Industrieparks. Gyurcsány-Paket. Baufieber in Budapest. Die Auswahl an guten Büroimmobilien steigt. Nicht jeder bietet den Firmen guten Service

Méret: px
Mutatás kezdődik a ... oldaltól:

Download "Industrieparks. Gyurcsány-Paket. Baufieber in Budapest. Die Auswahl an guten Büroimmobilien steigt. Nicht jeder bietet den Firmen guten Service"

Átírás

1 Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer August Baufieber in Budapest Die Auswahl an guten Büroimmobilien steigt Industrieparks Nicht jeder bietet den Firmen guten Service Gyurcsány-Paket Experten dringen weiter auf Reformen

2 Wir machen Logistik für Sie zum Erfolgsfaktor. Jungheinrich bietet Ihnen alles, was Sie zum Stapeln, Transportieren, Lagern und Kommissionieren brauchen: starke Hubwagen und Stapler (auch als Gebraucht- oder Mietstapler!), maßgeschneiderte Regalsysteme, einen erstklassigen Kundendienst, günstige Finanzierungen und vieles mehr! Der Vorteil: Komplettlösungen aus einer Hand. Mit der Kompetenz aus über 50 Jahren Erfahrung. Nutzen Sie diese Jungheinrich-Vorteile. Machen Sie die Jungheinrich-Vorteile zu Ihren Vorteilen! Ein Anruf genügt und wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung. Jungheinrich Hungária Kft Biatorbágy, Vendel Park Tormásrét u. 14 Telefon 23/ Mobil 30/ Telefax 23/

3 Editorial N M och immer herrscht ungläubiges Staunen im Land über das Maßnahmenpaket der Regierung Gyurcsány. Nicht nur, weil fast niemand mit so massiven Einschnitten gerechnet kodik az országban a Gyurcsány-kor- ég mindig hihetetlen csodálkozás ural- hatte, sondern auch, weil die Regierung bisher keine klare Perspektive aufgezeigt hat, mány intézkedéscsomagjáról. Nem csupán azért, mert alig számított valaki ilyen jelentôs wie diese Belastungen die Wettbewerbsfähigkeit der ungarischen Wirtschaft steigern sollen. Die DUIHK gehört zu den Organisationen, die unmittelbar nach den Wahlen in einem Aufruf an alle megszorításokra, hanem azért is, mert a kormány politischen Kräfte appelliert hatten, überfällige strukturelle Reformen rasch und im Dialog mit der eddig nem mutatott be világos perspektívát arra, Wirtschaft anzupacken. Das Gyurcsány-Paket wird jedoch dieser Forderung nicht gerecht: Es erhöht die Kosten für die Unternehmen und dies schwächt die Wettbewerbsfähigkeit Ungarns. szú távon hozzájárulni a magyar gazdaság verseny- hogy ezek a megterhelések miként hivatottak hosz- Selbst die angestrebte Konsolidierung des Haushalts bleibt mit Risiken behaftet. Die Kehrtwende bei der Abschaffung der lokalen Gewerbesteuer (HIPA) könnte dem Staat immense Kosten tozik, amelyek közvetlenül a választásokat követôen képességéhez. A DUIHK azon szervezetek közé tar- verursachen, falls die EU-Kommission wie allgemein erwartet die HIPA kippt. Vor allem aber kiáltványban szólították fel valamennyi politikai erôt fördert eine solche Maßnahme nicht das Vertrauen in die wirtschaftspolitische Berechenbarkeit a régen esedékes szerkezeti reformok gyors megkezdésére. A Gyurcsány-csomag azonban nem felel des Staates. Letztere verlangt auch eine klare Aussage zur Euro-Einführung, spätestens mit dem Konvergenzprogramm im September. meg ennek a felhívásnak, hanem csupán növeli a Nicht nur im Ausland wird kritisch registriert, dass es der Regierung noch nicht gelungen ist, die vállalatok költségeit, és gyengíti Magyarország nemzetközi versenyképességét. De kockázati tényezôk Kosten des Staates deutlich zu senken. Insbesondere die Reform der sozialen Sicherungssysteme duldet keinen Aufschub. Der angekündigte Stellenabbau övezik még a kormány által elérni kívánt államháztartási konszolidációt is. A pálfordulás a helyi iparûzési adó HIPA ígért megszüntetésében ha- im öffentlichen Sektor wird nur mittelfristig zu einer effektiven Entlastung führen. Da zahlreiche Reformvorhaben eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament erfordern, soknak megfelelôen megbuktatja a HIPÁ-t. Egy ilyen intézkedés nem segíti az állami gazdatalmas költséggel járhat az államnak, ha az Európai Unió bizottsága az általános várakozá- bleibt zudem fraglich, ob überhaupt eine für alle Seiten ságpolitika kiszámíthatóságába vetett bizalom növekedését. Ez utóbbi megköveteli az euró akzeptable Lösung gefunden werden kann. bevezetésére vonatkozó egyértelmû állásfoglalást is. A gazdaság legkésôbb szeptemberben, Ungarn braucht jetzt zwei Dinge: einerseits eine Vision, a konvergencia programmal konkrét és megbízható célkitûzéseket vár. wo dieses Land in zehn Jahren stehen will und wie es Nem csupán külföldön kritizálják, hogy a kormánynak még mindig nem sikerült az állam költségeinek jelentôs csökkentése. Fôként a társadalombiztosítási rendszerek reformja nem tûr diese Ziele erreichen will. Andererseits aber auch kühle Köpfe in der Politik, die die Interessen des Landes über halasztást. A közszférában jelentett leépítés csak középtávon eredményez hathatós tehermentesítést. Mivel számos reformtervezethez kétharmados parlamenti többség szükséges, das Parteiengezänk stellen. In dieser Ausgabe der Wirtschaft in Ungarn kommen Experten aus Politik und Finanzwelt zum Gyurcsány-Paket zu Wort. Wir werden Magyarországnak két dologra van szüksége: egyrészrôl egy olyan jövôképre, amely bemu- változatlanul kérdéses az is, hogy lehet-e egyáltalán egy elfogadható megoldást találni. uns auch auf mehreren Veranstaltungen im Herbst intensiv damit auseinandersetzen, welche Auswirkungen célokat. Másrészrôl azonban józan emberfôkre van szükség a politikában, olyanokra, akik tatja, hogy hol akar tartani ez az ország tíz év múlva, és hogy miként akarja elérni ezeket a die Maßnahmen haben und wie man Ungarn schnellstmöglich fit für die Zukunft machen kann. Denn dass das litikai és pénzügyi szakértôket szólaltatunk meg a Gyurcsány-csomagról. Az ôsz folyamán a köz érdekét elôbb helyezik a pártok kicsinyes torzsalkodásánál. Ebben a magazinban po- Land auch langfristig ein guter Wirtschaftsstandort ist, több rendezvény keretében szintén behatóan elemezzük azt, hogy milyen következményekkel járnak az intézkedések, és hogy miként lehet Magyarországot minél gyorsabban sofern die Auf- und Ausgaben des Staats neu definiert werden, steht außer Zweifel. Ich würde mich als neuer felkészíteni a jövôre, az ugyanis vitán felül áll, hogy az ország hosszú távon is jó terepet Geschäftsführender Vorstand der DUIHK freuen, wenn nyújt a gazdasági tevékenységhez, amennyiben újrafogalmazzák az állami kiadásokat és auch Sie an diesem Gedankenaustausch teilnähmen. Ich feladatokat. A DUIHK új ügyvezetô elnökségi tagjaként örömmel venném az Ön részvételét is az eszmecserében. Tisztelettel várom az Önnel folytatott freue mich auf den Dialog mit Ihnen! párbeszédet! Gabriel A. Brennauer Geschäftsführender Vorstand ügyvezetô elnökségi tag Wirtschaft in Ungarn 4/2006 3

4 Inhalt Büro-Baufieber in Budapest Fast monatlich schießen neue Bürotürme in den Budapester Himmel. Eine Reihe von im vergangenen Jahr begonnenen Großprojekten wurden jetzt oder werden in den kommenden Monaten bezugsfertig. Zahlreiche weitere Gebäude sind in Planung. An Mietern mangelt es nicht, auch wenn zurzeit Überkapazitäten aufgebaut werden und die Mietpreise zu den höchsten in Mittel- und Osteuropa zählen Industrieparks: Vernetzung und Ausbau der Dienstleistungen nötig Ungarn war das erste Land Ostmitteleuropas, das einen Industriepark eröffnete. Mit 179 solcher Anlagen verfügt es heute über mehr als jeder andere Staat. Doch während in den anderen Ländern die Parks staatlich gelenkt werden, gibt es in Ungarn keine solche Strategie. Da die Industrieparks einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren des Landes darstellen, müssen sie höherwertige Dienstleistungen anbieten und zusammen Synergieeffekte schaffen. Impressum Wirtschaft in Ungarn Német-Magyar Gazdaság 6 Fokus Büroimmobilien 06 Baufieber an der Budapester Váci út 09 Neue Büroausstattungstrends: Freiraum für Architekten 11 Büromarkt Mittel- und Osteuropa:Die Region boomt Das Magazin der DUIHK Erscheinungsweise: zweimonatlich Herausgeber: Deutsch-Ungarische Industrieund Handelskammer 12 Wirtschaftspolitik 12 Finanzminister János Veres: Der Staat ist nicht allmächtig 14 Gyurcsány-Paket unter der Lupe: Der Gürtel ist eng geschnallt Geschäftsführender Vorstand: Gabriel A. Brennauer Lövôház utca 30, H-1024 Budapest Telefon: 0036/1/ , Chefredakteur: Gunnar Erth Anzeigenberatung: Tímea Kovács Übersetzungen: Attila Till 17 Märkte 17 ITDH-Chef Rétfalvi: Image Ungarns im Ausland verbessern 20 Industrieparks: Vernetzung und mehr Dienstleistungen 22 Industriepark-Verband: Ungarn war Vorreiter der Region 23 Industriepark Gyôr: Ansturm der Firmen ungebrochen 24 Versicherungsmarkt: Allianz an der Spitze 26 Ökotech: Umweltmesse wieder mit German Day Jahresabonnement: 60 Euro. Probeexemplare gibt es auf Wunsch gratis. Layout: Auth Design Kft., Budapest Druck: Stádium Nyomda, Budapest Auflage: 5000 Exemplare Copyright: DUIHK Budapest, Ungarn ISSN: Management 27 Geld sparen mit Corporate Contracts der DUIHK 28 Frauen in Führungspositionen: Die Leistung zählt 30 Recht und Tipps 30 DUIHK-Vergabemonitor 32 DUIHK intern 32 Neu im Vorstand der DUIHK 33 Die neuen DUIHK-Mitglieder 50 Termine der DUIHK im In- und Ausland 4 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

5 Inhalt Gyurcsány-Paket: Der Gürtel sitzt enger Am 1. September treten die Gesetze zur Stabilisierung des Staatshaushalts der neuen Regierung in Kraft. Mitte Juni stellte der Ministerpräsident die Vorschläge vor, die durch neue Steuern und Steuererhöhungen die Einnahmen steigern sollen. Seitdem werden diese heftig diskutiert. Im Kreis der Unternehmer und Wirtschaftsanalysten fand das Programm kaum Zustimmung, da es die Staatsausgaben kaum senkt. Vita a Gyurcsány-csomagról Szeptember elsejével lépnek hatályba az új Gyurcsány-kormány az államháztartás stabilizálására irányuló törvényei. A miniszterelnök június közepén terjesztette elô azokat a javaslatokat, amely új adók és adóemelések révén a bevételeket hivatottak növelni. A vállalatvezetôk és gazdasági elemzôk körében a program azonban csak csekély támogatásra talált, mivel a csomag alig csökkenti a magas állami kiadásokat Erzsébet-év Németországban A középkorban tragikus történet játszódott le a németországi Wartburg várában: a 14 éves korában IV. Lajossal összeházasított türingiai Erzsébet tartománygrófnôt elûzik Wartburg várából, miután férje elesett egy keresztes hadjáratban. Az özvegy ekkortól kizárólag a szegényeknek szentelte életét, és 24 éves korában elszegényedve, meggyötörten halt meg ben lesz a Magyarországról származó szent születésének 800. évfordulója Fókuszban a irodák 34 Építési láz a Váci úton 36 Irodaingatlanok Közép-Kelet-Európában 37 A német irodapiac Gazdaságpolitika 38 Veres János pénzügyminiszter: Az állam nem mindenható 40 Nagyító alatt a Gyurcsány-csomag 42 ITDH: Javítsuk a külföldön rólunk kialakult képet Impresszum Wirtschaft in Ungarn Német-Magyar Gazdaság A DUIHK magazinja Megjelenés kéthavonta Kiadó: Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara Az elnökség ügyvezetô tagja: Gabriel A. Brennauer 44 Turizmus és vásárok 44 Erzsébet-lázban ég Türingia 46 IFA Nemzetközi Híradástechnikai Kiállítás 47 Szakvásárok Németországban 48 DUIHK Belsô hírek 48 Keretszerzôdések Elônyösebb árak a DUIHK tagjainak 49 Új elnökségi tagok 50 DUIHK rendezvények H-1024 Budapest, Lövôház utca 30. Telefon: 06-1/ , Fôszerkesztô: Gunnar Erth Hirdetések: Kovács Tímea Fordítás: Till Attila Layout: Auth Design Kft. Nyomda: Stádium Nyomda Kft. Éves elôfizetés: 60 euro Ingyenes bemutató példányt kérésre küldünk. Példányszám: 5000 Copyright: DUIHK Budapest ISSN Wirtschaft in Ungarn 4/2006 5

6 Fokus Büroimmobilien Reichhaltiges Angebot am Budapester Büromarkt Heißes Baufieber an der Aufschwung am Budapester Büromarkt: Eine Reihe von im vergangenen Jahr begonnenen Großprojekten wurde jetzt oder wird in den kommenden Monaten schlüsselfertig. Ein Teil dieser Gebäude hat bereits Mieter gefunden wie etwa der Europe Tower, in den die Erste Bank eingezogen ist, und der Light Corner, von dem aus die CIB Bank ihre Geschicke leitet. Viele der bestimmenden Bauunternehmer und Kapitalinvestoren Ungarns haben schon weitere Büroprojekte in Angriff genommen. Die schwedische Skanska plant ihr Népliget Center an der Üllôi út, Wallis errichtet den Átrium Park und Raiffeisen die Arena Corner. Das Fazit der Immobilienberater: Das Angebot wird weiter über der Nachfrage liegen. A NFANG DES JAHRES trat am Budapester Büromarkt eine Wende ein: Während bis Ende des vergangenen Jahres vor allem die Nachfrage bestimmend war, ist es heute das Angebot. Dies geht aus der aktuellen Analyse des so genannten Abstimmungsforums der Budapester Immobilienmakler hervor, dem CB Richard Ellis, Colliers International, Cushman&Wakefield Healey&Baker, DTZ und Jones Lang LaSalle angehören. Während der Budapester Büromarkt 2005 um Quadratmeter wuchs, werden in diesem Jahr den Prognosen zufolge , 2007 sogar Quadratmeter errichtet. Im vergangenen Jahr legten mehrere Entwickler den Grundstein für ihre seit langem geplanten Investitionen. Die meisten neuen Bürohäuser werden auf der Váci út oder im südlichen Teil von Buda und Pest erbaut: Allein auf der Váci út im Nordosten der Hauptstadt entstehen gegenwärtig fast Quadratmeter Bürofläche, den Plänen nach kommen in den nächsten Jahren weitere Quadratmeter hinzu. Im Süden wird insbesondere das Büroangebot im elften Bezirk wachsen, wo momentan Quadratmeter gebaut und noch weitere hinzukommen werden, so Erzsébet Izsák von DTZ Hungary. Der Hunger der Wirtschaft nach neuen Bürogebäuden war 2005 groß, insbesondere nach Flächen für Dienstleistungszentren. Die dynamische Entwicklung führte dazu, dass die Fläche moderner Büros in Budapest auf fast 1,8 Millionen Quadratmeter angestiegen ist. Zu den wichtigsten Bauten gehören 6 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

