. Előzetes ism. Természetismeret: kifejezések felelevenítése. A tanult igék múlt ideje Óra Anyagegység Kötelező választott Wiederholung 1. Die Schulferien sind zu Ende. Der Herbst ist da! Was brauchen wir dieses Jahr? 2. Ein Tag im Sommer. Was hast du im Sommer gemacht? 3. Meine Familie

Részletesebben

Cluster Von bunten Haufen zu starken Wirtschaftsregionen

Cluster Von bunten Haufen zu starken Wirtschaftsregionen Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer Cluster Von bunten Haufen zu starken Wirtschaftsregionen Öffentliche Vergabe Whistleblower Wahlen 2010 6 December 2009 Praxisberater bemängeln

Részletesebben

HAGYOMÁNY ÉS LUXUS STÍLUSOSAN BERENDEZETT KÖRNYEZETBEN

HAGYOMÁNY ÉS LUXUS STÍLUSOSAN BERENDEZETT KÖRNYEZETBEN HAGYOMÁNY ÉS LUXUS STÍLUSOSAN BERENDEZETT KÖRNYEZETBEN DIE STILVOLLE ART, GESCHICHTE EXKLUSIV ZU ERLEBEN Megfelelő helyszínt keres rendezvények, üzleti tárgyalások vagy alkalmi összejövetelek lebonyolításához?

Részletesebben

A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja

A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja magazin Német-Magyar Gazdaság Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrieund Handelskammer A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja Mehr Mehrwert muss her Interview mit Wirtschaftsstaatssekretär

Részletesebben

Az ajánlatok értékelésének új irányai a Kbt.-ben. Dr. Dezső Attila, ügyvéd

Az ajánlatok értékelésének új irányai a Kbt.-ben. Dr. Dezső Attila, ügyvéd Az ajánlatok értékelésének új irányai a Kbt.-ben Dr. Dezső Attila, ügyvéd RICHTLINIE 2014/24/EU Artikel 89: Ausschussverfahren (89) Der Begriff der Zuschlagskriterien stellt einen zentralen Begriff dieser

Részletesebben

A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATIMINTA-OLTALMI JOGBAN

A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATIMINTA-OLTALMI JOGBAN Dr. Markó József * A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATIMINTA-OLTALMI JOGBAN Gyakorlati tapasztalataink szerint a használatiminta-oltalom igen hasznos jogintézmény, különösen a kisebb, továbbfejlesztésszerű

Részletesebben

TÁJÉKOZTATÓ A 2006.01.01. UTÁNI LÉNYEGESEBB, ADÓ- ÉS TERVEZETT SZÁMVITELI VÁLTOZÁSOKRÓL

TÁJÉKOZTATÓ A 2006.01.01. UTÁNI LÉNYEGESEBB, ADÓ- ÉS TERVEZETT SZÁMVITELI VÁLTOZÁSOKRÓL TÁJÉKOZTATÓ A 2006.01.01. UTÁNI LÉNYEGESEBB, ADÓ- ÉS TERVEZETT SZÁMVITELI VÁLTOZÁSOKRÓL INFORMATIONEN ÜBER DIE WICHTIGSTEN, STEUER- UND GEPLANTEN RECHNUNGSWESENSVERÄNDERUNGEN AB 01.01.2006 Személyi jövedelemadó

Részletesebben

50 hasznos német kifejezés - az egyszerűtől a bonyolultnak tűnőig Szerkesztette: Tar-Pálfi Nikolett

50 hasznos német kifejezés - az egyszerűtől a bonyolultnak tűnőig Szerkesztette: Tar-Pálfi Nikolett 50 hasznos német kifejezés - az egyszerűtől a bonyolultnak tűnőig Szerkesztette: Tar-Pálfi Nikolett Alltag 1. Wie geht's? Wie fühlst du dich? Wie geht es Ihnen? Wie fühlen Sie sich? 2. Wann kommst du nach