7 Fokus Büroimmobilien Nicht selten ist im Gebäude ein Konferenzraum für 150 Personen zu finden, der von der Büronutzfläche getrennt wird, jedoch zur Entscheidung für ein Bürohaus beitragen kann. Deutlich wird dies am Beispiel des Kinnarps-Hauses in der Váci út, das erst im Juli fertig wurde. Das 7500-Quadratmeter-Gebäude beherbergt künftig unter anderem die neue Firmenzentrale des schwedischen Büromöbel-Herstellers Kinnarps. Größter Mieter ist indes das Eisenbahn- Frachtunternehmen MÁV Cargo, das alleine 5400 Quadratmeter anmietet. Váci út Das Danubius-Haus, ein Projekt der Wallis Ingatlan Zrt. REEVOLUTIO BUDAPEST 2006 REevolutio Budapest 2006 nennt sich ein Investorenforum mit Projektbörse, das vom 14. bis 16. September seine Tore in Budapest öffnet. Vor knapp einem Jahr lud die Hauptstadt als Gastgeber erstmals ein, damals unter anderem mit Mitwirkung des ungarischen Ministers für Regionalentwicklung. Die Veranstaltung war das erste umfassende Forum in Südost- und Ostmittel- Europa, an dem sich alle relevanten Akteure der Wirtschaft beteiligten vom Immobilienentwickler über Vertreter von Logistik, Tourismus, Umweltschutz bis hin zur Energiebranche. Fachleute, Investoren sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung aus zehn Ländern werden sich in diesem Jahr wieder ein Stelldichein geben unter anderem aus fast allen ex-jugoslawischen Republiken, der Slowakei, Rumänien, der Ukraine und Bulgarien. Weitere Infos: in diesem Jahr die Duna Towers mit , das Center Point II mit und die Riverside Offices mit Quadratmetern. So wurde Ende Mai das Bürogebäude Europe Tower am Pester Brückenkopf der Árpád-Brücke einzugsfertig, das auf drei Etagen zu Quadratmeterpreisen von 14 bis 17 Euro noch auf Mieter wartet. In die unteren zwölf Stockwerke ziehen die Tochterunternehmen der Ersten Bank ein, nachdem Ende 2005 der Erste Offene Immobilieninvestment-Fonds das Quadratmeter große Bürohaus erworben hatte. Auf der Váci út begann der Bau des BSR Centers. Die ersten beiden Bürotürme sollen bis zum Sommer 2007 fertiggestellt, die beiden weiteren Ende des kommenden Jahres übergeben werden. Mehr als 33 Millionen Euro kostet das Gebäude, dessen Türme fünf bis sieben Stock- werke hoch sind und eine Gesamtfläche von Quadratmetern einnehmen. Hier wird es auch Geschäfte geben. Unter dem Gebäudekomplex finden 370 Autos in einer Tiefgarage Platz. Die Immobilie befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu den erst vor Kurzem fertiggestellten Danubius-Häusern. Investoren sind die Sambat C. Kft., die zur israelischen BSR Gruppe gehört, und die Investmentgesellschaft GLL. Der Wettbewerb um die Mieter spitzt sich zu, deshalb müssen sich Entwickler und Betreiber der Bürohäuser inzwischen schon etwas besonderes einfallen lassen. So macht zum Beispiel ein Dachgarten ein Bürohaus anziehend, außerdem locken die Besitzer potenzielle Mieter mit Extra-Dienstleistungen. Als allgemeine Strategie der Entwickler ist ein Trend zur Differenzierung zu erkennen. Das Haus verfügt über einen Konferenzraum, eine dreigeschossige Tiefgarage, ein Atrium-Restaurant, und - bisher einmalig in einem ungarischen Bürogebäude - eine Kinderbetreuungsstätte, so Orsolya Simon, Marketing-Managerin des internationalen Immobilienberaters CB Richard Ellis. Eine andere Entwicklungsfirma, die schwedische Skanska, wirbt damit, dass sie ein optimiertes Kühl-Klima-System in das Népliget Center einbauen will. Letzteres wird allerdings erst 2007 fertig. Beliebt ist auch der Süden der Stadt. In der Nähe der Lágymányosi-Brücke begann in der Gubacsi út und der Mester utca jetzt der Bau des Mester-Parks. Hier entstehen 8000 Quadratmeter Bürofläche, 4000 Quadratmeter Lagerräume und Showrooms sowie ein Parkplatz. Der Investor, die Mester Park Kft., plant die Wirtschaft in Ungarn 4/2006 7

8 Fokus Büroimmobilien Das neue Gebäude D passt sich mit seiner Kammform so harmonisch wie möglich der bisherigen Gestaltung des Infoparks an, sagte Eckart John von Freyend, Vorstandsvorsitzender der IVG Immobilien AG bei der Grundsteinlegung. Die Klinkerziegel- Glas-Metall-Fassade bereichert zudem den Campus-Charakter des Infoparks durch neue architektonische Lösungen. Im 1995 geschaffenen Info-Park arbeiten gegenwärtig 4500 Menschen, diese Zahl soll durch die neuen Gebäude auf steigen. Zu den bisherigen Mietern gehören T-System, Nissan, Sage Foods sowie die Nationale Forschungsund Technologiebehörde. Die Erbauer der neuen Bürohäuser bauen zudem viel neue Technik ein. Am Markt gibt es bereits computergesteuerte Systeme, die mit Bewegungsmeldern die Kühlungs-, Heizungs- und Beleuchtungskosten optimieren. Ein immer wichtigerer Aspekt ist auch, dass die Flächen nach Belieben gestaltet werden können. Dabei Der Light Corner ist neuer Sitz der CIB Bank. Größte Immobilien-Bauprojekte 2007 Gebäude Bezirk Adresse Bürofläche (qm) BSR Center Phase A&B 13 Váci út Studium-Bürohaus 9 Közraktár utca GRT Office Garden 11 Szerémi-hengermalom Haller Garden I 9 Soroksári út City Park Office 9 Könyves Kálmán körút Átrium Park Phase I 13 Váci út Váci út Váci út Terrapark C Budaörs Puskás Tivagar utca Infopark D 11 Infopark Krisztina-Palais 12 Nagyenyed utca Aréna Center 8 Kerepesi út Fertigstellung der 12,5 Millionen Euro teuren ersten Phase im Mai Der österreichische Immobilienentwickler Immoeast finanziert das Projekt vollständig. Immer weniger freie Fläche verbleiben im Infopark im Stadtteil Lágymányos, ebenfalls im Süden der Stadt. Im Frühjahr wurde der Grundstein für das Gebäude D des Komplexes gelegt, für den die Bonner IVG Immobilien AG verantwortlich zeichnet. Kostenpunkt: 34 Millionen Euro. Bis zum Sommer 2007 werden hier Quadratmeter vermietbare Bürofläche hochgezogen. Das Gebäude E befindet sich auch schon auf dem Reißbrett der IVG. Nach Abschluss dieser Bürohäuser umfasst der Infopark, der sogar über ein eigenes Straßennetz verfügt, über Quadratmeter vermietbare Fläche. Bewusst wurde der Bau unter ein Leitthema gestellt, der Infopark ist der erste Innovations- und Technologiepark Mittel- und Osteuropas. Kein Zufall ist es daher, dass er sich gleich neben der Technischen Universität und der Universität ELTE befindet. helfen mobile Trennwände. Diese größere Flexibilität schlägt sich allerdings auch in leicht höheren Mietpreisen nieder. Ebenfalls wird sich langsam in Ungarn die im Ausland oft schon übliche zentralisierte Aktenvernichtung verbreiten. Die zerstörten Unterlagen werden in Containern gesammelt. Diese Technologie ist zeitgemäß, weil Banken und andere Finanzunternehmen infolge strengerer Datenschutznormen eine immer größere Nachfrage nach der Vernichtung interner Unterlagen haben. Die zentralisierte Entsorgung lohnt sich. Das große Angebot an Büroräumen wird in den kommenden Jahren anhalten, ebenso wie die Nachfrage, sagt László Rhédey, Direktor des Maklers CPB. Es werden weiterhin viele internationale Firmen nach Budapest kommen und teilweise sogar ihre Mitteleuropa-Zentralen hierher verlegen. Auch viele Firmen, die derzeit in Bürohäusern arbeiten, die Anfang der 90er Jahre gebaut wurden, werden sich nach moderneren Flächen umsehen. Gefragteste Produkte der vergangenen Jahre waren langfristig und komplett angemietete Bürohäuser in Spitzenqualität. Rhédey: Darum haben sich die Kunden praktisch geschlagen. Das steigende Angebot wird die Preise senken jedoch nicht in jeder Kategorie. In den Bürohäusern der Kategorie A bewegen sich die Mietpreise zwischen 15 und 20 Euro pro Quadratmeter, ohne Mehrwertsteuer und Betriebskosten. Die durchschnittlichen Mietpreise in den anderen Kategorien belaufen sich auf 12 bis 14 Euro. Die Leerstandsrate ist in den letzten Jahren kontinuierlich gefallen. Sie erreichte im Rekordjahr 2002 ganze 23 Prozent. Ende 2005 waren es nur noch 11,6 Prozent, hat Erzsébet Izsák beobachtet. Aufgrund der neuen Gebäude ist die Quote erneut gestiegen und lag zur Jahresmitte bei 13,6 Prozent. Nach Informationen von Adrienne Konthur, Geschäftsführerin von CB Richard Ellis, liegt sie im zwölften Bezirk mit fünf und im ersten Bezirk mit acht Prozent am niedrigsten, am höchsten ist sie im zehnten mit 35 und 15. Bezirk mit 46 Prozent. Eine Prognose, wie sich die Leerstandsrate künftig entwickelt, ist schwierig. Dies hängt auch davon ab, ob sich das Restriktionspaket der Regierung negativ auf die geplanten Bau-Investitionen auswirken wird. Bettina Nemes 8 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

9 Fokus Büroimmobilien Neue Büro-Ausstattungstrends Freiraum für Architekten Danubius-Haus. In Budapest werden nicht nur viele neue interessante Bürohäuser errichtet, auch die Innenausstattung wandelt sich. Bürogebäude stellen heute aus zwei Gründen eines der spannendsten Segmente der Architektur dar, sagt Adrienne Konthur, Geschäftsführerin des Immobilienberaters CB Richard Ellis. Einerseits suchen die Planer und Architekten ständig nach neuen Stilen, um mit der bisher üblichen Langeweile zu brechen und jede nur denkbare Ausdrucksweise auszuprobieren - von Minimalismus bis zu barocken Säulen vor dem Eingang. Andererseits bieten moderne Baustoffe und Techniken ebenfalls enorm viele Möglichkeiten, den Wunsch nach gleichzeitiger Funktionalität, Ästhetik und Komfort zu erfüllen. D IE ARBEIT ÄNDERT sich und mit ihr die Ansprüche an den Arbeitsplatz, meint Csaba Sárközi, Geschäftsführer des Architektenbüros Archiplan Kft. Auch in Ungarn gibt es keine scharfe Trennung zwischen Arbeit und Freizeit mehr. Büros werden freundlicher, persönlicher und individueller. Damit meine ich nicht das Familienfoto an der Wand, sondern vor allem Komfort und Farben. Man sieht immer häufiger, wie die traditionelle bedrückende Büroatmosphäre aufgelockert wird, erläutert Sárközi. Orte für Besprechungen und zum Gedankenaustausch erhalten bei der Errichtung neuer Büros immer mehr Bedeutung. Besonders beliebt sind Barpulte, an denen man sich über Geschäftliches bei einer Tasse Kaffe unterhält, sowie kleine Besprechungszimmer mit audiovisueller High-Tech und bequemen Sesseln. Dies ist auch ein Reflex Immer mehr Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern Möglichkeiten zum Gedankenaustausch, zur Erholung und aktiven Freizeitgestaltung. auf die Zunahme von Team-Strukturen innerhalb der Unternehmen. Von diesen Arbeitsgruppen wird geradezu erwartet, dass sie im Büro an wechselnden Orten viel Zeit miteinander verbringen. Wer sich absondert, ist verdächtig, subsummiert Konthur. Die Firmen drücken durch neue Formen der Büroarchitektur aus, dass der Mensch ihr wertvollster Produktionsfaktor ist. 95 Prozent meines Firmenkapitals spaziert jeden Abend aus dem Büro, zitiert Konthur einen ihrer Klienten. Deswegen würden immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern Möglichkeiten zum Gedankenaustausch, zur Erholung und aktiven Freizeitgestaltung bieten zum Beispiel mit Fitnessräumen und Sauna im Bürogebäude. Heute benötigen Unternehmen aufgrund der neuen Teamstrukturen und sich schnell ändernder Aufgaben flexib- Wirtschaft in Ungarn 4/2006 9

10 Fokus Büroimmobilien Grundsteinlegung für das Népliget-Center. Die wichtigsten Vermietungen und Verkäufe 2006 Gebäude Mieter/Käufer Größe (qm) Anmerkung Science Park Ericsson Renovierung Kinnarps-Haus MÁV Cargo ECBDévai Center Vodafone Renovierung Xenter 13 Iventor Media Center Point II Exxon Mobil Expansion WECC Avaya Renovierung Éles Sarok Irodaház Balusztád BC 140 Wave Duna Tower InBev Material Center Sodexho le Grundrisse, insbesondere Großraumbüros, in denen sich die Einrichtung schnell und neu anordnen lässt. Der eigene Schreibtisch und Stuhl verlieren bei vielen Firmen an Bedeutung. Gerade deswegen ist es wichtig, dies durch Treffzonen und Wohlfühlatmosphäre auszugleichen, betont Sárközi. Dies sei verbunden mit einer Zunahme von Laptops, die sich überall flexibel anschließen lassen. Den Architekten fällt es nicht immer leicht, praktikable Lösungen anzubieten. So muss die Zahl der Andockplätze für die Bürotechnik erhöht werden, um die benötigte Flexibilität zu ermöglichen. Andererseits bieten die offenen Räume den Architekten viel Raum zur Gestaltung. Firmen benötigen keine reine Zellen- oder Großraumstruktur, sondern flexible Räume mit Treffpunkten in den Übergängen, so Konthur. Dies steigert die Kreativität und gibt der echten Teamarbeit Raum. Ein Spezialist für Büroinnenausstattung in Ungarn ist die junge Projektmöbel- Firma Arti Kft., die im Juli 2005 gegründet wurde. Wir richten die Büros nicht nur mit funktionalen Möbeln ein, sondern kümmern uns praktisch um alles, was dazu gehört: Fußboden, Wandverkleidung, Formen, Farben und Pflanzen. Nach der Ausstattung betreuen wir die Firma weiter und gestalten eventuell das Büro neu, um die ideale Arbeitsstätte zu schaffen, berichtet Geschäftsführer Martin Adema. In der Nähe des Balatons lässt Arti seine Produkte herstellen. Teilweise werden sie in Ungarn auf den Markt gebracht, teilweise auch nach Holland, Belgien, Skandinavien und Deutschland exportiert. In Ademas Heimatland Holland ist Arti Spezialist für die Einrichtung von Hospitälern, Senioren- und Pflegeheimen. In dieser Branche gibt es jedoch in Ungarn zu wenig Geld, deshalb haben wir uns hier vollständig auf das Bürosegment konzentriert, erklärt Adema. Die typische Ausstattung der hiesigen Geschäftsräume sei sehr einfach und funktionell. Ergonomie findet in Ungarn noch so gut wie keine Beachtung. Es wird noch Jahre dauern, bis dieses Kriterium in Ungarn wichtig ist. Doch genau aus diesem Grund steckt ein so großes Potenzial in dem Markt. Interesse zeigen vor allem ausländische Firmen und größere ungarische Unternehmen, die auf ihr Prestige achten. Mit unseren individuellen Produkten und Ideen bieten wir gute Lösungen an - und in diesem Segment ist die Konkurrenz nicht allzu groß, so der Arti-Chef. Wir haben ein hervorragendes Team von Innenarchitekten und Designern, die bereits viele internationale Preise gewonnen haben das ist einer unserer Vorteile gegenüber der Konkurrenz. So bekam Arti jetzt den Zuschlag für die gesamte Innenausstattung des neuen Budapester Sitzes des ungarischen Immobilienentwicklers TriGránit. Dieser zieht in das so genannte Vodafone-Haus. Dies wird eines der schönsten Büros in ganz Ungarn, da hier sehr viele neue, moderne Materialien verwendet werden, die bisher in Ungarn unbekannt waren, betont Adema. Zu den Details hält er sich allerdings noch bedeckt. Auf jeden Fall wird es im neuen TriGránit-Büro viel Glas, Holz und Leder geben. Bettina Nemes 10 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

11 Büroimmobilien in Ostmitteleuropa Boom in der Region IE BÜROMÄRKTE IN VIELEN Großstädten Mittel- und Osteuropas haben in den vergangenen 15 Jahren enorme Fortschritte gemacht aber in sehr unterschiedlichem Tempo, erläutert Peter Müller von der IVG Immobilien AG. Am weitesten gediehen seien Budapest, Bratislava, Prag und Warschau die Hauptstädte der vier größten neuen EU-Mitglieder. In diesen Städten gibt es mittlerweile eine Vielzahl moderner und ansehnlicher Gebäude. Außerdem schwanken die Mieten nicht mehr so stark, ergänzt er. Die Folge: Die Städte sind für internationale Investoren interessant geworden, die Bürohäuser als Kapitalanlage kaufen. Sie rechnen mit einem anhaltend starken Wirtschaftswachstum in den vier Visegrád-Staaten und deutlich steigenden Immobilienwerten. Noch vor wenigen Jahren kauften Kapitalinvestoren Bürohäuser nur dann, wenn die Jahresmiete mindestens neun Prozent des Kaufpreises betrug. Heute blicken sie so optimistisch in die Zukunft, dass sie sich mit Renditen von sechs Prozent der Jahresmiete begnügen. Insbesondere der Büroimmobilienmarkt in der ungarischen Hauptstadt hat einen großen Aufschwung erlebt. Vor dem EU-Beitritt konnte der Budapester Büromarkt nicht mit Warschau und Prag schritt halten. Heute hat sich die Lage verändert. Budapest ist unter allen Gesichtspunkten des Immobilienmarkts Leerstand, Zahl der Vermietungen und Preis anziehender geworden, heißt es in einer Studie von CPB Hungária. Nicht zuletzt deshalb hätte eine Reihe internationaler Firmen ihren Sitz nach Budapest verlegt. Trotz der hohen Attraktivität für Kapitalinvestoren ist die Auswahl an freien Büros in Ostmitteleuropa für Mieter geschrumpft was am Ansturm der Mieter aus dem Westen liegen dürfte. CB Richard Ellis ermittelte 2005 für die wichtigsten Städte einen Leerstand von 10,6 Prozent. Dieser ist in diesem Jahr weiter gesunken, auf aktuelle 7,9 Prozent. Das ermutigt wiederum internationale Immobilienfirmen, die geradezu ganze Stadtteile errichten wollen. Ein solches Großprojekt ist der Infopark in Budapest, errichtet von der deutschen IVG Immobilien AG. Auch in der Nachbarschaft plant man zukunftsträchtige Projekte, zum Beispiel das Vajnory-Areal in Bratislava, in das die österreichische Immoconsult 700 Millionen Euro investiert. Wer nun glaubt, dass die Mietpreise für Büros in Ostmitteleuropa niedrig seien, sieht Fokus Büroimmobilien Wohin man auch blickt: Kräne bilden Teil der Kulissen in den Hauptstädten Ostmitteleuropas. Diese befinden sich im Baufieber. Institutionelle Anleger haben auf den Immobilienmärkten der Region im vergangenen Jahr etwa 5,8 Milliarden Euro investiert im Vergleich zu 2004 ist das ein Zuwachs von 39 Prozent. Dennoch stellen diese Summen am gesamten europäischen Immobilien-Investitionsmarkt nur einen Anteil von vier Prozent dar. Ein weiterhin überproportionales Wachstum ist auf Grund des hohen Potenzials geradezu vorprogrammiert, so eine Immobilienmarktstudie des internationalen Beratungsunternehmens CB Richard Ellis (CBRE). D Arena Corner. Top-Miete Rendite Bestand Leerstand (Euro/qm/Monat) (% des Kaufpreises) (Quadratmeter) (Prozent) Bukarest 19 8, k.a. Sofia 12,75 10, k.a. Bratislava 18 6, k.a. Budapest 20 6, ,9 Moskau 45 10, ,0 Prag 18,5 6, ,4 Warschau 20 6, ,0 Quellen: CB Richard Ellis, Jones Lang LaSalle sich allerdings getäuscht. Budapest liegt mit durchschnittlich 14 Euro pro Quadratmeter und Monat im europäischen Mittelfeld. In Warschau sind es 13 und in Prag 15 Euro, während man in Wien nur 11,40 Euro zahlen muss, weiß Müller. Auch im Vergleich mit deutschen Großstädten ist Budapest nicht günstig und erreicht fast das Niveau von Frankfurt und München. Immerhin bleiben Büros in Ostmitteleuropa deutlich erschwinglicher als in Paris, wo über 30 Euro pro Quadratmeter zu berappen sind, sowie London, das mit 78 Euro an der Spitze der Rangliste steht. Ein Quadratmeter Büro im Mayfair-Viertel in der englischen Hauptstadt kostet gar 1640 Euro im Jahr. Doch auch Osteuropa hat sein London: Büros in Moskau sind mindestens doppelt so teuer wie in Budapest, Prag und Warschau. Der russische Markt ist allerdings noch längst nicht so stark von internationalen Investoren geprägt wie Ungarn, Tschechien und Polen, schränkt Müller ein. Gute Büroimmobilien sind dort noch knapp. Bettina Nemes Wirtschaft in Ungarn 4/

12 Wirtschaftspolitik Finanzminister János Veres Der Staat ist nicht allmächtig Es wird vorläufig bei einem Gyurcsány-Paket bleiben. Wir planen keine neuen Maßnahmen für den Herbst, versichert Ungarns Finanzminister János Veres. Er ist zudem zuversichtlich, dass das Haushaltsdefizit nicht nur durch höhere Steuern berichtigt wird, sondern auch durch Reformen. Noch im August sollen die Grundzüge einer Gesundheitsreform bekannt gegeben werden. Gleichzeitig sagt János dem bisherigen Wohlfahrtsstaat adé: Die Bürger müssen selbst viel für ihr eigenes Wohl tun. Dirk Wölfer, Bereichsleiter Corporate Communications der DUIHK, stellte János Veres im WiU-Interview weitere Fragen. Wie hoch ist die zusätzliche Belastung, die für ein durchschnittliches ungarisches mittelständisches Unternehmen durch die bisher angekündigten Maßnahmen entsteht? Die Maßnahmen stellen für alle Unternehmen und Bürger eine zusätzliche Belastung dar, denn das Haushaltsgleichgewicht kann nicht ohne eine Neuverteilung der Einkommen verbessert werden. Die bisherige Verteilung ging in den vergangenen Jahren immer mehr zu Lasten des Staates, deshalb sind wir jetzt zu einer Korrektur genötigt. Diese bringt allerdings weniger Belastungen für die Unternehmen mit sich, da die Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit und die Aufrechterhaltung der Attraktivität des Landes für Auslandskapital wichtig sind. Wenn wir sehen, dass etwas mehr Steuern gezahlt werden müssen und die Arbeitskosten nicht sinken, sondern vorübergehend steigen, dann muss man auch sehen, warum das passiert. Es geschieht, damit Ungarn das hohe Tempo des Aufholprozesses der letzten zehn Jahre beibehalten kann. Die Wirtschaft muss ungestört wachsen können, damit Ungarn den Euro einführen kann. Dies erfordert eine Verbesserung des wirtschaftlichen Gleichgewichts und Reformen in allen Bereichen des Staatshaushaltes. Müssen Unternehmen und Bevölkerung im Herbst 2006 und im kommenden Jahr mit weiteren Einschnitten rechnen? Es gibt keine neuen Maßnahmen im Herbst. Die Maßnahmen zur Stabilisierung des Staatshaushalts sind bereits bekannt und vom Parlament verabschiedet. Sie verringern die Ausgaben und erhöhen die Einnahmen in diesem Jahr um 350 Milliarden Forint, 2007 sogar um 1000 Milliarden. Bei der Verbesserung der Ausgabenseite des Haushalts haben wir jedoch noch einiges zu tun. Die Maßnahmen bewirken in erster Linie eine kurzfristige Konsolidierung. Die Firmen erwarten aber, dass die Regierung durch strukturelle Reformen einen Rahmen setzt, der langfristig die Ursachen für das mangelnde Gleichgewicht beseitigt. Wie steht es um diese Reformen? Bei den bisher verkündeten Maßnahmen geht es nicht nur um Steuer- und Beitragserhöhungen. Die Reform der Staatsverwaltung ist bereits eingeleitet, denn wie anders könnte man die komplette Revision der Institutionen nennen, die wir durchgeführt haben? Zahlreiche Einrichtungen wurden aufgelöst und zusammengelegt. Die Gesetzesentwürfe für die Modernisierung der Aufgaben und Fi- 12 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

13 Wirtschaftspolitik nanzierung der Kommunalverwaltungen sind fertig. Nur haben wir leider die zur Verabschiedung erforderliche Zweidrittelmehrheit im Parlament nicht erhalten. Das bedeutet, dass die Reformen aufgeschoben werden? Nein. Selbst wenn wir nicht so stark in die Organisationsstruktur eingreifen können, so können wir Finanzierung und Aufgabenverteilung auch mit unserer einfachen Regierungsmehrheit verändern. Aber auch die Einführung von Studiengebühren wurde beschlossen. Wer 10 oder 15 Jahre in Ungarn lebt, weiß, welche Tragweite diese Entscheidung hat. In Ungarn werden ungeheure Veränderungen vollzogen, der Gedanke der Selbstfürsorge tritt wieder in den Vordergrund. Der Staat ist nicht allmächtig, die Bürger müssen selbst viel für ihr eigenes Wohl tun. Auch die Reform des Gesundheitssystems wird diskutiert, und zwar nicht nur in der Presse, sondern auch in Fachkreisen. Bis zum 31. August werde ich auch in dieser Angelegenheit über Entscheidungen berichten können. Die örtliche Gewerbesteuer HIPA steht nicht im Einklang mit den europäischen Vorschriften. Trotzdem hat die Regierung jetzt die für 2008 versprochene Abschaffung ausgesetzt. Befürchten Sie nicht, dass die EU die HIPA kippen wird? Der Europäische Gerichtshof prüft die HIPA, das bedeutet allerdings noch nicht, dass sie im Widerspruch zu den europäischen Regeln steht. Unser Standpunkt ist, dass diese Steuerart mit dem Gemeinschaftsrecht vereinbar ist. Andere Akteure haben eine gegensätzliche Meinung formuliert, daraus ging das Gerichtsverfahren hervor. Gerade deshalb sollten wir abwarten, wie der Gerichtshof entscheidet. Zugleich ist es offensichtlich, dass der Staat nur dann Steuern senken kann, wenn er den Einnahmenausfall zu kompensieren vermag. Es scheint der Fall zu sein, dass die Lage der Kommunen den Einnahmeausfall durch die Abschaffung der Gewerbesteuer nicht erlaubt. Im Ministerium laufen unterdessen allerdings auch Kalkulationen, die zu einer HIPA-Abschaffung in absehbarer Zeit führen können. Wie planen Sie langfristig den Ausgleich für die Einnahmeausfälle der Gemeinden? Die Kommunalreform sowie die effektive und rationale Umstrukturierung der Gemeindeaufgaben lassen in Kombination mit der Verbesserung der Leistungen die Kosten der Städte und Gemeinden fallen. Andererseits würde sicher ein Ersatz für die entfallenden kommunalen Finanzmittel erforderlich sein, sofern die HIPA abgeschafft würde. Zurzeit gibt es allerdings keinen Zwang zu einer sofortigen Ausarbeitung solcher Lösungen. Die Regierung hat auch ihren Plan zur Senkung der Lohnnebenkosten aufgegeben. Damit sinkt mittelfristig die Wettbewerbsfähigkeit Ungarns gegenüber den Nachbarländern. Womit beabsichtigen Sie das auszugleichen? Ich sehe nicht, dass die Wettbewerbsfähigkeit Ungarns gegenüber den Nachbarländern gefährdet wäre. Wer hier investiert, plant eindeutig langfristig. Mit den ausländischen Investoren stimmen wir uns kontinuierlich ab, um ihnen zu vermitteln, dass Stabilität nur mit Reformen aufrecht erhalten werden kann. Mag sein, dass diese Maßnahmen für sie mit einem vorübergehenden Rückgang der Erlöse verbunden sein können, aber ich bin mir sicher, dass sie am Ende dieses Prozesses einsehen werden, dass wir richtig gehandelt haben. Gleichzeitig denke ich keineswegs, dass wir in den Augen der ausländischen Investoren unsere Attraktivität verloren hätten. Seit der Wende sind mehr als 50 Milliarden Euro an Betriebskapital nach Ungarn geflossen. Unser Land ist bei den Investitionen pro Kopf führend in der Region wurden mehr als 5 Milliarden Euro direktes Kapital investiert. Dieser Prozess hat sich nicht verlangsamt, auch wenn Ungarn nicht mehr für die Massenproduktion mit billigen unqualifizierten Arbeitskräften attraktiv ist, sondern für Branchen mit höherer Wertschöpfung, in denen für hochproduktive Arbeit höhere Löhne gezahlt werden können. Mittelfristig beabsichtigen wir nach wie vor eine Senkung der Arbeitskosten. Im Regierungsprogramm wird die Einführung des Euro nicht erwähnt, auch damit wurden die Geldmärkte und Unternehmen verunsichert. Welches Zieldatum enthält das neue Konvergenzprogramm? Ungarn benötigt ein Konvergenzprogramm, das gleichzeitig eine schnelle Wirtschaftsentwicklung sowie die kontinuierliche fundierte Verbesserung des Gleichgewichts gewährleistet. Bis Ende August werden wir ein Konvergenzprogramm ausarbeiten, das mit konkreten Maßnahmen die Basis für die Verbesserung des Gleichgewichts und die Beseitigung der Finanzierungsprobleme der staatlichen Versorgungssysteme legt. Dieses Programm wird festlegen, wann Ungarn reif für die Zugehörigkeit zur Eurozone sein wird. Der ungarische Forint hat binnen sechs Monaten 10 Prozent gegenüber dem Euro nachgegeben. Mit welchen Mitteln möchten Sie verhindern, dass dies zu einer landesübergreifenden Finanzkrise führt? Die Schwächung des Forint kann nicht nur dem hohen Haushaltsdefizit angelastet werden. Dies ist nur eine, vielleicht die weniger wichtige Seite der Medaille. Die Entwicklung der Weltwirtschaft hat auf den Forint und die übrigen Währungen der Region sehr ernste Auswirkungen gehabt. Andererseits ist jetzt spürbar, dass die Reformen die führenden ausländischen Experten immer mehr überzeugen, sodass sich auch der Wechselkurs des Forint stabilisiert. Zahlreiche Firmen beklagen die Praxis der Steuerverwaltung. Viele meinen, dass das Finanzamt APEH alle Unternehmen als Steuersünder betrachtet und eher als Ermittlungsbehörde auftritt. Schadet das nicht der Attraktivität Ungarns unter den ausländischen Investoren? Die Steuerbehörde APEH hat die Aufgabe, die dem Staat gesetzlich zustehenden Einnahmen zu gewährleisten. Das geht nur, wenn sie im gesetzlichen Rahmen mit der notwendigen Strenge handelt. Die Entschlossenheit der Finanzbehörde dient den Interessen derer, die ihren Verpflichtungen nachkommen. Es ist unzutreffend, dass die APEH die Steuerzahler ab ovo der Steuerhinterziehung bezichtigen würde. Andererseits kommt man nicht wortlos an der Steuermoral in Ungarn vorbei. In einem Land, in dem eine Millionenschar von Angestellten angeblich zum Mindestlohn arbeitet, und in dem kein geringer Teil der Unternehmen seit Jahren Verluste ausweist, ist etwas nicht in Ordnung. Diesen Missbrauch muss die APEH identifizieren. Dazu haben wir die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen. Die Steuerbehörde muss weiterhin gut vorbereitet an ihre Arbeit gehen: Die APEH entwickelt sich kontinuierlich weiter, die Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Schulungen teil. Die Risikoanalysen, auf denen die Kontrollen der Steuerbehörde fußen, werden immer ausgefeilter. Dies hilft bei der zielgerichteten Kontrolle. Die APEH soll nur dort prüfen, wo sie einen triftigen Grund dazu hat. Wirtschaft in Ungarn 4/