Részletesebben

Pályázatos gépek listája

Pályázatos gépek listája Pályázatos gépek listája Projektidentifikationsnummer: GOP-2.1.1/C-2007-0071 Name des Projektes: Komplex technologische Entwicklung zusammenhängend mit einem Standortneubau bei der Euroszol GmbH

Részletesebben

magazin Weichenstellung: Was anfangen mit zwei Dritteln? Pályakeresés: Mihez kezdjünk kétharmaddal? Konjunkturbericht: Investoren bewerten Ungarn

magazin Weichenstellung: Was anfangen mit zwei Dritteln? Pályakeresés: Mihez kezdjünk kétharmaddal? Konjunkturbericht: Investoren bewerten Ungarn magazin Német-Magyar Gazdaság Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrieund Handelskammer A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja Konjunkturbericht: Investoren bewerten Ungarn Konjunktúrajelentés:

Részletesebben

ORIGINAL EREDETI. Das großartige Outdoor Wurfspiel aus Finnland A nagyszerű kültéri dobójáték Finnországból

ORIGINAL EREDETI. Das großartige Outdoor Wurfspiel aus Finnland A nagyszerű kültéri dobójáték Finnországból ORIGINAL EREDETI Das großartige Outdoor Wurfspiel aus Finnland A nagyszerű kültéri dobójáték Finnországból 7 9 8 5 11 12 6 3 10 4 1 2 3 4 m 7 9 8 5 11 12 6 3 10 4 1 2 3 4 m Mölkky ist ein Outdoor Wurfspiel

Részletesebben

BF Projekte. Oggau am Neusiedler See Österreich

BF Projekte. Oggau am Neusiedler See Österreich BF Projekte Oggau am Neusiedler See Österreich 4 Stern Superior Hotel PANNONIA RESIDENZ mit Medical SPA AQUA PARK mit Tages SPA Einrichtung SENIORENRESIDENZ OAU Exklusives betreutes Wohnen UID: ATU64382929

Részletesebben

Europäische Union: Bilanz und neue Chancen. Arbeitsminister Péter Kiss. Im Gespräch mit Adrian Schweizer. Deutsche EU-Ratspräsidentschaft

Europäische Union: Bilanz und neue Chancen. Arbeitsminister Péter Kiss. Im Gespräch mit Adrian Schweizer. Deutsche EU-Ratspräsidentschaft Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer Europäische Union: Bilanz und neue Chancen Februar 2007 1 Deutsche EU-Ratspräsidentschaft Interview mit Botschafter Hans Peter Schiff Arbeitsminister

Részletesebben

PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV. EMELT SZINT Írásbeli vizsga Javítási-értékelési útmutató

PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV. EMELT SZINT Írásbeli vizsga Javítási-értékelési útmutató PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV EMELT SZINT Írásbeli vizsga Javítási-értékelési útmutató ÁLTALÁNOS ÚTMUTATÓ 1. Jó megoldásként csak a Javítási-értékelési útmutatóban megadott megoldások fogadhatók

Részletesebben

PEDAGÓGIAI PROGRAM. Hartai Ráday Pál Általános Iskola és Alapfokú Művészeti Iskola. Hartauer Pál Ráday Grund- und Musikschule

PEDAGÓGIAI PROGRAM. Hartai Ráday Pál Általános Iskola és Alapfokú Művészeti Iskola. Hartauer Pál Ráday Grund- und Musikschule 2015. PEDAGÓGIAI PROGRAM - Hartai Ráday Pál Általános Iskola és Alapfokú Művészeti Iskola Hartauer Pál Ráday Grund- und Musikschule 1 Készítette: Frei Lászlóné, Bodocz Ádám 2015. PEDAGÓGIAI PROGRAM I.

Részletesebben

JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL

JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL amely készült 2011. május 11-én, 11.00 órakor a Német Általános Iskola és Gimnázium Barátainak és Támogatóinak Egyesülete Vezetőségi ülésén. Helyszín: 1121 Budapest, Mártonhegyi

Részletesebben