14 Wirtschaftspolitik Gyurcsány-Paket unter der Lupe Kritik am eng geschnallten Gürtel Ungarns Regierung macht Ernst: Am 1. September treten die Gesetze zur Stabilisierung des Staatshaushalts der neuen Gyurcsány-Regierung in Kraft. Mitte Juni stellte der Ministerpräsident die Vorschläge vor, die vor allem durch neue Steuern und Steuererhöhungen die Einnahmen steigern sollen. Am 12. Juli segnete sie das ungarische Parlament ab. Im Kreis der Unternehmer und Wirtschaftsanalysten fand das Programm allerdings nur wenig Zustimmung, da das nach dem Ministerpräsidenten benannte Paket die hohen Staatsausgaben kaum senkt. D A WEITERE MASSNAHMEN nach den Kommunalwahlen am 1. Oktober zu erwarten sind, kann bislang kaum eine umfassende Bewertung vorgenommen werden. Zugleich muss auch das neue Konvergenzprogramm abgewartet werden, das die Regierung im September der EU-Kommission vorlegen wird. Darin muss Ungarn die Schritte zum Erreichen der Maastricht-Kriterien und der Einführung des Euro in Ungarn formulieren. Dies setzt weitere Maßnahmen zur finanziellen Stabilisierung des Landes voraus. Die Reaktionen auf das Gyurcsány-Paket waren gemischt: Während die Währung wieder etwas stärker wurde und der Eurokurs auf unter 280 Forint sank, reagierte die Budapester Börse kaum. Die DUIHK nahm bereits in einer Pressemitteilung am 30. Juni Stellung zu dem Maßnahmenpaket und mahnte langfristige Konzepte an. Es sollten Visionen aufgezeigt werden, forderte der neue Kammer-Geschäftsführer Gabriel A. Brennauer. Das Gyurcsány-Paket steigert die Kosten für die Unternehmen und verringert die internationale Wettbewerbsfähigkeit Ungarns als Investitionsstandort, so der DUIHK-Chef. Das Paket, das lediglich das Stopfen der Haushaltslöcher zum Ziel habe, müsse dringend durch klare Reformschritte ergänzt werden, die langfristig die Ausgabenstruktur des Staatshaushalts in Ordnung bringen. Jetzt muss mit einer mitreißenden Vision ein langfristig glaubwürdiges Szenario kommuniziert werden, das plausibel macht, welches Ergebnis am Ende des Reformprozesses steht, fasste Brennauer die Meinung der Mitgliedsunternehmen zusammen. Die DUIHK teilt grundsätzlich die Meinung, dass eine massive Erhöhung der Staatseinnahmen zur kurzfristigen Budgetsanierung notwendig ist, wozu die deutschen Investoren auch ihren Beitrag leisten wollen. Sie bedauert zugleich, dass nicht ausreichend bedacht worden sei, dass die Steuererhöhungen verbunden mit der Senkung des verfügbaren Einkommens fatale Auswirkungen für die generelle Wirtschaftsentwicklung haben werden. Lajos Bokros, der als Finanzminister 1994 das nach ihm benannte Bokros-Sparpaket initiierte und heute als Professor an der Central European University unterrichtet, hielt Anfang Juli das Maßnahmenpaket für einen Versuch, dem man Aufmerksamkeit schenken sollte. Ich hätte jedoch ein größeres Gewicht auf Maßnahmen gelegt, die zu Ausgabenkürzungen führen, sagte er. Dabei wisse man nicht, was die Regierung noch in der Schublade habe. Es wäre nicht meine Art, in mehreren Etappen die Pläne vorzustellen. Besser wäre es gewesen, der Bevölkerung sofort reinen Wein einzuschenken. Bokros ist mit den meisten Analysten einer Meinung. Denen zufolge wäre es besser gewesen, die Ausgaben zu kürzen. Leider ist das Volumen des Staatsbudgets sehr groß, was sich als wachstumshindernder Faktor erweisen kann. Er sei sich nicht sicher, ob es gut ist, ein Budget zu erhöhen, mit dem das Nationaleinkommen neu verteilt wird. Bokros: Dies hat in der Regel eine Rezession und steigende Inflation zur Folge. Zoltán Török, Raiffeisen Bank Rt.: Höhere Inflation, geringeres Wachstum Das Gyurcsány-Paket senkt Binnennachfrage und Wirtschaftswachstum und steigert die Inflation : Nüchtern lautet auch das Fazit von Zoltán Török, Chef der Researchabteilung der Raiffeisen Bank Rt., zum rigorosen Einnahme-Steigerungsprogramm der ungarischen Regierung. Die Inflation, gegenwärtig bei unter drei Prozent, könne im ersten Halbjahr 2007 auf 6,5 bis 7 Prozent klettern. Gegenwärtig ist die Inflation künstlich niedrig, weil sich die deutliche Senkung der Mehrwertsteuer zum Jahresanfang auf sie auswirkt, so Török. Ein Problem stellten auch die Preissubventionen für Produkte und Dienstleistungen dar, die die Regierungen Orbán, Medgyessy und Gyurcsány zu verantworten haben. In vielen Bereichen der Wirtschaft hat sich ein großer Inflationsdruck angestaut, beklagt Török. Das Gyurcsány-Paket kürze die Preisstützungen, insbesondere bei Medikamenten, beim öffentlichen Verkehr und den Energiepreisen. Letztere stellen den Lajos Bokros: Es wäre besser gewesen, die Ausgaben zu kürzen. Leider ist das Volumen des Staatsbudgets sehr groß, was das Wachstum hemmen kann. größten Posten dar. Inflationsdruck übe auch die geplante Erhöhung des reduzierten Mehrwertsteuer-Satzes von 15 auf 20 Prozent aus. Betroffen sind insbesondere die Lebensmittelpreise. Selbst wenn es kein Paket gäbe und die Preise nicht erhöht würden, würde die Teuerungsrate von unter drei auf 3,5 bis 4,5 Prozent klettern, so Török. Er rechne daher mit einer sechs- bis siebenprozentigen Inflation. Glücklicherweise falle das Sparpaket in eine Zeit, in der das Umfeld günstig für das Wirtschaftswachstum ist. Dieses kön- 14 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

15 Wirtschaftspolitik stützungen aus Brüssel auf dem aktuellen Niveau bleiben. Einen Überschuss im Staatshaushalt erwartet Török allerdings frühestens ab te geringer werden, so dass sie weniger Ressourcen für Investitionen haben. Entscheidend ist die Frage, welche Aussichten diese Firmen haben. Sind sie gut, braucht man sich über einen Rückgang der Investitionen nicht so große Sorgen zu machen, glaubt der Raiffeisen-Analyst. Zugleich gebe es einen Rettungsring: die höheren Unterstützungen der EU ab Die Frage ist, wie effektiv diese Gelder genutzt werden, insbesondere in der freien Wirtschaft. Die staatlichen Investitionen könnten wegen der höheren Unterne 2007 bei drei Prozent gehalten werden und 2008 auf 3,5 Prozent steigen. Es wird aber eine deutliche Umgestaltung in der Struktur des Wachstums geben: Die Exporte werden steigen und zur Triebkraft der Wirtschaft. Der weichere Forint nütze den Exporteuren. Der private und öffentliche Verbrauch werde auf Grund der Steuererhöhungen sinken, glaubt der Experte. Dies betreffe insbesondere die Importe. Die Profitmargen für die Unternehmen könnten allerdings trotz steigender Expor- György Kovács, DZ Bank: Ungleichgewicht in der Wirtschaft Für jeden Makroanalysten stellt sich seit langem die Frage, ob die ungarische Regierung in der Lage sein wird, das über Jahre aufgebaute Ungleichgewicht in der Wirtschaft zu beseitigen, sagt György Kovács, Chefmakroanalyst der DZ Bank EMLD Research. Dazu müssten auch strukturelle Maßnahme ergriffen werden. Insofern bleibe die Skepsis nach den neuen Steuererhöhungen groß. Für György Kovács ist klar, dass das Ungleichgewicht im nächsten Jahr dank des Gyurcsány-Pakets auf jeden Fall sinken werde. Obwohl die Maßnahmen vor allem die Einnahmen erhöhen, gebe es auf der Ausgabenseite Berichtigungen. Die Steuererhöhungen von 900 Milliarden Forint werden helfen, die Lage des Haushalts zu verbessern. Wenn es aber keine strukturellen Reformen auf der Ausgabeseiten gibt, stellen sich die Probleme später wieder ein insbesondere im Gesundheitssystem und bei den Renten. Dies wäre 2008 oder 2009 der Fall. Auch Kovács erwartet eine höhere Inflation. Zugleich werden die Einkommen der Haushalte schrumpfen. Es ist zu erwarten, dass der private Verbrauch 2007 reduziert wird, wenn auch etwas langsamer als die Einkommen, so der DZ- Analyst. Die Verbraucher werden sich in Zurückhaltung üben. Verbessern werde sich hingegen die Nettosparposition des Staats und der privaten Haushalte könnte es zu einer Verringerung des Defizit in der Zahlungsbilanz um zwei oder mehr Prozentpunkte kommen. Die laufende Zahlungsbilanz wird zum Großteil auf der einen Seite durch den Zufluss von ausländischem Betriebskapital, auf der anderen Seite durch die Auslandskredite privater Verbraucher finanziert werden können. Kovács: Auf jeden Fall wird es 2007 eine Einmal-Verbesserung im Gleichgewicht geben. Ob eine dauerhafte Verbesserung möglich ist, hängt davon ab, welche strukturellen Reformen zu beobachten sein werden. Diese dürfte es am ehesten bei den öffentlichen Institutionen und im Bildungssystem geben. Im Gesundheitssektor sind keine deutlichen Bewegungen sichtbar. Von Reformen im Renten- und Steuersystem kann leider nicht gesprochen werden. Wirtschaft in Ungarn 4/

16 Wirtschaftspolitik Peter Oszkó, Deloitte: Neuverteilungsfreundliche Politik Peter Oszkó, Steuerexperte bei Deloitte, betrachtet die Steuererhöhungen ebenfalls als problematisch. Das Steuer-Ausmaß ist in Ungarn sehr hoch, höher als in Polen, Tschechien und der Slowakei. Wenn die Regierung die Wiederherstellung des Gleichgewichts über die Steuern realisiert, wird Ungarn noch weniger wettbewerbsfähig sein, beklagt er. Er hätte es gern gesehen, wenn das Ausmaß der Neuverteilung im Staatshaushalt und die Ausgabenhöhe im Budget reduziert worden wären. Vorerst sei stattdessen zu sehen, dass das Defizit über Mehreinnahmen gesenkt werden solle. Das wäre noch akzeptabel, da man die Ausgaben nicht von einem Tag auf den anderen Tag senken kann, so Oszkó. Es sind aber keine Schritte zu sehen, mit denen die Steuern anschließend wieder gesenkt werden können. Daher kann man nicht davon ausgehen, dass es sich um vorübergehende Modifizierungen handelt. Der Deloitte-Experte bedauert zudem, dass viele andere Schritte, die über das Steuersystem getan werden könnten, in den Hintergrund gedrängt wurden insbesondere die Vereinfachung des Systems, die Beseitigung struktureller Probleme und Ungerechtigkeiten. Stattdessen ist das System noch komplizierter geworden, es sind noch mehr Steuerarten eingeführt worden. Bestimmte Dinge stünden sogar im Widerspruch zueinander. Anstatt radikal in das System einzugreifen, sind Möglichkeiten ausgelassen worden, ernsthafte Fehler zu beseitigen. Für Ungarn sei es ein großer Nachteil, dass das Steuersystem die Beschäftigung sehr teuer mache. Diejenigen, die Arbeitnehmer legal beschäftigen, müssen sehr viele öffentliche Lasten tragen. Das ist ein strukturelles Problem, für das eine Lösung längst hätte gefunden werden müssen. Anstelle einer einzigen Unternehmenssteuer müssen in Ungarn Unternehmenssteuer, örtliche Gewerbesteuer und einige andere Abgaben bezahlt werden. Diese seien auch schwer im voraus zu kalkulieren. Jetzt komme auch noch ein Solidaritätszuschlag von vier Prozent hinzu, der sich nicht einmal auf die gleiche Bemessungsgrundlage wie die Unternehmenssteuer stütze. Wer Vergünstigungen bei der Unternehmenssteuer erhält, kann diese für die Solidaritätsabgabe nicht geltend machen, moniert Oszkó. Wegen des Solidaritätszuschlags geraten Beschäftigung, Investitionen sowie Forschung und Entwicklung bei den Unternehmen in Konflikt. Er habe Zweifel an der Verfassungskonformität der Regelungen. Mit diesen Maßnahmen verliert Ungarn den anderen Visegrád-Ländern gegenüber an Boden, selbst gegenüber Polen, wo keine sehr marktfreundliche Regierung an der Macht ist. Ulrich Schneider GLEICHGEWICHTSPROGRAMM SCHADET DER WETTBEWERBSFÄHIGKEIT Das Gleichgewichtsprogramm schwächt die Unternehmen und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit Ungarns. Nachteilig wird sich ab September insbesondere die Solidaritätssondersteuer für Firmen auswirken, die die bestehende Unternehmenssteuer ergänzt. Auch der Rückzug von der Abschaffung der kommunalen Gewerbesteuer ist bedenklich schließlich steht diese im Verdacht, gegen EU-Recht zu verstoßen. Zur Zahlung der neuen Solidaritätssondersteuer sind alle steuerpflichtigen Körperschaften, Firmen mit Gewinn und Selbstständige verpflichtet. Basis ist der Gewinn vor Steuern. Die Steuer beläuft sich auf vier Prozent der Bemessungsgrundlage. Einzelne Sachverständige sind der Meinung, anstelle der Solidaritätssteuer hätte man den Satz der Mehrwertsteuer um zwei bis drei Prozent erhöhen sollen, was die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Landes nicht verschlechtert hätte. Zugleich wird dem Gesetzentwurf zufolge das Einkommen von Niederlassungen im Ausland und dort anfallende Dividenden nicht in die Bemessungsgrundlage der Solidaritätssteuer einberechnet. Umstritten ist auch die Einführung der so genannten Erwartungssteuer. Diese ist nichts anderes als eine Pauschalsteuer für Unternehmen. Die Regierung rechtfertigt sie damit, dass ein bedeutender Teil der Firmen seit Jahren Verluste ausweist was beim Finanzamt oft Zweifel hervorruft. Zukünftig muss jedes Unternehmen eine Gesellschaftssteuer nach dem minimalen zu erwartenden Gewinn zahlen, der zur Aufrechterhaltung des Unternehmens nötig ist. Grundlage der Erwartungssteuer sind zwei Prozent der Differenz aus Gesamteinnahmen und dem Anschaffungswert der verkauften Ware. Wie bei der Unternehmenssteuer sind zehn Prozent bis zu einer Bemessungsgrundlage von fünf Millionen Forint zu zahlen, darüber sind 16 Prozent zu berappen. Neu gegründete Unternehmen brauchen zwei Jahre lang diese Steuer nicht zu zahlen. Die Kardinalfrage ist, ob die Erwartungssteuer als Profitsteuer bewertet wird oder nicht. Falls nicht, dann verletzt sie das EU-Recht. Die Erwartungssteuer ähnelt stark der kommunalen Gewerbesteuer, die auf Grund von Zweifeln an ihrer Verfassungsmäßigkeit eigentlich abgeschafft werden sollte. Unternehmen könnten belastet werden, die gar kein Gewinn verzeichnen. Der Europäische Gerichtshof könnte die Erwartungssteuer zurückweisen, wobei sich dieses Verfahren hinziehen kann. Zu Grunde liegt ein Dilemma: Die Regierung glaubt nicht, dass Unternehmen, die Jahre lang auf dem Papier Verluste einfahren und deshalb keine Unternehmenssteuer zahlen, wirklich überleben können. Sie könnte damit aber das verfassungsmäßige Recht auf Eigentum verletzen. Parallel zu den Steuererhöhungen wurde die schon längst beschlossene Abschaffung der kommunalen Gewerbesteuer im Jahre 2008 aufgehoben. Die Einführung der neuen Steuerarten macht das ungarische Steuersystem komplizierter, die strukturellen Fehler werden verfestigt. Die Erhöhung des unteren Satzes der Mehrwertsteuer von 15 auf 20 Prozent dürfte vor allem die Lebensmittelproduzenten und Handelsketten benachteiligen, da die Beschaffungspreise steigen werden. Hotels und Gaststätten werden die höheren Kosten wahrscheinlich an den Kunden weitergeben. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit der ungarischen Unternehmen wird durch die Einführung der Solidaritätssteuer im größten Ausmaß belastet. Die Einführung der Erwartungssteuer ist vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Existenzgründer von Nachteil. Die Steigerungen der Arbeitskosten und das Außerkraftsetzen der Verpflichtung, die Gesundheitsbeiträge zu streichen, verschlechtert die Wettbewerbsfähigkeit einer jeden Firma insbesondere des Mittelstands. Großunternehmen müssen damit rechen, dass die Probleme ihrer Zulieferer zunehmen, ihre Liquidität sich verschlechtert und die Verschuldung der Unternehmen ansteigt. Das Gleichgewichtsprogramm enthält keinen Hinweis darauf, wie lange die neu eingeführten Steuerarten und höheren Sätze in Kraft bleiben. Die Regierung hat sich damit von früheren Plänen verabschiedet, die Steuern zu senken. Es ist nicht abzusehen, ob und wann sich das Wirtschaftsumfeld wieder verbessert. Miklós Losoncz Der Autor ist Forschungsleiter der Wirtschaftsforschungsgesellschaft GKI 16 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

17 Märkte György Rétfalvi, ITDH Image im Ausland verbessern Das Gyurcsány-Paket macht das Werben um Auslandsinvestitionen nicht leichter. Das meint György Rétfalvi, Generaldirektor der staatlichen Investitionsfördergesellschaft ITDH. Ich bin aber davon überzeugt, dass die meisten Investoren die Regierungs-Maßnahmen als Mittel ansehen, um Ungarns langfristige Attraktivität als Standort zu stärken. WiU-Chefredakteur Gunnar Erth sprach mit ihm. Wenn ich ein mittelständischer deutscher Investor aus dem produzierenden Gewerbe wäre, mit welchen drei Kernbotschaften würden Sie versuchen, mir Ungarn schmackhaft zu machen? Als erstes würde ich das konstant hohe Wirtschaftswachstum von vier bis fünf Prozent im Jahr nennen. Dies schafft gute Möglichkeiten für ambitiöse Geschäfte und zwar nicht nur in Ungarn, sondern der gesamten Region Ostmitteleuropa. Wir verweisen bewusst auf die ganze Region, denn Ungarn ist als Markt allein oft zu klein, um das Interesse einiger Investoren zu wecken. Auch die Vernetzung zwischen den Ländern in der Produktion steigt. Mein zweites Argument wäre die hohe Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Ungarn. Zu geringen Kosten bietet das Land hohe Qualität, gerade was gutes Personal, Wissen und Infrastruktur betrifft. Ungarn ist ein sehr innovatives Land. Aber gerade die Kosten sind doch in Ländern wie Bulgarien und Rumänien niedriger. Überzeugt da Ihr Argument? Die Situation ist in jeder Branche anders. Gerade bei der Produktion komplexer technischer Güter sind die Lohnkosten nur einer von vielen Faktoren, sonst hätte Audi schon längst seine Motorenproduktion von Gyôr in die Ukraine verlagert. Man muss die Summe der Standortvorteile sehen. In seiner Komplexität bietet dieses Gesamtpaket gute Möglichkeiten für Investoren und das ist meine dritte Kernbotschaft. Flexibilität, Innovationsfähigkeit, Wettbewerbsgeist und ein gutes Bildungssystem, das 16 Nobelpreisträger hervorgebracht hat: Das sind gute Argumente. Dazu gehört auch, dass sich Investitionen flexibler und schneller verwirklichen lassen als in Deutschland. Die Menschen in diesem Land hungern danach etwas aufzubauen. Wie steht es um die Akquise von Auslandsinvestitionen in diesem Jahr? Ist die ITDH im Soll? Ja. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres sind mit Hilfe der ITDH 900 Millionen Euro ins Land geflossen, 2005 waren es im Gesamtjahr 1,3 Milliarden Euro. Allerdings werden nicht alle Investitionen mit unserer Hilfe abgewickelt beliefen sich die ausländischen Direktinvestitionen auf rund 4,2 Milliarden Euro, die Hälfte davon waren Gelder von Firmen, die bereits im Land waren und ihr Engagement ausgebaut haben. In jedem Jahr werden etwa 400 Projekte ausländischer Firmen an uns herangetragen, jedes sechste davon kommt aus Deutschland. Etwa 60 bis 70 Projekte werden zu echten Investitionen. Deutschland stand 2005 mit 14 an der Spitze des Ländervergleichs. Allerdings ist das Volumen dieser Investitionen geringer als früher und liegt meist zwischen 10 und 50 Millionen Euro. Die Zahl der kleineren Projekte bis zehn Millionen Euro steigt momentan am schnellsten. Große Projekte werden seltener, sie stammen heute meistens aus Japan, Korea und den USA, eventuell noch aus Frankreich. Wirtschaft in Ungarn 4/

18 Märkte Aber locken nicht gerade Länder wie die Slowakei viele Großinvestitionen an? In den letzten fünf Jahren gab es in Ostmitteleuropa nicht mehr viele spektakuläre Großinvestitionen. In der Tat sind ein beträchtlicher Teil dieser wenigen Vorhaben in die Slowakei gegangen. Dabei darf man nicht vergessen, dass die Slowakei die ersten zehn Jahre nach der Wende verschlafen hat. Sie bietet zudem mit einer Arbeitslosenquote von rund 16 Prozent ganz andere Möglichkeiten, den Personalbedarf großer Investoren zu decken. Außerdem hat die Slowakei bei der Vergabe von Investitionsanreizen tief in die eigene Tasche gegriffen. Wir tun das nicht, wir wollen uns die Investoren nicht kaufen. Stichwort Personal: Gibt es in Ungarn überhaupt noch genug Standorte, in denen mehrere tausend Fachkräfte zur Verfügung stehen? Die Zahl ist nicht sehr hoch, zumal Investoren auch darauf achten, Facharbeiter mit einer weitgehend homogenen Qualifikation einzustellen. Als Hankook beschloss, in Ungarn eine Reifenfabrik aufzubauen und 1500 Mitarbeiter brauchte, gab es nicht viele Orte, die wir ihnen vorschlagen konnten. Insbesondere, weil Investoren in der Regel Orte suchen, in denen es vier Mal so viele Arbeitssuchende gibt wie Jobs. Einige Städte kann ich dennoch nennen, zum Beispiel Dunaújváros, Miskolc, Debrecen, Nyíregyháza, Szeged, Békéscsaba und Szolnok. Beunruhigt Sie nicht, dass andere Länder Ostmitteleuropas teilweise bessere Investitionsbedingungen bieten als Ungarn? Die Konkurrenz ist sicher gewachsen. Andererseits ist es gefährlich, Investoren über die Kostenseite überzeugen zu wollen, da wir mit Ländern wie Bulgarien und Rumänien nicht mithalten können. Wichtig ist für mich, wo wir im Vergleich mit den westeuropäischen Industriestaaten stehen. Wir brauchen mehr High-Tech-Firmen im Land, mehr Forschung und Entwicklung. Biotechnologie, Informatik, Telekommunikation, Mechatronik und Elektronik sind Branchen, auf die wir uns konzentrieren müssen. Dazu kommen hochwertige Logistik- und Dienstleistungszentren. Kurz: Die wissensbasierte Wirtschaft ist das Schlagwort der Stunde. Wie gehen Sie mit den Klagen um, dass Investitionen in Ungarn Arbeitsplätze in Westeuropa zerstören würden? Die Klage ist unberechtigt, da die Unternehmen immer nur einen Teil ihrer Produktion ins Ausland verlegen. Die Firmen behalten weiter ihren Stammsitz in Westeuropa, wo weiterhin entwickelt wird. Die Produktion und der erwirtschaftete Gewinn in Ungarn ermöglichen es, dass in der Heimat die Arbeitsplätze behalten und sogar anderweitige Tätigkeiten aufgenommen werden können. Die so genannten Billiglohnproduktionen sind längst aus Ungarn nach Osten weitergezogen. Das Auslandsnetz der ITDH-Büros wird ständig den Bedürfnissen angepasst. Behält Deutschland seinen hohen Stellenwert? Wir betreiben derzeit 55 Büros. Vier davon sind in Deutschland. In Frankreich und Italien sind es nur zwei, in England sogar nur eins. Dies beweist den hohen Stellenwert, den Deutschland für uns genießt. Ich denke, dass sich sogar ein weiteres Büro in Deutschland lohnen würde. Ich denke da an Hamburg, viele norddeutsche Firmen möchten von uns Informationen zum Standort Ungarn. Sie haben gerade Ihr drittes Büro in Russland eröffnet. Erwarten Sie von dort so viele Investitionen? Nein, Investitionen gibt es von dort kaum. Aber die Investitionsförderung in Richtung Ungarn ist ja nur eine unserer beiden Hauptaufgaben; die andere ist, den Export ungarischer Firmen zu fördern. Und dieser entwickelt sich in Richtung Russland sehr dynamisch, wir haben Wachstumsraten von 40 Prozent im Jahr. Mit den Außenstellen in Moskau, Sankt Petersburg und Jekaterinburg haben wir in der Tat so viele Büros in Russland wie in den USA, wo wir gerade unsere Dependance in New York geschlossen haben. Während allerdings die Amerikaner vieles per und Telefon erledigen, ist in Russland die physische Präsenz, der persönliche Kontakt zum Geschäftspartner ungemein wichtig. Welche weiteren regionalen Akzentverschiebungen erwarten Sie für die Arbeit der ITDH? Vor allem der Balkan wird an Bedeutung zunehmen. Zum einen als Absatzmarkt ungarischer Produkte, zum anderen als Investitionsziel heimischer Unternehmen. Ungarische Firmen haben im vergangenen Jahr 1,1 Milliarden Euro im Ausland investiert, davon das Gros in Südosteuropa. Deutschland wird sowohl als Handelspartner wie auch als Investitionsland sehr wichtig bleiben. Höhere Investitionen erwarte ich vor allem aus Asien, während im Export Brasilien und Indonesien interessanter werden könnten. Künftig werden wir unser Büro- Netzwerk stärker auf seine Effektivität überprüfen. Bisher haben wir insbesondere die qualitative Arbeit beurteilt, künftig werden wir auch auf die Veränderungen bei Handel und Investitionen mit den Ländern achten, 18 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

19 Märkte in denen wir Vertretungen haben. Zudem wollen wir Premiumleistungen gegen Bezahlung anbieten. Key-Account-Manager werden sich um unsere besonderen Kunden kümmern. Zu diesem Zweck haben wir einen Exportclub für entsprechende Firmen gegründet. Die kostenpflichtigen Premiumdienstleistungen bieten wir in einer Testphase noch in diesem Jahr in einigen Ländern an, 2007 dann flächendeckend. Machen das hohe Haushaltsdefizit und das Gyurcsány-Paket es schwieriger, mögliche Investoren von den Vorzügen Ungarns zu überzeugen? Unsere Arbeit wird dadurch sicher nicht leichter. Wir hoffen, dass die Maßnahmen der Regierung nur von kurzer Dauer sein werden und sich dann Erfolge einstellen. Zum Glück denken Investoren langfristig und haben einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren im Auge. Ein oder zwei schwächere Jahre spielen keine so große Rolle, solange die Perspektive stimmt. Die Investoren wissen ja, dass die Maßnahmen einem guten Zweck dienen, der langfristigen Stärkung unserer Wirtschaft. Dennoch bedaure ich, dass diese Nachricht nicht bei allen potenziellen Investoren ankommen wird. Ich bin aber überzeugt, dass wir höchstens eine kleine Zahl als Investoren verlieren werden. Können Sie dem Imageschaden entgegenwirken? Ich denke, der Staat steht in der Verantwortung, ein einheitliches Image Ungarns zu schaffen. Es gibt sehr viele Informationen über das Land, aber keine echte PR-Strategie. Ernst&Young hat in einer Studie über erfolgreiche Investitionsländer Ungarn zusammen mit Tschechien auf Platz sechs und sieben gelistet, was die Höhe der Summen betrifft. Bei der Imagebildung stehen wir schlechter da. Tschechien belegt Platz vier, Ungarn Platz neun. Gibt es auch Kooperationen mit anderen Investitionsfördergesellschaften der Region oder kämpft jeder gegen jeden? Alle Gesellschaften sind im Verband WAIPA zusammengeschlossen. Wir sind zwar Konkurrenten, doch das Ziel, die Region als Investitionsstandort zu stärken, ist allen sehr wichtig. Wir wollen Mittel- und Osteuropa als Ganzes attraktiv machen, erst danach kommt das Konkurrenzdenken. Wir arbeiten zum Beispiel bei internationalen Messen und Konkurrenzen in Asien zusammen, wo jedes ostmitteleuropäische Land sich vorstellt. Für uns ist die WAIPA aus einem zweiten Grund wichtig: Ungarische Firmen investieren und exportieren vermehrt in die Balkanländer und die Slowakei, da ist es nützlich mit unseren Kollegen sprechen zu können. Unterstützt die ITDH diese Expansion ungarischer Firmen? Absolut. Die starken Firmen müssen expandieren, weil sie in Ungarn kaum noch Entwicklungsmöglichkeiten haben. Mol und die OTP-Bank sind nur die Spitze des Eisbergs, 700 Firmen haben diesen Schritt bereits getan, jedes Jahr kommen 20 bis 25 Prozent hinzu. Angefangen haben die ungarischen Auslandsinvestitionen vor sechs bis sieben Jahren. Ich rechne für dieses Jahr mit einer Summe von 1,5 Milliarden Euro, davon stammen 80 Prozent von zehn Firmen. Ihre beiden Vorgänger waren nur anderthalb Jahre im Amt, sie nähern sich dieser Marke. Wie fühlen Sie sich auf Ihrem Platz? Ich fühle mich hier sehr wohl. Und ich habe noch viele Pläne, die ich verwirklichen möchte. Ich habe zuvor bei verschiedenen Firmen in der freien Wirtschaft gearbeitet, kenne mich sowohl mit Krisenmanagement aus wie auch mit großen Unternehmen. Dabei lernt man, Chancen und Erfolgsfaktoren zu erkennen. Und deshalb möchte ich schon noch einige Jahre hier verbringen. Wirtschaft in Ungarn 4/

20 Märkte Mehr Dienstleistungen, besseres Management Industrieparks sollen Netzwerke bilden Sie sind eine der großen Erfolgsgeschichten der vergangenen 14 Jahre: Ungarns Industrieparks. 179 gibt es von ihnen, mehr als in jedem anderen Land Ostmitteleuropas. Doch künftig wird es nicht mehr ausreichen, den ansässigen Firmen Land, Wasser und Strom zu liefern. Eine Reihe von Industrieparks investiert in gemeinschaftlich nutzbare Entwicklungszentren und andere höherwertige Dienstleistungen. Was noch fehlt, ist die Vernetzung der Industrieparks untereinander. Um diese Entwicklung zu fördern, schreibt das Wirtschaftsministerium künftig Kriterien für neue Industriepark-Typen aus. Nach Ansicht des Verbands der Industrieparks wäre es stattdessen wichtiger, die Qualifikation der Manager zu verbessern. M EHR ALS EIN VIERTEL der ungarischen Industrieproduktion wird in den Industrieparks erzeugt. Von hier stammen über 30 Prozent der Exporte. Die dort ansässigen 2600 Unternehmen beschäftigen Mitarbeiter. So lautet die stolze Bilanz war dies noch anders. Damals wurde der erste Industriepark Ostmitteleuropas in Gyôr gegründet. Heute sind es 179 und jedes Jahr kommen neue hinzu. Im vergangenen Jahr waren es allein 15. Insbesondere für den Mittelstand lohnt sich die Ansiedlung in einem Industriepark, etwa für Unternehmen der Zulieferindustrie. Auch kleine Unternehmen profitieren, diese können zum Beispiel in Gründerzentren einziehen, sagt Tamás Balogh, Hauptabteilungsleiter im Wirtschaftsministerium. Lajos Rakusz, Vorsitzender des Industriepark-Verbands, sieht das ähnlich. In den 90er Jahren kamen insbesondere multinationale Firmen, heute sind es eher kleine und mittelständische Unternehmen aus der verarbeitenden Industrie. Viele dort ansässige große Namen haben einen Schwarm von Zulieferern angelockt, zum Beispiel Nokia und Videoton. Jüngstes Beispiel ist der koreanische Reifenhersteller Hankook, der vor wenigen Monaten nach Dunaújváros gegangen ist. Was macht einen guten Industriepark aus? Die gute Lage und Verkehrsanbindung sowie ein großes Potenzial an Arbeitskräften in der Umgebung. Im günstigsten Fall gibt es eine Hochschule, gute Fachschulen und eine starke Industrietradition am Ort. Ein guter Industriepark eröffnet die Möglichkeit zur fachlichen Kooperation mit Firmen aus der gleichen Branche, zur Clusterbildung mit gemeinsamem Einkauf und Ausbildung, zählt Balogh einige Kriterien auf. Günstige Grundstücke gibt es schon ab 3000 Forint Kaufpreis pro Quadratmeter, Flächen im Großraum Budapest oder in Industrieparks entlang der Autobahn M1 kosten bis Forint. 20 4/2006 Wirtschaft in Ungarn

Komplex tehetséggondozási program a Ceglédi kistérségben TÁMOP - 3.4.3-08/1-2009- 0002

Komplex tehetséggondozási program a Ceglédi kistérségben TÁMOP - 3.4.3-08/1-2009- 0002 Komplex tehetséggondozási program a Ceglédi kistérségben TÁMOP - 3.4.3-08/1-2009- 0002 A projekt az Európai Unió támogatásával, az Európai Szociális Alap társfinanszírozásával valósul meg Név: Iskola:

Részletesebben

Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV

Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV 3. MINTAFELADATSOR KÖZÉPSZINT Az írásbeli vizsga időtartama: 30 perc

Részletesebben

Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV

Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet TÁMOP-3.1.1-11/1-2012-0001 XXI. századi közoktatás (fejlesztés, koordináció) II. szakasz NÉMET NYELV 1. MINTAFELADATSOR KÖZÉPSZINT Az írásbeli vizsga időtartama: 30 perc

Részletesebben

Eintritt mit der Familie familiäre Sportbewegung im Zeichen der gesunden Lebensweise

Eintritt mit der Familie familiäre Sportbewegung im Zeichen der gesunden Lebensweise Eintritt mit der Familie familiäre Sportbewegung im Zeichen der gesunden Lebensweise Auf Grund meiner jahrzehntelangen Erfahrungen kann die Schule die Einbeziehung der Schüler und durch sie auch der Eltern

Részletesebben

Prospektus GmbH. 8200 Veszprem, Tartu Str. 6. Ungarn Tel.: +36-88-422-914 Fax: +36-88-405-012 www.prospektusnyomda.hu info@prospektusnyomda.

Prospektus GmbH. 8200 Veszprem, Tartu Str. 6. Ungarn Tel.: +36-88-422-914 Fax: +36-88-405-012 www.prospektusnyomda.hu info@prospektusnyomda. LOGÓ 2 szín felhasználás PANTONE 143C PANTONE COOL Gray 11 Egy lekerekített hatszög formában a Probox P-betűje erősíti a márka nevét, megjegyezhetőségét. A forma térbeliségre utaló perspektívikus megjelenítése

Részletesebben

ORSZÁGOS ÁLTALÁNOS ISKOLAI TANULMÁNYI VERSENY 2008/2009. NÉMET NYELV FELADATLAP. 8. osztály iskolai forduló. Tanuló neve:... Iskola neve:... Címe:...

ORSZÁGOS ÁLTALÁNOS ISKOLAI TANULMÁNYI VERSENY 2008/2009. NÉMET NYELV FELADATLAP. 8. osztály iskolai forduló. Tanuló neve:... Iskola neve:... Címe:... JÁSZ-NAGYKUN- SZOLNOK MEGYEI PEDAGÓGIAI INTÉZET PEDAGÓGIAI SZAKMAI ÉS SZAKSZOLGÁLAT, SZOLNOK OM azonosító szám: 102312 OKÉV nyilvántartási szám: 16-0058-04 Intézmény-akkreditációs lajstromszám: AL-1100

Részletesebben

Látogatás a Heti Válasznál

Látogatás a Heti Válasznál Látogatás a Heti Válasznál Ulicsák Eszter (7.a) Mindenki belegondolhatott már, hogy ki is a mi szeretett újságunk és kedvenc cikkünk szülőanyja, de még inkább, hogy hogyan alkotnak egy hét alatt egy izgalmas,

Részletesebben

Mercedes-Benz : Six Sigma Black Belt, (135203 ) Six Sigma Black Belt, Werk Kecskemét, Ungarn (135203)

Mercedes-Benz : Six Sigma Black Belt, (135203 ) Six Sigma Black Belt, Werk Kecskemét, Ungarn (135203) Oktober 2014 Kecskemét, Mercedes-Benz Manufacturing Hungary Kft. Mercedes-Benz : Six Sigma Black Belt, (135203 ) Six Sigma Black Belt, Werk Kecskemét, Ungarn (135203) Aufgaben Feladatok: Stellennummer

Részletesebben

Dombóvár Város Önkormányzata Képviselő-testületének 2014. január 30-i rendes ülésére

Dombóvár Város Önkormányzata Képviselő-testületének 2014. január 30-i rendes ülésére 9. számú előterjesztés Egyszerű többség ELŐTERJESZTÉS Dombóvár Város Önkormányzata Képviselő-testületének 2014. január 30-i rendes ülésére Tárgy: Önrész biztosítása a Dombóvári Német Nemzetiségi Önkormányzat

Részletesebben

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1)

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1) Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1) 20 p./ Értékelő: kód A rendelkezésre álló idő 30 perc. Ez a Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont

Részletesebben

VIZSGALEÍRÁS NÉMET NYELV. 8. évfolyamos vizsga

VIZSGALEÍRÁS NÉMET NYELV. 8. évfolyamos vizsga VIZSGALEÍRÁS NÉMET NYELV 8. évfolyamos vizsga A vizsga lebonyolítása: írásbeli április 15-30 között előzetes egyeztetés szerint szóbeli május elején, az írásbeli érettségi vizsga napjaiban A vizsga részei:

Részletesebben

Carsten Kümmel Dipl. Tonmeister www.tonmeister-online.de

Carsten Kümmel Dipl. Tonmeister www.tonmeister-online.de Carsten Kümmel Dipl. Tonmeister www.tonmeister-online.de Carsten Kümmel, Starenweg 8a, 82140 Olching DATUM: 23.10.13 Tel.: 08142 6551752 Fax.: 08142 4628228 carsten@tonmeister-online.de Betreff: Beurteilung

Részletesebben

MUNKASZERZŐDÉS. amely egyrészről az. név: S.C. NUMELE FIRMEI SR.L. székhely: STR., NR. _LOCALITATEA, JUDET, TARA. cégjegyzékszám: NR.REG.

MUNKASZERZŐDÉS. amely egyrészről az. név: S.C. NUMELE FIRMEI SR.L. székhely: STR., NR. _LOCALITATEA, JUDET, TARA. cégjegyzékszám: NR.REG. MUNKASZERZŐDÉS amely egyrészről az név: S.C. NUMELE FIRMEI SR.L. székhely: STR., NR. LOCALITATEA, JUDET, TARA cégjegyzékszám: NR.REG.COMERTULUI adószám: CUI bankszámlaszám: COD IBAN képviseli: _NUME REPREZENTANT

Részletesebben

NÉMET NYELV. Célok és feladatok. Fejlesztési, kimeneti követelmények

NÉMET NYELV. Célok és feladatok. Fejlesztési, kimeneti követelmények NÉMET NYELV Célok és feladatok A nyelvoktatás célja a kommunikatív kompetencia kialakítása, azaz a tanuló képessé tétele arra, hogy idegen nyelvű környezetben képes legyen megoldani felmerülő problémáit,

Részletesebben

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Nyelvismereti teszt Alapfok (B1)

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Nemzetközi Kapcsolatok Szaknyelv Nyelvismereti teszt Alapfok (B1) Nyelvismereti teszt 20 p./ Értékelő: kód A nyelvismereti és az olvasott szövegértés teszt megoldására együttesen rendelkezésre álló idő 50 perc. Írja a válaszokat a lap alján található megoldólapra! A

Részletesebben

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1999 Ausgegeben am 13. April 1999 Teil III

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1999 Ausgegeben am 13. April 1999 Teil III P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien WoGZ 213U BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1999 Ausgegeben am 13. April 1999 Teil III 70. Abkommen zwischen der Österreichischen Bundesregierung

Részletesebben

HÍRLEVÉL INFORMATIONSBRIEF. az ÁFA irányelvhez kapcsolódó 282/2011/EU végrehajtási rendeletről

HÍRLEVÉL INFORMATIONSBRIEF. az ÁFA irányelvhez kapcsolódó 282/2011/EU végrehajtási rendeletről HÍRLEVÉL INFORMATIONSBRIEF az ÁFA irányelvhez kapcsolódó 282/2011/EU végrehajtási rendeletről Hírlevelünk célja, hogy tájékoztassuk Önöket a 282/2011/ EU végrehajtási rendelet fő tartalmi elemeiről, amely

Részletesebben

WiR gratulieren GRATULÁLUNK!

WiR gratulieren GRATULÁLUNK! Reflexmat Seit der Gründung im Jahre 2000 steht der Name CaSaDa für hochwertige Produkte im Bereich Wellness und fitness. WiR gratulieren GRATULÁLUNK! Mit dem Kauf dieser Fußreflexzonen-Matte haben sie

Részletesebben

ÓRATERV. Nevelési-oktatási stratégia Módszerek Tanulói munkaformák Eszközök

ÓRATERV. Nevelési-oktatási stratégia Módszerek Tanulói munkaformák Eszközök ÓRATERV A pedagógus neve: dr. Horváth Beáta Éva Műveltségi terület: Idegen nyelvek (Élő idegen nyelvek) Tantárgy: Német nyelv Osztály: 12/C Nyelvi előkészítő osztály Az óra témája: Zukunftspläne, Interview

Részletesebben

MAssAgEgERäT MASSZÍROZÓ KÉSZÜLÉK

MAssAgEgERäT MASSZÍROZÓ KÉSZÜLÉK Quattromed IV-S MAssAgEgERäT MASSZÍROZÓ KÉSZÜLÉK Ergonomische Massage mit WohlfühlgARAntie ERGONÓMIKUS MASSZÁZS A KÉNYELEMÉRZÉS GARANCIÁJÁVAL QUATTROMED IV-s MAssAgEgERäT MASSZÍROZÓ KÉSZÜLÉK Unsere Wirbelsäule

Részletesebben

Hírlevél Transzferár ellenőrzés. Informationsbrief Kontrolle der Transferpreise

Hírlevél Transzferár ellenőrzés. Informationsbrief Kontrolle der Transferpreise Hírlevél Transzferár ellenőrzés Az előző évekhez hasonlóan idén is a figyelem középpontjában marad a kapcsolt vállalkozások közötti transzferár-képzés, különösen a pénzügyi műveleteket illetően. A NAV

Részletesebben

Anyanyelvi lektor: Prof. Dr. Kai Günther. A legfontosabb német elöljárószók és esetvonzataik

Anyanyelvi lektor: Prof. Dr. Kai Günther. A legfontosabb német elöljárószók és esetvonzataik A legfontosabb német elöljárószók és esetvonzataik bis Präpositionen mit Akkusativ -ig (időben, térben) Ich bleibe bis nächsten Sonntag hier. Bis hierher gibt es keine Fragen. (DE: Gehen Sie bis zur Ecke.)

Részletesebben

mi és más népek - összehasonlításuk, karaktereik személyleírás: főként külső tulajdonságok alapján

mi és más népek - összehasonlításuk, karaktereik személyleírás: főként külső tulajdonságok alapján 8. évfolyam A 8. évfolyamon idegen nyelvet tanuló diákok A1 szintű, a Közös európai referenciakeret alapján alapszintű és ezen belül minimumszintű nyelvi ismeretekkel rendelkeznek. A 8. évfolyamon folytatódó

Részletesebben

NÉMET CSOPORTOS TANFOLYAMOK TEMATIKA

NÉMET CSOPORTOS TANFOLYAMOK TEMATIKA INVEST ENGLISH NYELVISKOLA 1147 BUDAPEST, Lovász utca 7. [XIV. kerület] +36 20 583 2208 info@investenglish.hu www.investenglish.hu NÉMET CSOPORTOS TANFOLYAMOK TEMATIKA TARTALOM I. ELSŐ SZINT... 2 II. MÁSODIK

Részletesebben

Markthalle Budapest an der Fehérvári-Straße Architektur: Kertész Építész Stúdió (Kertész András, Frikker Zsolt, Bó di Imre)

Markthalle Budapest an der Fehérvári-Straße Architektur: Kertész Építész Stúdió (Kertész András, Frikker Zsolt, Bó di Imre) Die Formbarkeit des Betons, die Edelkeit und die vielfältige Struktur seines Oberflächendesigns sowie seine hohe Festigkeit bieten fast uneingeschränkte Möglichkeiten für Architekten, Garten- und Möbelplaner.

Részletesebben

Tartalomjegyzék. Bevezetés/szervíz, oktatás 3-9. DK-kábelösszekötő dobozok 10-137 1,5-240 mm 2, IP 54-67

Tartalomjegyzék. Bevezetés/szervíz, oktatás 3-9. DK-kábelösszekötő dobozok 10-137 1,5-240 mm 2, IP 54-67 Tartalomjegyzék Bevezetés/szervíz, oktatás 3-9 -kábelösszekötő dobozok 10-137 1,5-240 mm 2, IP 54-67 -kiselosztók 138-197 63 A-ig, 3-54 osztásegység, IP 54-65 Elosztószekrények ajtóval 198-277 250 A-ig,

Részletesebben

IFRS (IAS) INFORMATIONSBRIEF SONDERAUSGABE IFRS (IAS) HÍRLEVÉL KÜLÖNSZÁM

IFRS (IAS) INFORMATIONSBRIEF SONDERAUSGABE IFRS (IAS) HÍRLEVÉL KÜLÖNSZÁM IFRS (IAS) HÍRLEVÉL KÜLÖNSZÁM Jelen hírlevél különszám kiadásának indoka, hogy Magyarország Európai Unióba való belépésével egyre sürgetőbbé válik a számviteli rendszerek fejlesztése, a beszámolók nemzetközi

Részletesebben

Német nyelv 5-6.évfolyam. 1.forduló

Német nyelv 5-6.évfolyam. 1.forduló Nyugat-magyarországi Egyetem Regionális Pedagógiai Szolgáltató és Kutató Központ Vasi Géniusz- Tehetségsegítı hálózat a Nyugat-Dunántúlon TÁMOP-3.4.4/B-08/1-2009-0014 Német nyelv 5-6.évfolyam 1.forduló

Részletesebben

vasárnap, 2010 május 23-án - a Pünkösd ünnepére egy közös energiameditációt szerveztem.

vasárnap, 2010 május 23-án - a Pünkösd ünnepére egy közös energiameditációt szerveztem. Kedves olvasó, vasárnap, május 23-án - a Pünkösd ünnepére egy közös energiameditációt szerveztem. Bárki ingyenesen részt vehet: 11:00 h - 15:00 h - 17:00 h - 19:00 h - 21:00 h- Ha valaki személyes fölhívással

Részletesebben

30 perc áll rendelkezésére a nyelvismereti teszt megoldására. Szótár nem használható.

30 perc áll rendelkezésére a nyelvismereti teszt megoldására. Szótár nem használható. Nyelvismereti teszt 30 perc áll rendelkezésére a nyelvismereti teszt megoldására. Szótár nem használható. Válaszait a megoldólapon írja a megfelelő helyre! A (0) a mintamegoldás. I. Válassza ki a mondatba

Részletesebben

BALASSA JÁNOS HALÁLÁNAK 100. ÉVFORDULÓJÁRA

BALASSA JÁNOS HALÁLÁNAK 100. ÉVFORDULÓJÁRA BALASSA JÁNOS HALÁLÁNAK 100. ÉVFORDULÓJÁRA BALASSA JÁNOS élete 56-dik, tanársága 26-dik évében december hó 9-kén, reggeli 4 órakor meghalt. Az eddig országszerte köztudomásúvá lett gyászos esemény, melynek

Részletesebben

Wirtschaftsdeutsch, Finanzwesen 50

Wirtschaftsdeutsch, Finanzwesen 50 BGF NYTK B2 Wirtschaftsdeutsch, Finanzwesen 50 Aufgabenmuster Schreiben Minuten 20 Punkte FÜR DIE LÖSUNG DER AUFGABE BENUTZEN SIE DAS LÖSUNGSBLATT! (Az alábbiakban a feladatlap után a javításhoz használt

Részletesebben

Pusztainé Tötök Éva tantárgyprogramjai

Pusztainé Tötök Éva tantárgyprogramjai Pusztainé Tötök Éva tantárgyprogramjai NÉMET KÖZÉPFOKÚ NYELVVIZSGÁRA FELKÉSZÍTŐ I. KURZUS Tantárgyód: Óraszám : N_ITH4, B_it001_1 heti 2x2 Számonkérési típus: folyamatos Értékelés módja: Tanszék neve:

Részletesebben

Einfluss der Furttiefen auf die Ökonomie der Schifffahrt

Einfluss der Furttiefen auf die Ökonomie der Schifffahrt Einfluss der Furttiefen auf die Ökonomie der Schifffahrt. DK Workshop Zukunftsorientierte Fahrrinnenparameter für die Wasserstraße Donau Budapest 29.09.2010. Attila Bencsik Europäische Fluß-Seetransport

Részletesebben

Wirtschaftsdeutsch, Tourismus und Gastgewerbe 50

Wirtschaftsdeutsch, Tourismus und Gastgewerbe 50 BGF NYTK B2 Wirtschaftsdeutsch, Tourismus und Gastgewerbe 50 Aufgabenmuster Schreiben Minuten 20 Punkte FÜR DIE LÖSUNG DER AUFGABE BENUTZEN SIE DAS LÖSUNGSBLATT! (Az alábbiakban a feladatlap után a javításhoz

Részletesebben

MEZŐGAZDASÁGI ÉS TECHNIKATÖRTÉNETI GYŰJTEMÉNY BORSOD MEGYÉBEN HAJDÚ RÁFIS JÁNOS

MEZŐGAZDASÁGI ÉS TECHNIKATÖRTÉNETI GYŰJTEMÉNY BORSOD MEGYÉBEN HAJDÚ RÁFIS JÁNOS MEZŐGAZDASÁGI ÉS TECHNIKATÖRTÉNETI GYŰJTEMÉNY BORSOD MEGYÉBEN HAJDÚ RÁFIS JÁNOS Egy rendhagyó múzeum születése és fejlődése bontakozik ki az alábbi írásból. Létrejöttét, céljait tekintve olyan igény kielégítésére

Részletesebben

Szülést megkönnyítő módosulás a Spalax hungaricus hungaricus Nhrg. medencéjén

Szülést megkönnyítő módosulás a Spalax hungaricus hungaricus Nhrg. medencéjén Szülést megkönnyítő módosulás a Spalax hungaricus hungaricus Nhrg. medencéjén írta : S z u n y o g h y János, Budapest A T e r m é s z e t t u d o m á n y i Társulat egykori Állattani Szakosztályának 405.

Részletesebben

Brandschutz in der elektrotechnischen Gebäudetechnik. Tűzvédelem az elektrotechnikában. Baurechtliche Anforderungen an den Brandschutz-Fachplaner

Brandschutz in der elektrotechnischen Gebäudetechnik. Tűzvédelem az elektrotechnikában. Baurechtliche Anforderungen an den Brandschutz-Fachplaner Brandschutz in der elektrotechnischen Gebäudetechnik Baurechtliche Anforderungen an den Brandschutz-Fachplaner Budapest, 7. September 2012 Tűzvédelem az elektrotechnikában A tűzvédelmi tervezővel szemben

Részletesebben

JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL

JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL JEGYZŐKÖNYV / PROTOKOLL amely készült 2011. szeptember 22-én, 19.00 órakor a Német Általános Iskola és Gimnázium Barátainak és Támogatóinak Egyesülete Vezetőségi ülésén. Helyszín: CHSH Dezső, 1011 Budapest,

Részletesebben

Eset Hímnem Nőnem Semlegesnem Többes szám

Eset Hímnem Nőnem Semlegesnem Többes szám Benkő Attila 14. Névmások típusai és ragozása II. 14.1. A melléknévi birtokos névmás ragozása A birtokos névmás ragozása megegyezik az ein, eine, ein, illetve a kein, keine, kein határozatlan névelők ragozásával.

Részletesebben

INTÉZMÉNYI NYELVI VIZSGA - FELSŐ SZINT Német nyelv

INTÉZMÉNYI NYELVI VIZSGA - FELSŐ SZINT Német nyelv INTÉZMÉNYI NYELVI VIZSGA - FELSŐ SZINT Német nyelv Írásbeli részvizsga 1. feladat: SZÖVEGÉRTÉS Olvassa el az alábbi szöveget és válaszoljon röviden a kérdésekre németül! (20 pont) Deutsche Bahn bringt

Részletesebben

ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 2. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra

ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 2. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 2. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra Az idegen nyelvi kommunikáció az anyanyelvi kommunikációhoz hasonlóan az alapvető nyelvi készségekre épül: fogalmak, gondolatok, érzések,

Részletesebben

Menschen um uns wie sind sie?

Menschen um uns wie sind sie? Menschen um uns wie sind sie? Charaktereigenschaften Modultyp Kreative Kommunikation Zielgruppe Schüler von 12 bis 15 Jahren Niveaustufe A1 Autorinnen Dömők Szilvia, Somló Katalin A kiadvány az Educatio

Részletesebben

WEIDINGKR GYÖRGY HURLER FERENC

WEIDINGKR GYÖRGY HURLER FERENC WEIDINGKR GYÖRGY HURLER FERENC A budai vár 1687. és 1696. évi helyszínrajzai Tanulmányunkban három vártérképet ismertetünk. Haüy 1687- ben készített térképét, amelyen a házak egy a térképhez tartozó francia

Részletesebben

Irrtümer. 1620_25 Blaue Blume, Max Hueber Verlag 2002. Der Ötzi

Irrtümer. 1620_25 Blaue Blume, Max Hueber Verlag 2002. Der Ötzi Irrtümer 6 A szövegek Egy érdekes könyv komoly vitát váltott ki. A vita arról folyt, hogy valóban emelik-e a dohányzás és a dohányosok az egészségügyi költségeket, mint ahogy sokan gondolják. Két professzor

Részletesebben

Tantárgyi kapcs. Előzetes ism. Természetismeret: kifejezések felelevenítése. A tanult igék múlt ideje

Tantárgyi kapcs. Előzetes ism. Természetismeret: kifejezések felelevenítése. A tanult igék múlt ideje Óra Anyagegység Kötelező választott Wiederholung 1. Die Schulferien sind zu Ende. Der Herbst ist da! Was brauchen wir dieses Jahr? 2. Ein Tag im Sommer. Was hast du im Sommer gemacht? 3. Meine Familie

Részletesebben

BF Projekte. Oggau am Neusiedler See Österreich

BF Projekte. Oggau am Neusiedler See Österreich BF Projekte Oggau am Neusiedler See Österreich 4 Stern Superior Hotel PANNONIA RESIDENZ mit Medical SPA AQUA PARK mit Tages SPA Einrichtung SENIORENRESIDENZ OAU Exklusives betreutes Wohnen UID: ATU64382929

Részletesebben

PROFEX SZAKNYELVI VIZSGA

PROFEX SZAKNYELVI VIZSGA MEGOLDÓKULCS (Karakterek száma: 2475) 1. Szöveg Reformen für Gründer - das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen Das Bundeskabinett hat den Regierungsentwurf des

Részletesebben

HELYI TANTERV NÉMET NYELV 9-12. ÉVFOLYAM

HELYI TANTERV NÉMET NYELV 9-12. ÉVFOLYAM HELYI TANTERV NÉMET NYELV NYELVI ELŐKÉSZÍTŐ ÉVFOLYAMRA ÉPÜLŐ NYELVI KÉPZÉS 9-12. ÉVFOLYAM A nyelvtanulás keretei Hozott nyelv esetén a NAT 2003 az A1-A2-es szintet tekinti induló szintnek, így mi is innen

Részletesebben

IDEGEN NYELV 9 12. évfolyam 830. Közös Európai Referenciakeret szerinti nyelvi tudásszintek:

IDEGEN NYELV 9 12. évfolyam 830. Közös Európai Referenciakeret szerinti nyelvi tudásszintek: IDEGEN NYELV 9 12. évfolyam 830 IDEGEN NYELV 9 12. évfolyam Célok és feladatok A 9. évfolyamra a diákok öt éve tanulják a célnyelvet. Ez idő alatt megismerkedtek az idegen nyelvi foglalkozások feladat-

Részletesebben

Szabadságharc /Freiheitskrieg/ (1848-1849)

Szabadságharc /Freiheitskrieg/ (1848-1849) 17 Ferenc Jozsef 2007 01.qxd 8/25/08 2:54 AM Page 113 Szabadságharc /Freiheitskrieg/ (1848-1849) 608 608. Dukát (Au) 1848 Körmöcbánya /Kremnitz/ Av: V FERD MAGY H T ORSZ -KIRÁLYA ERD N FEJED álló király

Részletesebben

KUNSTSTOFF TRENDS KÜLÖN KIADÁS

KUNSTSTOFF TRENDS KÜLÖN KIADÁS Az energiát ésszerűen hasznosítjuk KUNSTSTOFF TRENDS KÜLÖN KIADÁS PIACOK TERMÉKEK ALKALMAZÁSOK Átfogó tisztatéri koncepciók az üzemeltetési költségek megfékezése mellett soni Az energiát ésszerűen hasznosítjuk

Részletesebben

Meghívó a gyermekkorcsoport 9. Nemzetközi Delphincupjára Simmeringen

Meghívó a gyermekkorcsoport 9. Nemzetközi Delphincupjára Simmeringen Meghívó a gyermekkorcsoport 9. Nemzetközi Delphincupjára Simmeringen Idöpont: Szombat 24.10.2009 Verseny helye: Medence: Idömérés: Fedett uszoda Simmering A -1110 Wien, Simmeringer Hauptstraße/ Florian

Részletesebben

Bretzfeld-Budaörs testvérvárosi kapcsolat. 25 éves évfordulója 2014. május 8-11.

Bretzfeld-Budaörs testvérvárosi kapcsolat. 25 éves évfordulója 2014. május 8-11. Bretzfeld-Budaörs testvérvárosi kapcsolat 25 éves évfordulója 2014. május 8-11. Bretzfeld Budaörs: 25 Jahre Partnerscha 8 11. Mai 2014 Kevés olyan testvérvárosi kapcsolat létezik, amelynek enynyire mélyek

Részletesebben

50 hasznos német kifejezés - az egyszerűtől a bonyolultnak tűnőig Szerkesztette: Tar-Pálfi Nikolett

50 hasznos német kifejezés - az egyszerűtől a bonyolultnak tűnőig Szerkesztette: Tar-Pálfi Nikolett 50 hasznos német kifejezés - az egyszerűtől a bonyolultnak tűnőig Szerkesztette: Tar-Pálfi Nikolett Alltag 1. Wie geht's? Wie fühlst du dich? Wie geht es Ihnen? Wie fühlen Sie sich? 2. Wann kommst du nach

Részletesebben

Eine Projektarbeit im Rahmen von Interkulturalität und Zweisprachigkeit der 3. Klassen - NMS / HS Oberpullendorf Schuljahr 2008/09

Eine Projektarbeit im Rahmen von Interkulturalität und Zweisprachigkeit der 3. Klassen - NMS / HS Oberpullendorf Schuljahr 2008/09 Eine Projektarbeit im Rahmen von Interkulturalität und Zweisprachigkeit der 3. Klassen - NMS / HS Oberpullendorf Schuljahr 28/9 Zum Projekt Interkulturalität und Mehrsprachigkeit Auch im Schuljahr 28/9

Részletesebben

TÁJÉKOZTATÓ A 2006.01.01. UTÁNI LÉNYEGESEBB, ADÓ- ÉS TERVEZETT SZÁMVITELI VÁLTOZÁSOKRÓL

TÁJÉKOZTATÓ A 2006.01.01. UTÁNI LÉNYEGESEBB, ADÓ- ÉS TERVEZETT SZÁMVITELI VÁLTOZÁSOKRÓL TÁJÉKOZTATÓ A 2006.01.01. UTÁNI LÉNYEGESEBB, ADÓ- ÉS TERVEZETT SZÁMVITELI VÁLTOZÁSOKRÓL INFORMATIONEN ÜBER DIE WICHTIGSTEN, STEUER- UND GEPLANTEN RECHNUNGSWESENSVERÄNDERUNGEN AB 01.01.2006 Személyi jövedelemadó

Részletesebben

Grenzerfahrungen. Eötvös Schüler zum Abschluss eines etwinning Projekts zu Gast in der Slowakei / eötvösös diákok projektzáró utazása Szlovákiába

Grenzerfahrungen. Eötvös Schüler zum Abschluss eines etwinning Projekts zu Gast in der Slowakei / eötvösös diákok projektzáró utazása Szlovákiába Grenzerfahrungen Eötvös Schüler zum Abschluss eines etwinning Projekts zu Gast in der Slowakei / eötvösös diákok projektzáró utazása Szlovákiába Von Studienrat Richard Guth / Guth Richard német nyelvi

Részletesebben

Diákok tanárszerepben

Diákok tanárszerepben Diákok tanárszerepben Tanulás tanítása és kooperatív tanulási formák projektnap A 9. évfolyam osztályai 2014. szeptember 22-én projektnapon vettek részt. Intézményünkben a kooperatív munkaformák formák

Részletesebben

A FELSZÍN ALATTI VIZEKÉRT ALAPÍTVÁNY TÁMOGATÓI 1995. DECEMBER 31-IG

A FELSZÍN ALATTI VIZEKÉRT ALAPÍTVÁNY TÁMOGATÓI 1995. DECEMBER 31-IG A FELSZÍN ALATTI VIZEKÉRT ALAPÍTVÁNY TÁMOGATÓI 1995. DECEMBER 31-IG Alapítók: Aquarius Vízbeszerzési és Vízvédelmi Kft. Budapest BKMI Bányászat és Környezete Mérnöki Iroda Kft. Budapest 75.000,- Ft 75.000,-

Részletesebben

NÉMET TESTVÉRISKOLÁNK DIÁKJAINAK LÁTOGATÁSA BESUCH DER SCHÜLER UNSERER DEUTSCHEN PARTNERSCHULE

NÉMET TESTVÉRISKOLÁNK DIÁKJAINAK LÁTOGATÁSA BESUCH DER SCHÜLER UNSERER DEUTSCHEN PARTNERSCHULE 2010. 09.28 10. 05. Mit is érdemes tudni Magyarországról? És melyek a leghasznosabb magyar szavak? Ezeket is megtudhatták a német diákok a Dobóban. Emellett iskolánk technikai felszereltsége kápráztatta

Részletesebben

Die Rückkehr von Interreg Az Interreg visszatér

Die Rückkehr von Interreg Az Interreg visszatér Die Rückkehr von Interreg Az Interreg visszatér Austria-Hungary Interreg V-A RECOM Abschlussveranstaltung Sopron, 27.11.2014 RECOM zárórendezvény 27.11.2014 RECOM Abschlusskonferenz - RECOM zárórendezvény

Részletesebben

Német nyelv Általános Iskola

Német nyelv Általános Iskola Német nyelv Általános Iskola 5. évfolyam Vizsga típusa: - írásbeli vizsga Követelmények, témakörök: - szóbeli vizsga Írásbeli vizsga Szóbeli vizsga Az éves tananyag alapján összeállított feladatlap Témakörök:

Részletesebben

a ház / lakás, ahol élünk, lakókörnyezetünk a család mindennapi életének tipikus szituációi

a ház / lakás, ahol élünk, lakókörnyezetünk a család mindennapi életének tipikus szituációi 5. évfolyam Az 5. évfolyam megkezdésekor a tanulók már rendelkeznek négy év nyelvtanulási tapasztalattal, így az általános célkitűzések az alábbiak szerint fogalmazhatók meg: 1. A kommunikatív kompetenciák

Részletesebben

Deutsch4. Klasse 4. Célok, feladatok

Deutsch4. Klasse 4. Célok, feladatok Deutsch4 Rund um das Jahr 5 Stunden per Woche Klasse 4 Célok, feladatok Életkorának megfelelően ismerje meg a német nemzetiség kultúráját, hagyományait. Értsen meg egyszerű kérdéseket és utasításokat és

Részletesebben

IMPLANTÁTUM IGAZOLVÁNY

IMPLANTÁTUM IGAZOLVÁNY IMPLANTÁTUM IGAZOLVÁNY Német minőségű fogászati implantátumok a CAMLOG-tól Személyes adatok Vezetéknév Keresztnév Irányítószám Helység Utca, házszám Születési dátum Betegbiztosítás Kedves Páciensünk! Ez

Részletesebben

Die vier globalen Player unter sich

Die vier globalen Player unter sich Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer Bewegung auf dem Flughafen-Markt: Viele Airports in Ostmittel- und Südosteuropa stehen auf der Einkaufsliste der großen Betreiber. 1 Februar

Részletesebben

NÉMET NYELV 4-12. ÉVFOLYAM NÉMET IDEGEN NYELV

NÉMET NYELV 4-12. ÉVFOLYAM NÉMET IDEGEN NYELV NÉMET NYELV 4-12. ÉVFOLYAM SZERZŐK: Gilbertné Domonyi Eszter, Illésné Márin Éva, Kincses Mihályné Knipl Andrea, Kurdi Gabriella, Petriné Bugán Barbara, Szántó Bernadett NÉMET IDEGEN NYELV 4. ÉVFOLYAM Célok

Részletesebben

KG 51R F K. 1 Az igénylést benyújtó személy adatai. 2 Az igénylő személy házas- ill. élettársának adatai

KG 51R F K. 1 Az igénylést benyújtó személy adatai. 2 Az igénylő személy házas- ill. élettársának adatai Az igénylést benyújtó személy neve és keresztneve Name und der antragstellenden Person Családi pótlék sz. F K Kindergeld-Nr. KG 51R Külföld melléklet német családi pótlék igényléséhez, dátum:.. olyan személyek

Részletesebben

ORSZÁGOS ÁLTALÁNOS ISKOLAI TANULMÁNYI VERSENY 2009/2010. NÉMET NYELV FELADATLAP. 7. osztály iskolai forduló. Tanuló neve:... Iskola neve:... Címe:...

ORSZÁGOS ÁLTALÁNOS ISKOLAI TANULMÁNYI VERSENY 2009/2010. NÉMET NYELV FELADATLAP. 7. osztály iskolai forduló. Tanuló neve:... Iskola neve:... Címe:... JÁSZ-NAGYKUN- SZOLNOK MEGYEI PEDAGÓGIAI INTÉZET PEDAGÓGIAI SZAKMAI ÉS SZAKSZOLGÁLAT, SZOLNOK OM azonosító szám: 102312 Felnőttképzési nyilvántartási szám: 16-0058-04 Intézmény-akkreditációs lajstromszám:

Részletesebben

A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja. Innovation, Arbeitsplätze, Investitionsklima

A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja. Innovation, Arbeitsplätze, Investitionsklima magazin Német-Magyar Gazdaság Das Ma ga zin der Deutsch-Un ga ri schen In dust rieund Han dels kam mer A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja Innovation, Arbeitsplätze, Investitionsklima

Részletesebben

A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATI MINTAOLTALMI JOGBAN

A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATI MINTAOLTALMI JOGBAN Dr. Markó József: [1] A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATI MINTAOLTALMI JOGBAN T A R T A L O M 1. Bevezető. 2 2. Nemzetközi kitekintő. 2 Oldal 2.1. Ausztria 2 2.2. Dánia és Spanyolország 3 2.3.

Részletesebben

Mondatokat összekötı elemek: kötıszavak, határozószavak és névmások :

Mondatokat összekötı elemek: kötıszavak, határozószavak és névmások : Mondatokat összekötı elemek: kötıszavak, határozószavak és névmások : 1. Mellérendelı: a) Egyenes szórenddel aber allein anstatt beziehungsweise (bzw.) das heißt (d.h.) denn entweder, oder indes(sen) nämlich

Részletesebben

EK-TípusVizsgálati Tanúsítvány EG-Baumusterprüfbescheinigung

EK-TípusVizsgálati Tanúsítvány EG-Baumusterprüfbescheinigung ROBBANÁSBIZTOS BERENDEZÉSEK VIZSGÁLÓ ÁLLOMÁSA Prüfstelle für Explosionsgeschützte Betriebsmittel 1/5 Ungarn, 1037 Budapest, Mikoviny S. u. 2-4. tel/fax: 36 1 250 1720 E-mail: bkiex@elender.hu (1) EK-TípusVizsgálati

Részletesebben

A NAPKOLLEKTOROS HŐTERMELÉS JÖVŐJE A NAPELEMES ÁRAMTERMELÉS MELLETT?

A NAPKOLLEKTOROS HŐTERMELÉS JÖVŐJE A NAPELEMES ÁRAMTERMELÉS MELLETT? A NAPKOLLEKTOROS HŐTERMELÉS JÖVŐJE A NAPELEMES ÁRAMTERMELÉS MELLETT? Matthias Wagnitz, energetikai és hőtechnikai előadó, ZVSHK, Budapest, 2015. április 17. SOLARMARKT IN DEUTSCHLAND A NAPENERGIA-PIAC

Részletesebben

A tanóra megbeszélésének folyamata

A tanóra megbeszélésének folyamata A tanóra megbeszélésének folyamata I. A tanítók az önértékelési szempontok alapján összefoglalják és értékelik a tanórán végzett munkájukat II. A hallgatótársak kérdéseket tesznek fel a látottakkal kapcsolatban

Részletesebben

magazin Weichenstellung: Was anfangen mit zwei Dritteln? Pályakeresés: Mihez kezdjünk kétharmaddal? Konjunkturbericht: Investoren bewerten Ungarn

magazin Weichenstellung: Was anfangen mit zwei Dritteln? Pályakeresés: Mihez kezdjünk kétharmaddal? Konjunkturbericht: Investoren bewerten Ungarn magazin Német-Magyar Gazdaság Das Magazin der Deutsch-Ungarischen Industrieund Handelskammer A Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara magazinja Konjunkturbericht: Investoren bewerten Ungarn Konjunktúrajelentés:

Részletesebben

T 24 A. Írásbeli érettségi tétel német nyelvből az alap- és fakultatív tanterv szerint végzett vizsgázók számára

T 24 A. Írásbeli érettségi tétel német nyelvből az alap- és fakultatív tanterv szerint végzett vizsgázók számára OKTATÁSI MINISZTÉRIUM T 24 A GIMNÁZIUM 2003. május Írásbeli érettségi tétel német nyelvből az alap- és fakultatív tanterv szerint végzett vizsgázók számára A feladat I. A szöveg alapján válaszoljon magyarul

Részletesebben

6. évfolyam Német nyelv

6. évfolyam Német nyelv IDEGEN NYELVI MÉRÉS 2015. június 11. 6. évfolyam Német nyelv Általános tudnivalók a feladatokhoz Ez a füzet német nyelvi feladatokat tartalmaz. feladatsor két részből áll. z I. részben hangfelvételeket

Részletesebben

HAGYOMÁNY ÉS LUXUS STÍLUSOSAN BERENDEZETT KÖRNYEZETBEN

HAGYOMÁNY ÉS LUXUS STÍLUSOSAN BERENDEZETT KÖRNYEZETBEN HAGYOMÁNY ÉS LUXUS STÍLUSOSAN BERENDEZETT KÖRNYEZETBEN DIE STILVOLLE ART, GESCHICHTE EXKLUSIV ZU ERLEBEN Megfelelő helyszínt keres rendezvények, üzleti tárgyalások vagy alkalmi összejövetelek lebonyolításához?

Részletesebben

ÜZEMELTETÉS : 18 l /100 km. 2.2-3.9 l /100 km. Skoda / Toyota Prius. Magyar Építőkémia és Vakolatszövetség

ÜZEMELTETÉS : 18 l /100 km. 2.2-3.9 l /100 km. Skoda / Toyota Prius. Magyar Építőkémia és Vakolatszövetség ÜZEMELTETÉS : 18 l /100 km 2.2-3.9 l /100 km Skoda / Toyota Prius Magyar Építőkémia és Vakolatszövetség ÉPÜLETKATEGÓRIÁK : Magyar Építőkémia és Vakolatszövetség HŐSZIGETELETLEN ÉP. : 1995-ÖS RENDELET

Részletesebben

Előszó. Kedves Nyelvtanuló!

Előszó. Kedves Nyelvtanuló! Előszó Kedves Nyelvtanuló! Az itt található anyag az Alapfokú Német írásbeli és szóbeli nyelvvizsgákra készít fel sajátos módon. Szinte minden feladat fordítási feladat magyar nyelvről német nyelvre, abból

Részletesebben

X. A város. A. Hova mész? A városba megyek. Hova mész? Katihoz, Petihez és Enikőhöz megyek. Honnan jössz? A városból, egy koncertről.

X. A város. A. Hova mész? A városba megyek. Hova mész? Katihoz, Petihez és Enikőhöz megyek. Honnan jössz? A városból, egy koncertről. X. A város A. Hova mész? A városba megyek. Hova mész? Katihoz, Petihez és Enikőhöz megyek. Honnan jössz? A városból, egy koncertről. B. Szia, Zoli! Szia, Mária. Mit csinálsz ma délután? A városba megyek

Részletesebben

Convertibility and system of paper money

Convertibility and system of paper money MPRA Munich Personal RePEc Archive Convertibility and system of paper money Branko Matić J. J. Strossmayer University of Osijek, Faculty of Economics 2004 Online at http://mpra.ub.uni-muenchen.de/10426/

Részletesebben

Ma egy 100% életszerű német élethelyzetbe viszlek el! Gyere velem!

Ma egy 100% életszerű német élethelyzetbe viszlek el! Gyere velem! Ma egy 100% életszerű német élethelyzetbe viszlek el! Gyere velem! Ha úgy hozza az élet, hogy irány Németország, Ausztria vagy Svájc, mert ott könnyebbnek látod az életet, akkor állásinterjúra akkor is

Részletesebben

MUNKAANYAG. Bokodi Blanka. Szolgáltatás szervezése. Jótállás, garanciális javítás (idegen nyelven. A követelménymodul megnevezése:

MUNKAANYAG. Bokodi Blanka. Szolgáltatás szervezése. Jótállás, garanciális javítás (idegen nyelven. A követelménymodul megnevezése: Bokodi Blanka Szolgáltatás szervezése. Jótállás, garanciális javítás (idegen nyelven A követelménymodul megnevezése: Bútorok és lakástextíliák forgalmazása A követelménymodul száma: 0006-06 A tartalomelem

Részletesebben

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Közgazdasági Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1)

Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Közgazdasági Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1) Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont Közgazdasági Szaknyelv Hallás utáni szövegértés teszt Alapfok (B1) 25p / Értékelő: kód A rendelkezésre álló idő 30 perc. Ez a Corvinus Szaknyelvi Vizsgaközpont auditív

Részletesebben

Helyi beszállítók és nemzetközi vállalatok Magyarországon

Helyi beszállítók és nemzetközi vállalatok Magyarországon Helyi beszállítók és nemzetközi vállalatok Magyarországon Dirk Wölfer kommunikációs osztályvezető 01. április 9. 1 www.duihk.hu Több, mint eladó vevő kapcsolat Szállító Lieferant? Beszállító Zulieferer!

Részletesebben

ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 1. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra

ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 1. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra ÉLŐ IDEGEN NYELVEK NÉMET - 1. idegen nyelv, 9-12. évfolyam Heti 3 óra Az idegen nyelvi kommunikáció az anyanyelvi kommunikációhoz hasonlóan az alapvető nyelvi készségekre épül: fogalmak, gondolatok, érzések,

Részletesebben

MATEMATIKA NÉMET NYELVEN

MATEMATIKA NÉMET NYELVEN ÉRETTSÉGI VIZSGA 2016. május 3. MATEMATIKA NÉMET NYELVEN KÖZÉPSZINTŰ ÍRÁSBELI VIZSGA 2016. május 3. 8:00 I. Időtartam: 45 perc Pótlapok száma Tisztázati Piszkozati EMBERI ERŐFORRÁSOK MINISZTÉRIUMA Matematika

Részletesebben

A U T O M A T A M O S Ó G É P WMB6510J BEKO

A U T O M A T A M O S Ó G É P WMB6510J BEKO A U T O M A T A M O S Ó G É P WMB6510J BEKO Kérem először elolvasni! Tisztelt felhasználó, ennek a készüléknek a megvásárlásával, Önnek egy modern, kiváló minőségű mosógépe van, hosszú élettartammal, nagyfokú

Részletesebben

Csoportosítsd a szövegben található szavakat! / Ordne die Wörter aufgrund des Textes!

Csoportosítsd a szövegben található szavakat! / Ordne die Wörter aufgrund des Textes! A. V. A házunk Hol van a ház? A Petőfi utcában. Hány óra (van)? Öt óra (van). Hol vannak a gyerekek? A szobában. B. Zsuzsa: A Petőfi utcában van a házunk. A házban négy szoba van. Egy nappali, egy hálószoba

Részletesebben

EGY SZIKLAGÖDÖR KERÁMIAANYAGA A HADTÖRTÉNETI MÚZEUM UDVARÁN

EGY SZIKLAGÖDÖR KERÁMIAANYAGA A HADTÖRTÉNETI MÚZEUM UDVARÁN BENCZE ZOLTÁN EGY SZIKLAGÖDÖR KERÁMIAANYAGA A HADTÖRTÉNETI MÚZEUM UDVARÁN 1990-ben a Hadtörténeti Múzeum udvarán, a IV. Béla kori városfal tornyától nyugatra egy feljáró építésének munkálatai során lehetőség

Részletesebben

A Békés Megyei Múzeumok Közleményei 23 (2002) 261-278. A MEZŐBERÉNYI NÉMETEK LAKÓ- ÉS NYÁRI KONYHÁINAK LEÍRÁSA. - Csete Gyula - Bevezetés

A Békés Megyei Múzeumok Közleményei 23 (2002) 261-278. A MEZŐBERÉNYI NÉMETEK LAKÓ- ÉS NYÁRI KONYHÁINAK LEÍRÁSA. - Csete Gyula - Bevezetés A Békés Megyei Múzeumok Közleményei 23 (2002) 261-278. A MEZŐBERÉNYI NÉMETEK LAKÓ- ÉS NYÁRI KONYHÁINAK LEÍRÁSA - Csete Gyula - Bevezetés Mezőberény nagyhatárú mezőváros Békés megyében, külterületén nagykiterjedésű

Részletesebben

A FELSÉGSÉRTÉS TÉNYÁLLÁSA A CSEMEGI-KÓDEXBEN SZABÓ ISTVÁN

A FELSÉGSÉRTÉS TÉNYÁLLÁSA A CSEMEGI-KÓDEXBEN SZABÓ ISTVÁN Sectio Juridica et Politica, Miskolc, Tomus XXIX/1. (2011) pp. 107 117 A FELSÉGSÉRTÉS TÉNYÁLLÁSA A CSEMEGI-KÓDEXBEN SZABÓ ISTVÁN I. A fontosabb államelleni bűncselekmények és ezek elhatárolása Az 1878-as

Részletesebben

DR. MUNDT THOMASNÉ * Prezentációk nemzetközi vásárokon

DR. MUNDT THOMASNÉ * Prezentációk nemzetközi vásárokon DR. MUNDT THOMASNÉ * Prezentációk nemzetközi vásárokon Präsentationen auf internationalen Messen Messen sind Kommunikationsveranstaltungen, die als Teil des Gesamtmarketings das eigene Image stärken und

Részletesebben

CSECSEM Ő- ÉS GYERMEKHALANDÓSÁG KÉT PEST KÖRNYÉKI KÖZSÉGBEN A MÚLT SZÁZAD 7 0 8 0 -AS ÉVEIBEN

CSECSEM Ő- ÉS GYERMEKHALANDÓSÁG KÉT PEST KÖRNYÉKI KÖZSÉGBEN A MÚLT SZÁZAD 7 0 8 0 -AS ÉVEIBEN CSECSEM Ő- ÉS GYERMEKHALANDÓSÁG KÉT PEST KÖRNYÉKI KÖZSÉGBEN A MÚLT SZÁZAD 7 0 8 0 -AS ÉVEIBEN írta: KÁRPÁTI ENDRE (Budapest) 1876 őszén a Rókus-kórház szülészeti osztályának fiatal segédorvosa megrázó

Részletesebben

JAVÍTÁSI-ÉRTÉKELÉSI ÚTMUTATÓ

JAVÍTÁSI-ÉRTÉKELÉSI ÚTMUTATÓ Német nyelv középszint ÉRETTSÉGI VIZSGA 2005. május 13. NÉMET NYELV KÖZÉPSZINTŰ ÉRETTSÉGI VIZSGA Az írásbeli vizsga időtartama: 180 perc JAVÍTÁSI-ÉRTÉKELÉSI ÚTMUTATÓ OKTATÁSI MINISZTÉRIUM ÁLTALÁNOS ÚTMUTATÓ

Részletesebben

HÍRLEVÉL a számviteli törvény 2007. évi lényegesebb változásairól

HÍRLEVÉL a számviteli törvény 2007. évi lényegesebb változásairól HÍRLEVÉL a számviteli törvény 2007. évi lényegesebb változásairól INFORMATIONSBRIEF über die wesentlichen Änderungen Rechnungslegungsgesetzes ab 2007 Az alábbiakban ismertetjük a Számviteli Törvény 2007.01.01-től

Részletesebben

A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATIMINTA-OLTALMI JOGBAN

A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATIMINTA-OLTALMI JOGBAN Dr. Markó József * A FELTALÁLÓI LÉPÉS KÖVETELMÉNYE A HASZNÁLATIMINTA-OLTALMI JOGBAN Gyakorlati tapasztalataink szerint a használatiminta-oltalom igen hasznos jogintézmény, különösen a kisebb, továbbfejlesztésszerű

Részletesebben